Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Wie geht ihr an der Arbeit mit Beschwerden um?
no avatar
   AMW
schrieb am 16.09.2008 17:21
Hallo ihr Lieben,
ich bin jetzt 6+1, also noch ganz "frisch" schwanger und hab manchmal recht heftige Unterleibsschmerzen. Ich merke, dass es schlimmer wird, wenn ich an der Arbeit viel Stress habe. Mein Arzt sagt, ich soll zwischendurch Pausen machen und mich hinlegen, was aber an meinem Arbeitsplatz nicht geht. Zumal mein Arbeitgeber noch nichts von der Schwangerschaft weiß (er wird alles andere als erfreut sein, unser Verhältnis ist nicht sehr gut), weil ich ihm das gerne erst nach der 12. Woche sagen würde, weil das Risiko einer FG ja bis dahin noch recht hoch sein soll. Was meint ihr dazu? Sollte ich es doch besser gleich sagen, damit ich nicht schief angeguckt werde, wenn ich Pausen mache? Wie macht ihr das?
Vielen Dank schon einmal und euch allen eine beschwerdefreie, schöne schwanger!!


  Re: Wie geht ihr an der Arbeit mit Beschwerden um?
avatar    Kometensternschn
Status:
schrieb am 16.09.2008 17:32
Hallöchen,
ersteinmal herzlichen Glückwunsch!
Ich weiß ja nicht, als was Du arbeitest, aber ich habe es meinem Chef gleich nach dem ersten Arzttermin gesagt. Er muss sich ja auch auf Deine Schwangerschaft einstellen, Dich ggf. an einem anderem, geeigneteren Arbeitsplatz versetzten, etc.
Da ich in einer Arztpraxis gearbeitet habe, musste ich es meinem Chef frühzeitig sagen, damit er mich aus möglichen Gefahrenbereichen (z.B. Labor) rausnehmen kann.

Also ich würde nicht bis nach der 12.SSW warten. Das ist meine Meinung, entscheiden musst Du es letztendlich...
Aber es geht da ja auch z.B. um Kündigungsschutz etc.



  Re: Wie geht ihr an der Arbeit mit Beschwerden um?
no avatar
   Kati+Sammy
Status:
schrieb am 16.09.2008 17:36
Hallo,

ich habe es meinem AG auch schon in der 7.SSW erzählt. Hat sich so ergeben da noch eine Kollegin schwanger war....
Es war aber auch besser so. Kurz darauf bekam ich SB und wurde krankgeschrieben. So brauchte ich mich nicht weiter dazu erklären!

Ich habe aber auch ein gutes Verhältnis zu meinem AG - muss ich einfach mal dazu sagen!

LG
Katrin


  Re: Wie geht ihr an der Arbeit mit Beschwerden um?
avatar    Lodo
schrieb am 16.09.2008 18:28
Also ich habe es meinem Chef in der 11.SSW gesagt. Wäre er früher da gewesen bzw. ich nicht im Urlaub hätte er es sicher auch vorher erfahren.

Ich denke auch, dass Du Dir keinen Gefallen damit tust, wenn Du bis nach der 12.SSW wartest.

winken


  Werbung
  Re: Wie geht ihr an der Arbeit mit Beschwerden um?
avatar    miracle
schrieb am 16.09.2008 18:43
Hallo , dein Arbeitgeber muss auch eben seiner Pflicht nachgehen , gut wenn er es nicht weiß dann liegt die Verantwortung bei Dir .
Bei mir im Röntgen war es eben nicht möglich länger zu warten , nach dem ersten Termin wussten es alle .
Mussten sie auch , wegen Infektiöser Patienten , Nachtdienste , Ruhepausen , ect.
Schön war es nicht , mir wurde jeden Tag von meiner Chefin gesagt , das ich mein Leben damit kaputt mache , sie Kinder hasst und alles mist ist .... bla bla bla , ect jeden Tag !!! Aber trotzdem würde ich es wieder sofort sagen .


  Re: Wie geht ihr an der Arbeit mit Beschwerden um?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.09.2008 18:58
Hallo,

ich habe es erst in der 13 SSW gesagt.

1. Ich wollte nicht dass falls ich eine FG gehabt hätte es alle im Büro gewußt hätte. Ich persönlich hätte nicht darauf angesprochen werden wollen.

2. Hätte ich eine FG gehabt hätten doch ständig alle gefragt wenn ich wieder ss werde

Und mir hat es gericht das mich 7 Wochen jeden Tag einer gefragt wie es dem kleinen geht. Ich musste in der 20 SSW ins BV wegen starken Schwangerschaftserbrechen und wenn ich mir jetzt vorstelle mich hätten die noch 10 Wochen gefragt wie es mir geht wäre ich durchgedreht.

LG


  Re: Wie geht ihr an der Arbeit mit Beschwerden um?
no avatar
   AMW
schrieb am 16.09.2008 19:58
Danke! Ich denke, ich werde es nächste Woche sagen. Habe gerade auch noch mal mit meinem Mann gesprochen, der ist auch dafür, dass ich es sage... Bin jetzt schon aufgeregt, wird sicher nicht einfach, aber es ist bestimmt besser, wenn es raus ist.


  Re: Wie geht ihr an der Arbeit mit Beschwerden um?
no avatar
   Ela+2
Status:
schrieb am 16.09.2008 20:35
Ich war zur Zeit der Schwangerschaft zwar "nur" in nem Kurs der den ganzen Tag ging, hab es dort aber auch gleich gesagt.

Ich hatte die ganze Schwangerschaft hindurch meine Toilettenschüssel sehr lieb und da wären sie ziemlich schnell von selber drauf gekommen was da los ist.


  Re: Wie geht ihr an der Arbeit mit Beschwerden um?
no avatar
   20anja1982
Status:
schrieb am 17.09.2008 13:36
Hallo,

ich hab es meinem Chef in der 9. SSW gesagt, einfach weil ich immer sehr müde war und net wollte, dass er denkt, ich bin faul, wenn ich lange Mittagspause mache oder net ganz so produktiv bin. Ich würde net bis nach der 12. warten - ich hab mir gedacht, wenn ich eine FG hab, dann muss mein Chef da auch mit durch. Und du kannst von ihm verlangen, dass er darüber Stillschweigen bewahrt, solange bis es die Kollegen wissen dürfen - und damit würd ich dann entsprechend lange warten, bis 12. oder 13. SSW mindestens. So weiß es nur dein Chef, FALLS etwas passiert.

Viele Grüße

Anja




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020