Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Wie berechnet man denn nun die Schwangerschaftswoche???
no avatar
   didimkb
schrieb am 23.09.2008 09:48
Hallo,

ich bin es auch gleich nocheinmal.

Wie werden die Schwangerschaftswochen nun eigentlich berechnet?.

Irgendwie komme ich immer auf eine andere Woche, als FA und Hebi. ( Hm, bestimmt Denkfehler meinerseits)

Bin mir sicher, dass der Zeugungstag unsres Babys am 13./14. 7. 2008 war smile

Das habe ich meiner FA auch so angegeben, daraufhin hat sie ET 8.4. 09 ausgerechnet.

Nach meinen Berechungen bin ich jetzt also 10+2. Nach FA und Hebi- berechung 11+6.

Was stimmt denn da nun? Meine Zykluslänge als Berchnungsgrundlage zu nehmen, wäre sinnlos, da dieser immer totaaal unregelmäßig und lang ist.

Vielleicht könnt ihr ja mal Licht ins Dunkel bringen...

Vielen lieben Dank

Beste Grüße Didi


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.10.17 18:46 von Team Kinderwunsch-Seite.


  Re: Wie berechnet man denn nun die Schwangerschaftswoche???
no avatar
   Brummel
schrieb am 23.09.2008 09:50
Im Grunde geht man nicht nach dem Tag der Zeugung - denn da ist man sich oft nicht sicher - sondern nach dem ersten Tag der letzten Regel. Von da an wird gezählt.


  Re: Wie berechnet man denn nun die Schwangerschaftswoche???
no avatar
   Lumile
schrieb am 23.09.2008 09:51
Hallo, schau doch mal im Schwangerschaftskalender auf dieser Seite, links in der Spalte nach. Da kannst du Zeugungsdatum und Tag der letzten Periode eingeben. Es ist so, dass eigentlich der erste Tag der letzten Regel als Woche und Tag 0+0 gerechnet wird. Dann musst du einfach nur aufaddieren. Nach x+6 kommt dann die neue Woche +0. Viel Erfolg.


  Re: Wie berechnet man denn nun die Schwangerschaftswoche???
no avatar
   Lumile
schrieb am 23.09.2008 09:57
Also, hab das jetzt für dich eben im SS_Kalender mal gemacht und sozusagen deinen Zeugungstag als Tag der Insemination angegeben, was dann ja so ungefähr hinkommt. Wenn man das mit dem 13.7.08 macht, bist du heute 12+2, beim 14.7.08 12+1, ET ist entweder der 5. oder 6. 4.09. Aber ob das so einfach ist, weiß ich nun auch nicht, eigentlich müsste Insemination ja gleichzusetzen sein mit Zeugungzeitpunkt, denn GV nach Plan hat man ja auch vor dem ES. Wenn du es genauer willst, musst du den Tag deiner letzten Regel eingeben, dann hast du die "richtige" Rechnung. Es ist aber auch nicht so wichtig, was rechnerisch ist, denn im Ultraschall wird der ET nach Scheitel-Steiß-Länge des babys eh nochmal korrigiert!


  Werbung
  Re: Wie berechnet man denn nun die Schwangerschaftswoche???
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 23.09.2008 10:02
Hallo Didi smile

also ich hatte mir das auch mal ganz schön ausgerechnet....
Dann beim ersten US wurde gemessen und dann dort nach einer Tabelle eingeteilt. Es hieß "Sie sind heute genau bei 6+0" , dabei war meine Berechnung schon bei 6+6.
Zwei Wochen später bei dem nächsten US (bekam da auch den MuPass und somit den ET) wurde das ganze nochmal "überdacht". Die neue Vermessung der Embryonen ergab dann wieder einen anderen Termin.
Dieser steht nun fest und an den halte ich mich bei allem.

Die kleinen kommen eh nicht genau an dem Tag an dem Ihnen ein Arzt prophezeit hat das sie zu kommen haben. Es ist eben nur ein Richtwert zwinker

Alles Gute für deine schwanger


  Re: Wie berechnet man denn nun die Schwangerschaftswoche???
avatar    Schnupfi2311
schrieb am 23.09.2008 10:26
Hallo,
ich muss gerade auch noch meinen Senf dazu geben:

Wenn Du den Zeugungstermin weißt, ist das auf jeden Fall genauer, als nach der letzten Periode zu gehen, gerade bei unregelmäßigem / verlängertem Zyklus (sorry, Brummel, aber was Du sagst, stimmt einfach nicht - stell Dir mal vor, didimkg hatte des ES erst an ZT 20 - dann wäre das Baby rechn. schon 7 Tage weiter und alle würden sich wundern, warum es so klein ist).
Nach meiner Rechnung ist dann der ET der 6.4.09 und Du bist heute 12+1 oder 12+2.
Den Termin jetzt noch per US zu korrigieren, ist quatsch, geht nur am Anfang und ist nur sinnvoll bei jemandem, der eben nicht weiß, wann das Kind gezeugt wurde.
Natürlich sind die Kinder später alle unterschiedlich groß und werden selten genau am ET geboren - trotzdem ist die genaue Defininition wichtig, damit man weiß, ab wann das Kind kein Frühchen mehr ist oder ab wann eine echte Übertragung beginnt.

Viele Grüße!


  Re: Wie berechnet man denn nun die Schwangerschaftswoche???
avatar    Quitscheente
schrieb am 23.09.2008 10:52
winken

die frage habe ich mir auch gestellt...mein letzter Zyklus betrug stolze 51 Tage und mit der Berechnung nach meiner letzten Blutung vom 31.07. Ohnmacht...wäre ich auch schon viel weiter. Meine FÄ hat auch den ES bestimmt und den Tag, habe ich jetzt einfach mal als Ausgangswert genommen...schwankt sicherlich immer etwas und letztendlich entscheidet es ja das Krümelchen zwinker

Das habe ich auch noch dazu gefunden:

Auch wenn die Befruchtung erst vier Wochen zurückliegt - für die FA ist der Embryo schon sechs Wochen alt. Die "medizinische Rechung" beginnt nämlich mit dem ersten Tag der letzten Monatsblutung, da dieser Tag ein fester Anhaltspunkt ist, der Tag der Empfängnis dagegen oft nicht sicher angegeben werden kann. Das erklärt auch, warum man in der Medizin heute mit vierzig Schwangerschaftswochen bzw. zehn Monaten (sogenannte Mondmonate zu 28 Tagen) rechnet und nicht wie früher mit neun Monaten.

Es wird natürlich davon ausgegangen, dass Du Deinen ersten FA-Termin 2 Wochen nach ausbleiben der Regel hast.

Liebe Grüße


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.08 11:56 von Anett 1980.


  Re: Wie berechnet man denn nun die Schwangerschaftswoche???
no avatar
   sonnenschein0904
schrieb am 23.09.2008 11:16
Hallo Ihr!
Vielen Dank für eure Infos!
Ich bin auch eigentlich nach Kalender in der 6.Woche!
Meine Werte entsprechen aber der fünften.

Da durch ICSI die Konzeption genau bekannt ist, dachte ich, dass alles ganz genau berechnet werden kann. Meine KiWu-Praxis sieht das genauso:
Einfach Scheibe auf Konzeption stellen und ablesen!

Mein FA sieht das ganz anders: Er meint bei Kbefr. ist alles anders und später und ich wäre wahrsch. in der 5 Woche, da Einnistung später erfolgt. Und er könne das alles erst sagen, wenn er im US etwas sehen würde. Da ich ihn noch nicht lange kenne, ist das mit dem Vertrauen schwer.
Außerdem hat die Arzthelferin, die mir den ersten Wert (51) mitgeteilt hat, gemeint laut Liste sei ich im Durchschnitt. Sie hat aber bei TF + 18 bei 3. Woche statt 5. nachgesehen.

Das soll einer noch verstehen!
Ich warte jetzt einfach mal ab!!!

Bleibt mir auch nichts anderes übrig, da gestern noch nichts (höchstens eine angedeutete FB) zu sehen war.

Euch allen eine gute schwanger!


  Re: Wie berechnet man denn nun die Schwangerschaftswoche???
no avatar
   rose1980
schrieb am 23.09.2008 11:55
Hallo,

ich bin auch ein Beispiel dafür, dass man es NORMALERWEISE nach der letzten Regel berechnet, aber das eben nicht stimmt, wenn man keinen Normzyklus hat.
Errechneter GEburtstermin ist bei mir 15 Tage früher, als der tatsächliche, der mit US bestimmt wurde.

Lg rose (23+6)


  Re: Wie berechnet man denn nun die Schwangerschaftswoche???
no avatar
   didimkb
schrieb am 23.09.2008 19:34
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für die vielen ausführlichen Antworten. Bin jetzt etwas schlauer, gut und FA und Hebi haben recht. Klasse, da sind ja nun die ersten 12 Wochen rum. Ich freu mich... smile

Liebe Grüße an alle

Didi




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020