Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Blöde Übelkeitsfrage
no avatar
   sternchenmama
schrieb am 23.09.2008 09:51
Hallo erstmal!Ich hab eben zum allerersten Mal die Kloschüssel umarmt.Hatte das noch nie auch nicht in der Schwangerschaft mit meiner Tochter.
Meine Frage nun an diejenigen die auch brechen müssen oder mussten:Ging es euch nach dem Brechen besser?Also war euch dann erstmal nicht mehr schlecht?Hier ist es so und ich frage mich ob das nun von der Ss kam oder ich vielleicht nen Infekt habe.
Ich war heute morgen schon vor 7 wach und hab erst gegen 9 was gegesen das kann ja auch ein Grund gewesen sein oder?Oh Mann ich hoffe das war erstmal das letzte Mal meine kleine Maus hat ganz schön verdutzt geguckt was Mami da macht und dann hat sie sich belacht!zwinker


  Re: Blöde Übelkeitsfrage
no avatar
   Cathy3881
schrieb am 23.09.2008 09:57
Hallöchen!

Also ich breche jeden morgen so zwischen 2 und 3 mal, danach geht es mir manchmal besser, manchmal nicht... da gibt es eigentlich keine Regel bei mir!

Ich trinke dann erstmal heißes Ingwerwasser oder eine Tasse Schwangerschaftstee von Bad Heilbrunner. Essen kann ich erst so ne Stunde später was! Danach geht es mir meistens wieder gut. Leider ist mir an manchen Tagen ununterbrochen schlecht und ich würge so vor mich hin *sorry*... und dann gibt es Tage, wie gestern z.B., da ist mir dann nach dem Brechen den ganzen Tag nicht mehr schlecht!

Ich hoffe, dir geht es bald wieder besser und du bleibst von weiteren Spuckattacken verschont!

LG

Cathy


  Re: Blöde Übelkeitsfrage
no avatar
   Kathi111
schrieb am 23.09.2008 10:18
Guten Morgen!

Also ich habe von der 10.SSW bis zur 21.SSW dieses Ss-Erbrechen gehabt + KH - Aufenthalt!

Wenn Du erst nach 2 Std. was gegessen hast, wäre das für SS-Erbrechen völlig normal, dass Du erbrichst. Bei manchen, wie auch bei mir, war es so, dass ich sogar von der Übelkeit aufgewacht bin und fix zur Toilette musste. Hinterher fühlt man sich dann richtig gut!

Hier mal ein paar Tipps:
- bevor Du aufstehst, knabber ein paar Butterkekse und trink ein paar Schlückchen Tee (kann man sich abends ja in einer Thermoskanne hinstellen, falls der Partner nicht kann!)
- sorge immer dafür, dass Dein Blutzuckerspiegel nicht sinkt, denn dadurch wird Dir schlecht! D.h. iss immer mal was zwischendrin!
- nicht zu fettig und deftig essen...
- viel trinken und Ablenkung!
- Wenns garnicht mehr geht, ab zum Doc und nach Vomex fragen!
ect.pp

Vielleicht konnte ich Dir damit ein bisschen helfen!

Alles Gute!


  Re: Blöde Übelkeitsfrage
avatar    -Strawberry-
schrieb am 23.09.2008 11:32
Zitat
sorge immer dafür, dass Dein Blutzuckerspiegel nicht sinkt, denn dadurch wird Dir schlecht! D.h. iss immer mal was zwischendrin!
Das ist echt ein wertvoller Tipp ! genau dann,nämlich wenn mein BZ scheinbar in den Keller ging war die Übelkeit am schlimmsten.
Eine Kleinigkeit vor dem aufstehen essen hat das ganze bei mir hingegen verschlechtert Ich hab ne Frage

Was ich empfehlen kann ist Nausan,da ist drin: Vitamin B6,B1 und B12 ,ist extra für Schwangerschaftsübelkeit-/Erbrechen,mir hat's super geholfen. Ist villeicht erstmal eine Idee wert bevor man Vomex o.ä nimmt smile


  Werbung
  Re: Blöde Übelkeitsfrage
no avatar
   20anja1982
Status:
schrieb am 23.09.2008 12:36
also ich hab 6 Wochen lang jeden Tag gebrochen, meistens VOR dem Frühstück, direkt nach dem Aufstehen. Das war ganz schön eklig! Mir war aber immer nur ganz kurz vorher schlecht und danach gar nicht mehr. Ich hab auch gemerkt, dass es besser war, wenn ich spätabends am Tag vorher noch etwas gegessen habe, aber ich wollt mir auch net jede Nacht die Wampe vollhauen...

Viele Grüße

Anja




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020