Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Bluthochdruck 35 SSW
avatar    fairy2411
schrieb am 17.09.2008 16:34
Hallo!

Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen bzw. Erfahrungen austauschen, ich bin sehr verunsichert gerade,....

Ich befinde mich in der 35 Schwangerschaftswoche (34+5) und habe seit ca 2 Wochen einen höheren Blutdruck (140 zu 90).
Da auch ab und zu eine geringe Menge Eiweiß im Urin nachweisbar war und ich sehr unter Ödeme an den Füßen und Beinen leide, wurde mir letzte Woche Blut abgenommen um eine mögliche Gestose auszuschließen.
Zum Glück konnte dies auch nicht bestätigt werden.

Am Wochenende bin ich in der Nacht mit starker Übelkeit, Kopfschmerzen und Durchfall aufgewacht.
Meine Hebamme hat einen Urintest durchgeführt, bei dem wieder eine geringe Menge Eiweiß nachgewiesen wurde, außerdem hatte ich einen Blutdruck von 150 zu 100 und starke Wassereinlagerungen.
Ich wurde gleich ins Krankenhaus geschickt, wo mir sofort nochmals Blut für einen Gestosetest entnommen wurde, der aber keine Auffälligkeiten aufwies.
Eine genaue Ultraschalluntersuchung ergab, dass mein Baby genügend versorgt wird, das es zeitgerecht entwickelt ist.
Erleichterung!
Das CTG ist auch unauffällig gewesen.

Da ich an dem Tag keine Flüssigkeit in mir behalten konnte bekam ich Infusionen, u.a Paracetamol gegen Übelkeit und Kochsalzlösung.
Es ging mir zum Glück schnell besser.
Nur mein Blutdruck ist nach wie vor zwischen 140-155 zu 90 bis 110.
Ich messe zu Hause alle 2 Stunden, auf empfehlen des Arztes.

Ich nehme seit gestern "Presinol 250".
Morgen bekomme ich ein 24 Stunden Blutdruckgerät verpasst und muss wieder zur Blutabnahme.

Ich hab starke Angst um mein Kind.
Geht/Ging es jemand ähnlich?
Was wurde gemacht?

Würde mich sehr über Antworten freuen...

LG Ulla


  Re: Bluthochdruck 35 SSW
avatar    fairy2411
schrieb am 17.09.2008 18:13
HilfeKeiner Erfahrungen?

Bin bestimmt zu ungeduldig*rotwerd


  Re: Bluthochdruck 35 SSW
avatar    Chali
schrieb am 17.09.2008 18:40
Könnte mein Bericht gewesen sein. Nur, dass ich wirklich ne Gestose hatte. Fing auch mit Bluthochdruck an, Eiweiß im Urin und Wasser...ohne Ende Wasser. Da war ich in etwa so weit wie du. Bei mir kam dann allerdings hinzu, dass das CTG auffällig wurde und ich ins KH musste.
Dort bekam ich dann Kopfschmerzen und Übelkeit. Da das CTG dann pathologisch war wurde ein ("Not-")KS gemacht. Da war ich 36+6. Es ist aber alles gut ausgegangen Ja

Wenn also durchs Blut ausgeschlossen wurde, dass du eine Gestose hast und dein Kind auch gut versorgt ist, dann wirst du sicher noch etwas durchhalten und dein Kind wird gesund und munter zur Welt kommen smile

Presinol bekam ich im KH übrigens auch, leider hats bei mir nicht gewirkt. Mein Blutdruck war aber auch wesentlich höher als deiner.

Wird denn nun regelmäßig und häufig CTG geschrieben und US gemacht? Wenn nicht dann besteh darauf! Und vielleicht solltest du, falls möglich, stationär ins KH gehen. Dort kann man schnell reagieren, falls doch was sein sollte.

LG und alles Gute!
Sandra


  Re: Bluthochdruck 35 SSW
avatar    fairy2411
schrieb am 17.09.2008 19:30
Danke für Deine Antwort!

Morgen habe ich wieder Termin beim FA dort wird nochmals Blut abgenommen und ich denke mal auch CTG gemacht, wenn nicht werde ich drauf bestehen.
Urinprobe muss auch sein.

Dienstag habe ich wieder einen US Termin.
Da soll die Maus nochmal vermessen werden.

Ich konnte mir aussuchen, ob ich im KH bleibe oder mich beim FA behandeln lasse sprich CTG und Blutdrucktabletten.
Und da mein FA zwei Strassen weiter ist und meine Hebi auch habe ich mich dafür entschieden.
Morgen bekomme ich ja auch das 24 Std. Blutdruckteil.

LG Ulla




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020