Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Frage zur Mutterschutzzeitberechnung?
no avatar
   ekdsam
schrieb am 18.09.2008 08:30
Huhu,
ich werde ja nun mit Kaiserschnitt entbinden, d.h. ca. 14 Tage vor errechneten Termin. Wie ist das dann eigentlich mit der Mutterschutzzeit??? Ich hab ne FrageWird die anhand des errechneten Termin -also 40+0 gerechnet oder dann ab Geburt ??? Den genauen Termin bekomme ich ja erst in ca. 4 Wochen gesagt-wie ist das dann mit der Zeit davor-ab wann rechnet man das dann nun???
Mit was man sich Nachts nicht alles beschäftigt-oder?Ich werd rot
Wäre toll, wenn jemand ne Antwort weiß!
Liebe Grüße
EKDSAM


  Re: Frage zur Mutterschutzzeitberechnung?
avatar    danny29
schrieb am 18.09.2008 09:11
das hab ich meine gyn letztens auch gefragt. sie sagte, wenn der termin nicht allzu sehr mit dem im mupa unterscheidet, dann gilt wohl der eingetragene im muschu. ab da dann 8 wochen zu haus (davor war dann halt weniger).


  Re: Frage zur Mutterschutzzeitberechnung?
no avatar
   Potilla
schrieb am 18.09.2008 09:32
Ich habe 4 Wochen zu früh entbunden und die 4 Wochen wurden hinten dran gehängt.

Liebe Grüße, Potilla


  Re: Frage zur Mutterschutzzeitberechnung?
no avatar
   Bertine
schrieb am 18.09.2008 09:33
Nächste Woche kann ich dir mehr sagen,
da bekomme ich von der FÄ die Bescheinigung
wg MuSchu für die KK.
Werde ja auch mind. 2 Wochen vor Termin den KS bekommen.
Ich denke aber, dass der ursprüngliche ET drin steht.
Dir entstehen im Übrigen aber keine Nachteile!

Schau mal hier [www.bmfsfj.de]

Da heißt es:

Die Mutterschutzfrist beginnt grundsätzlich sechs Wochen vor dem berechneten Geburtstermin und endet regulär acht Wochen, bei medizinischen Frühgeburten und Mehrlingsgeburten zwölf Wochen nach der Entbindung. Bei medizinischen Frühgeburten, also in der Regel bei einem Geburtsgewicht von unter 2.500 Gramm, und seit dem Inkrafttreten des neuen Mutterschutzgesetzes am 20.06.2002 auch bei sonstigen vorzeitigen Entbindungen verlängert sich die Mutterschutzfrist nach der Geburt um die Tage, die vor der Entbindung nicht in Anspruch genommen werden konnten. Somit haben alle Arbeitnehmerinnen einen Anspruch auf eine Mutterschutzfrist von insgesamt mindestens 14 Wochen.


  Werbung
  Re: Frage zur Mutterschutzzeitberechnung?
no avatar
   ekdsam
schrieb am 18.09.2008 10:50
Suuper! Danke Euch!!!
Liebe Grüße
EKDSAM


  Re: Frage zur Mutterschutzzeitberechnung?
no avatar
   GroßerHase
schrieb am 18.09.2008 16:02
Witzig, ich habe erst heute meine FÄ das gefragt, da ich auch schon weiß, dass ich mindestens 2 Wochen vor ET einen KS haben werde. Sie meinte, dass trotzdem der im Mutterpass eingetragene ET ausschlaggebend ist.
Im Endeffekt ist das wohl auch sinnvoller, denn ansonsten müsste ja auch der Mutterschutz 2 Wochen eher beginnen, was u.U. einige andere Planungen (insbesondere die des AG, der ja irgendwann mal eine Info zum voraussichtlichen ET erhalten hat) über den Haufen werfen würde.

Grüße
Andrea


  Re: Frage zur Mutterschutzzeitberechnung?
no avatar
   ekdsam
schrieb am 19.09.2008 13:33
Hallo Andrea,
danke Dir!
Liebe Grüße
EKDSAM




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020