Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Nabelschnurblut konservieren lassen?
no avatar
   kleinehexe1806
schrieb am 22.09.2008 12:04
Hi @all,

ich hab mal ne allgemeine Frage.

Es wird immer mal wieder für verschiedene Nabelschnurblutbanken geworben und wie nützlich es sein soll, das Nabelschnurblut konservieren zu lassen.

Ich weiß nicht, wo ich an objektive Informationen zu dem Thema kommen soll. Die einzelnen Anbieter werden wohl eher nicht so besonders objektiv informieren. Schließlich wollen sie ja was verkaufen.

Hat jemand von Euch da schon Erfahrung mit oder hat sich jemand schon intensiver mit dem Thema beschäftigt?

LG Anke


  Re: Nabelschnurblut konservieren lassen?
no avatar
   Nanako
schrieb am 22.09.2008 12:10
Der Doc (also der Betreiber dieses Forums) hat dazu mal ein paar gute Artikel geschrieben:

[www.wunschkinder.net]

Ich werde bei meiner Tochter das Blut spenden, da dies in meinem KH möglich ist.


  Re: Nabelschnurblut konservieren lassen?
avatar    Lia79
Status:
schrieb am 22.09.2008 12:18
Das Nabelschnurblut für's eigene Kind aufzubewahren, ist ziemlich umstritten. Es ist ja überhaupt nicht klar, ob die ganze Aufbereitung nach beispielsweise 10-20 Jahren überhaupt funktioniert. Auch ob es für's eigene Kind was bringt, ist völlig unklar (da die Stammzellen ja den Fehler, der die Krankheit ausgelöst hat, beinhalten könnten und somit das eigene Kind nicht heilen können).
Und dafür dann 2000-3000 Euro bezahlen - na ich weiß nicht?

Aber das Nabelschnurblut für andere zu spenden (was dir gar nix kostet) ist definitiv eine Überlegung wert!

Aber letztendlich muss das jeder selber entscheiden.

LG,
Lia+Kermit


  Re: Nabelschnurblut konservieren lassen?
avatar    Looney
Status:
schrieb am 22.09.2008 12:41
Ich habe mich mit dem Thema auch schon befasst.
Wir werden es aber nicht machen lassen weil es, wie schon gesagt, umstritten ist, ob es dann wirklich was bringt wenn der Notfall eintritt.
Spenden finde ich dageben super, würde ich liebend gerne machen. Nur leider bietet das meine Klinik nicht an. Wäre schön, wenn das überall möglich wäre, dann kämen auch mehr Spenden zusammen, die dann Leben retten könnten.


  Werbung
  Re: Nabelschnurblut konservieren lassen?
no avatar
   Jana1972
schrieb am 22.09.2008 13:10
Hallo

ich habe wegen obige Gründe nicht gemacht, habe aber beim Kleinen gespendet und würde es jederzeit wieder machen!!!

Jana


  Re: Nabelschnurblut konservieren lassen?
avatar    miracle
schrieb am 22.09.2008 13:22
Hallo , wir haben und werden es auch nicht machen . Mein Mann (selbst auch Mediziner) findet es auch sehr umstritten ...

Mit dem Spenden wusste ich nicht , hört sich aber gut an , gibt es sowas wie ne Homepage wo die KH stehen die sowas machen ?


  Re: Nabelschnurblut konservieren lassen?
no avatar
   Sunale29
Status:
schrieb am 22.09.2008 13:29
Wir werden es auch nicht machen aus genau diesen Gründen die, die Mädels ja schon angeführt haben. Ausserdem ist mir der "Spass" zu teuer da ja unser Baby bereits 4400 gekostet hat bevor es überhaupt bei mir im Bauch gelandet ist!
Spenden würde ich es auf jeden Fall wenn es in der Klinik möglich ist.


  Re: Nabelschnurblut konservieren lassen?
no avatar
   Starkid
schrieb am 22.09.2008 13:37
Spenden ja, wenn es das KH macht, für uns selbst nein, da es eben noch keine Langzeitstudien über Sinn und Unsinn gibt. Und dafür ist es mir eindeutig zu teuer.


  Re: Nabelschnurblut konservieren lassen?
avatar    -Strawberry-
schrieb am 22.09.2008 13:51
Ich wusste gar nicht das das mit dem Spenden möglich ist,ich habe direkt mal nachgeguckt ob es in den KH hier möglich ist,in den meißten ist es auch.Das werden wir auf jeden fall machen,finde ich sehr sinnvoll!


  Re: Nabelschnurblut konservieren lassen?
no avatar
   Mondschatten
schrieb am 22.09.2008 14:45
Investier das Geld lieber in Dein Kind, da hat es mehr von. Es bringt nichts fürs eigene Kind, die Nabelschnurstammzellen zu konservieren. Lieber spenden.

LG,

Andrea


  Re: Nabelschnurblut konservieren lassen?
no avatar
   Mohrle und die (B)Engel :-)
schrieb am 22.09.2008 16:41
ich hatte mich gegen die Eigeneinlagerung entschieden, weil der Fall der Nutzung doch recvht unwahrscheinlich ist und außerdem das Ganze zu teuer war. Aber ich wollte spenden - da hat aber die Menge nicht ausgereicht.


  Re: Nabelschnurblut konservieren lassen?
avatar    Pet und Tom
schrieb am 22.09.2008 16:59
huhu

ich hab mich schon damals bei Ally mit dem Thema beschäftigt und mehrere Diskusionen mit meiner Freundin (Sie arbeitet beim DRK) darüber gehabt. Damals war das mit den komerziellen Nabelschnurblutbanken schon sehr umstritten. Ich hab mich damals dafür entschieden, dass Blut für andere zu spenden und werde dies wenn möglich auch diesmal tun.

Lg Pet

PS: Ein freund von uns hat morgen Knochenmarkspende-OP und der findet das auch gut.


  Re: Nabelschnurblut konservieren lassen?
no avatar
   kleinehexe1806
schrieb am 22.09.2008 20:47
Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Antworten. Das Ergebnis ist wohl eindeutig. Ich hatte in der Tat daran gedacht, es für die eigenen Kinder einfrieren zu lassen. Aber das erscheint mir vor diesem Hintergrund doch eher sinnlos.

Ob in meinem KH die Möglichkeit besteht, zu spenden, weiß ich nicht. Ich werde mich aber mal erkundigen. Wenn ja, ist das sicherlich eine echte Alternative.

LG Anke


  Re: Nabelschnurblut konservieren lassen?
avatar    Bunny28
Status:
schrieb am 22.09.2008 21:11
Ich hab auch überlegt es damals zu tun,

da kam das grad so raus bei der Großen, aber meine Hebamme hat mir davon abgeraten,
sie meinte, es wird von jeder Hebamme gewartet, dass die Nabelschnur nicht mehr pumpt, damit es dem Baby besser geht (weiß nicht mehr den Grund)
Und bei allen Spenden, ob für einen selber oder frei verfügbar, wird nicht abgewartet, sondern gleich abgenabelt.
Aber ich sag es auch als Mama, das Gefühl, sein Baby auf dem Bauch betrachten zu können und nicht gleich "Baby weg und schnipp schnapp" würde ich nie missen wollen.
Ist vielleicht ein bisschen egoistisch, und es hat sich vielleicht auch was geändert und sie warten bis man mit kuscheln fertig ist (ist man nie).
Aber wie gesagt, die Tatsache, dass es noch nicht weit genug erforscht ist, dass ich die emotionale Zeit kurz nach der Geburt nicht missen möchte und es vielleicht sogar verworfen wird, weil irgendetwas nicht stimmt, dann lass ich lieber die Nabelschnur pumpen und weiß das das gut für mein Baby ist.

Sorry, bisschen lang


  Re: Nabelschnurblut konservieren lassen?
no avatar
   Sandstrand
schrieb am 23.09.2008 23:53
hier ein Übersicht der entsprechenden Kliniken in NRW

[www.stammzellbank.de]

ansonsten findet man in Wikipedia dazu:

>> Konservierung von Nabelschnurblut [Bearbeiten]
Als Spende an ein Stammzellregister [Bearbeiten]Die Spende an ein Stammzellregister dient dazu, einen Pool an Stammzellpräparaten aufzustellen, auf den Onkologen und Hämatologen im Bedarfsfall zugreifen können. Durch die Kryokonservierung ist es zudem möglich, Stammzellen für Patienten mit relativ selten vorkommender genetischer Ausstattung oder gemischter ethnischer Herkunft zu bevorraten und so die Spendersuche im Anwendungsfall zu verkürzen.

Die Spende ist für die Eltern kostenfrei, da die Kosten durch Spendergelder (z. B. von der José-Carreras-Stiftung) und Abgabegebühren, die die Krankenkasse des Patienten bezahlt, gedeckt werden.

Nabelschnurblut kann in Deutschland an die Stammzellregister in Düsseldorf, Mannheim, München, Freiburg, Erlangen, Dresden sowie Hannover gespendet werden. Diese Register arbeiten mit ungefähr 75 Krankenhäusern in ihrem Einzugsbereich zusammen.[9] Nur dort ist derzeit die Entnahme möglich. <<




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020