Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Endschwangeren: Massage Dammbereich, Erfahrungen gefragt
no avatar
   Nichtvonhier
schrieb am 20.09.2008 12:40
Wer von Euch massiert seinen Dammbereich mit dem dafür vorgesehenen Massage-Öl? Bzw. wer hat es gemacht und hat es geholfen?

Ich mache dies seit Kurzem (seit 6W vor ET) und mir reichen 2 Minuten (10 Minuten wurden vorgeschrieben). Auch habe ich den Eindruck, dass ich allergisch darauf reagiere. Mir juckt meine Scheide nach jeder Massage. Daher würde ich am liebsten damit aufhören, aber einen Dammschnitt möchte ich auch verhindern.

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?


  Re: Endschwangeren: Massage Dammbereich, Erfahrungen gefragt
avatar    Rubin80
schrieb am 20.09.2008 12:55
Ich habe es genau 1x versucht und fand das so unangenehm, dass ich es dabei belassen habe.
Geschnitten werden mußte ich nicht, allerdings bin ich gerissen. Das war unschön, aber nicht so schlimm. Zwei Tage später hatte ich schon keine Beschwerden mehr. Würde ich wieder so machen.
Lg maria


  Re: Endschwangeren: Massage Dammbereich, Erfahrungen gefragt
avatar    Cherry
Status:
schrieb am 20.09.2008 13:08
Ich habs kein einziges Mal gemacht und wurde am Damm weder geschnitten noch bin ich gerissen. Ich hatte lediglich leichte Abschürfungen in der Scheide die genäht werden mussten. Das tat aber überhaupt nicht weh, war hald ein wenig unangenehm.


  Re: Endschwangeren: Massage Dammbereich, Erfahrungen gefragt
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 20.09.2008 13:21
Ich hab wie du 6 Wochen vor dem ET damit angefangen, 2 Wochen später waren dann unsere Zwillinge da und ich bin nicht gerießen oder geschnitten wurden


  Werbung
  Re: Endschwangeren: Massage Dammbereich, Erfahrungen gefragt
no avatar
   Haselhörnchen
schrieb am 20.09.2008 13:36
Hallo,

hab ich bei meiner letzten Schwangerschaft auch gemacht. Bin weder gerissen noch geschnitten worden und werde das diesmal ganz sicher auch wieder machen!


  Re: Endschwangeren: Massage Dammbereich, Erfahrungen gefragt
no avatar
   pebbles30
schrieb am 20.09.2008 13:46
Hallo,


wenn du danach so starken Juckreiz hast, würde ich mal das Öl wechseln. Kann ja sein, das du diese Marke nicht verträgst.

Ich war im Geburtshaus und da liegt die Dammschnittrate deutlich unter einem Prozent, lieber reissen lassen als schneiden, weil das besser verheilt.

Mein Riss war nur weil es zum Schluss sehr schnell ging und ist zwar langsam aber problemlos abgeheilt.
Nannte sich verzögerte Wundheilung und das habe ich immer bei grösseren Wunden. Meine OP-Narben haben auch lange zum Verheilen gebraucht.
sitzen und Laufen konnte ich aber problemlos, trotz noch nicht verheiltem riss.



viele Grüsse
pebbles


  Re: Endschwangeren: Massage Dammbereich, Erfahrungen gefragt
no avatar
   Dalin
schrieb am 20.09.2008 13:56
Hallo,

also ich würde es jeder Zeit wieder tun, es hat supi geholfen und es war nichts gerissen usw.....mehr wie helfen kann es nicht!

Grüße
Dalin


  Re: Endschwangeren: Massage Dammbereich, Erfahrungen gefragt
avatar    miracle
schrieb am 20.09.2008 13:57
Hallo , ich hatte es nicht gemacht , wurde geschnitten , nicht schön , aber hat nicht lange weh getan , villl 2 Tage .

Machen die im Geburtshaus was anders ? Habe auch schon oft gehört da da sehr selten geschnitten wird , oder was reißt ? Wir dafür vorher irgendwas getan ?


  Re: Endschwangeren: Massage Dammbereich, Erfahrungen gefragt
avatar    Gänsetülpchen
schrieb am 20.09.2008 13:59
Ich habe es auch nicht gemacht und bin auch nicht gerissen oder wurde geschnitten. Hatte lediglich Abschürfungen in der Scheide die ich dafür aber als sehr unangenehm gefunden habe....


  Re: Endschwangeren: Massage Dammbereich, Erfahrungen gefragt
no avatar
   sternchenmama
schrieb am 20.09.2008 15:51
Zitat
dumbi
Hallo , ich hatte es nicht gemacht , wurde geschnitten , nicht schön , aber hat nicht lange weh getan , villl 2 Tage .

Machen die im Geburtshaus was anders ? Habe auch schon oft gehört da da sehr selten geschnitten wird , oder was reißt ? Wir dafür vorher irgendwas getan ?

Tja das muss wohl daran liegen das da erstnmal kein Arzt anwesend ist!Die Ärzte schneiden oft viel zu schnell und eigenmächtig deshalb ist die Dammschnittrate in Karnkenhäusern so hoch und in GHs so niedrig.Hebammem versuchen erstmal nen Dammschutz zu machen die Austreibung langsam zu machen etc und Reissen soll wohl besser fürs Gewebe sein weil es da an Stellen reisst die "schwach" sind.


  Re: Endschwangeren: Massage Dammbereich, Erfahrungen gefragt
no avatar
   SusieP
Status:
schrieb am 20.09.2008 16:25
Mir war das auch total unangenehm und ich hatte danach auchimmer Juckreiz. Habs daher nach dem 3.Mal wieder gelassen.

Ein Glück - denn ich hab am Ende einen KS bekommen und es wäre völlig umsonst gewesen smile


  Re: Endschwangeren: Massage Dammbereich, Erfahrungen gefragt
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 20.09.2008 16:59
Olivenöl, ab 8 Wochen vorher, Mann machts. Und ja, es bringt was zwinker


  Re: Endschwangeren: Massage Dammbereich, Erfahrungen gefragt
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 20.09.2008 17:04
Zitat
dumbi

Machen die im Geburtshaus was anders ? Habe auch schon oft gehört da da sehr selten geschnitten wird , oder was reißt ? Wir dafür vorher irgendwas getan ?
In der ausserklinischen Geburtshilfe wird völlig anders gearbeitet. Meist wird nicht eingegriffen, Jetzt opressen und solche Kommandos hört man extrem selten, Eingriffe wie Kristellern etc gibt es nicht und man versucht im Vorfeld schon den Frauen soviel Sicherheit in sich selber zu vermitteln das sie ihren Körper bewusst wahrnehmen und sich unter der Geburt auf ihre Instinkte verlassen. Die Kinder "schießen" seltener als in den Kliniken aus dem Geburtsweg, man lässt langsam kommen, wartet Wehen auch ab , die Geburtsposition ist mit entscheidend und die Dammvorbereitung durch Frau und unter der Geburt Hebamme.
Deshalb passiert dort weniger.
Dort kann der Kopf des Kindes auch eine ganze Zeit geboren sein ehe die nächste Wehe den Körper langsam freigibt zwinker Geht alles weniger invasiv und eben gefühlvoller ab.


  @ Dumbi
no avatar
   pebbles30
schrieb am 20.09.2008 17:25
Dumbi,


im Geburtshaus wird genau wie bei Hausgeburten nur Eingriffe gemacht die absolut notwendig sind.
Der Damm bekommt Schutz, KOmpresse mit starkem Kaffee. es sagt keiner und jetzt ganz fest pressen, die Frau hat ihren eigenen Rhytmus.

Und generell heilt ein Riss besser als ein Schnitt.
Darum habe ja manche KH eine Dammschnittrate unter 10%, was immer noch sehr viel ist und andere KH haben über 60%.
Das sagt doch schon alles.


sicher kann es auch grosse Risse geben. Eine Frau im Geburtshaus hatte bei allen drei Geburten einen Riss dritten Grades, also komplett durch. für manche wäre das ja ein Grund für einen KS, sie fand es garnicht so schlimm.
eine Frau aus meiner Stillgruppe hatte beim ersten Kind ebenfalls einen Riss dritten Grades. Da sie ja beim ersten und zweiten Kind die gleiche Hebamme hatte, hat diese ihr dann ausdrücklich nahegelegt, beim zweiten Kind konsequent ab der 32 SSW oder noch eher mit Dammmassage zu beginnen und da hatte sie nur noch einen MiniMiniRiss.

Aber genauso gab es viele Frauen die garnichts hatten, weder Riss noch Schnitt.
meine Oma hatte übrigens bei ihren 6 hausgeburten, keinen einzigen eingriff. Weder Schnitt noch Riss noch einläufe noch sonst irgendetwas.


Viele Grüsse
pebbles


  Re: @ Dumbi
avatar    miracle
schrieb am 20.09.2008 21:01
Ah ja Danke , ich dachte mir schon sowas mit Kompressen , nur mit was wusste ich eben nicht .
Ich weiß nicht wie hoch die Rate bei uns im KH war , aber ich hab es auch genommen weil sie niedrig war , im Gegensatz zur UNI (die haben ja fast 70%)!!! war es sehr wenig ...
...aber ich kann mich nicht beschweren , hat sich keiner auf mich geschmissen und ich hab auch meinen Rhytmus selbst gefunden ... aber 19 STD und dann noch schnitt hatte mir auch gereicht .

Ich kann mir glaub ich keine Geburtshaus Entbindung vorstellen , wollte zwar beim ersten Kind hin , hab mich dann aber für das KH mit meiner Hebi entschieden ... aber nach dem erlebten ins Geburtshaus ??!! Muss ich wohl nochmal zum Infoabend smile




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020