Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Keuchhustenimpfung bei Neugeborenen?
no avatar
   Huschel
schrieb am 16.09.2008 13:38
Hallo,

könnt Ihr (vor allem, die schon Kinder haben) sagen, ob Neugeborene gegen Keuchhusten geimpft werden? Wenn ja, wann wird das in der Regel gemacht und wie schnell wirkt der Schutz? Mache mir halt etwas Gedanken, weil es in unserer Region vor kurzem mehrere Fälle von Keuchhusten gab.

Danke für Eure Antworten!

LG
Huschel


  Re: Keuchhustenimpfung bei Neugeborenen?
avatar    miracle
schrieb am 16.09.2008 13:52
Gegen Keuchhusten kann aktiv geimpft werden. Die Schutzimpfung wird im allgemeinen zusammen mit der Impfung gegen Diphtherie und Tetanus im 3. Monat durchgeführt. Es wird dreimal im Abstand von vier Wochen geimpft. Danach erfolgt eine vierte Impfung im 2. Lebensjahr. Seit kurzem wird sogar eine fünfte Impfung empfohlen, die zwischen dem 11. und 18. Lebensjahr erfolgen sollte. Nach einer vollständigen Grundimmunisierung hält der Impfschutz in der Regel etwa 10 Jahre an.

Imfung ist aber wohl umstritten , kann zu schweren neurologischen Problemen kommen und es besteht auch nach Impfung nicht wirklicher Schutz ...

Würde aber sicherheitshalber den KIA mal fragen ...


  Re: Keuchhustenimpfung bei Neugeborenen?
no avatar
   caucaja
schrieb am 16.09.2008 13:53
eine Standardimpfung ist eine Kombination von Diphterie, Tetanus und Keuchhusten im 2./3. Monat

LG
Caucaja


  Re: Keuchhustenimpfung bei Neugeborenen?
no avatar
   Miss Marple
Status:
schrieb am 16.09.2008 13:54
Also meine Tochter wurde als baby gegen Keuchhusten geimpft weis jetzt aber nicht mehr genau bei welcher u das jetzt war?! Da ich selber keuchhusten hatte war es mir sehr wichtig nur leider hat sie es später ca mit 8 Jahren trotz der Impfung bekommen es ist selten aber kann manchmal passieren


  Werbung
  Re: Keuchhustenimpfung bei Neugeborenen?
no avatar
   kuscheltiger
schrieb am 16.09.2008 14:37
Ich kann nur zur Impfung raten. Ich habe schon Neugeborene an Keuchhusten sehr sehr krank werden sehen. Auch Todesfälle kommen vor.
Da der Impfschutz und auch der Schutz nach Erkrankung nicht lebenslang halten, kommen jetzt wieder neue Fälle auf.
Das Problem liegt nicht bei kranken Erwachsenen, die haben nur länger Husten als normal, sondern bei Neugeborenen und Säuglingen, die sich dann anstecken und nicht geimpft sind.

...und über das Thema Nebenwirkungen der Impfung muß man kein Wort verlieren, das muß jeder mit sich selbst ausmachen. Das wird wohl oft genug diskutiert zwinker


  Re: Keuchhustenimpfung bei Neugeborenen?
no avatar
   Frechheit
schrieb am 16.09.2008 15:32
Die wirklich gefährliche Zeit für Keuchhusten ist ja, wenn das Kind unter 6 Monaten ist, dann KANN das - in seltenen Fällen - tödlich ausgehen. Impfung wird frühstens im 3 Monat gemacht und ist ja auch erst mit der Auffrischung richtig wirksam... so habe ich das verstanden. Und dann ist das Kind eh 6 Monate alt....

Aber so kleine Kinder haben in der Zeit meist ohnehin einen Nestschutz, vor allem wenn man stillt, das ist der beste Schutz in dem zarten Alter....

Wir haben aufgrund der kritischen Stimmen (siehe oben) erst mit 12 Monaten geimpft.

Hab's jetzt mal auf die Schnelle gegoogelt:

Zitat

Die Impfung bietet keinen 100% Schutz, da auch geimpfte Kinder an Keuchhusten erkranken können. Man empfiehlt die Keuchhustenimpfung schon im frühen Säuglingsalter,mit dem Argument, dass durch die Keuchhustenimpfung vor allem die Todesfälle im Säuglingsalter verhindert werden können. Man sollte jedoch wissen, dass die meisten Todesfälle an Keuchhusten in den ersten 6 Monaten auftreten. Und erst mit 6 Monaten ist aber nach der Applikation der verfügbaren Impfstoffe eine genügende Immunantwort zu erwarten. Jedoch kann ab der 2 Impfdosis mit einem milderen Verlauf gerechnet werden(Impfen, Routine oder Individualisation, Arbeitsgruppe für differenzierte Impfungen2 Aufl. März 2000, S. 20)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.09.08 15:35 von estef.


  Re: Keuchhustenimpfung bei Neugeborenen?
no avatar
   kleinewelle
schrieb am 16.09.2008 16:46
ich rate dir zur impfung. sie ist bestandteil der 6fachimpfung. wird im 3. monat begonnen. sieh dir mal den impfplan der stiko an. unser kinderarzt hat uns eltern sogar bei der u3 gegen keuchhusten geimpft, weil es hier in unserer stadt sehr viele fälle gab letzten winter.

es ist totaaaaaaaaaaal FALSCH, dass es bei keuchhusten nestschutz gibt. kannste überall nachlesen. also was estef da geschrieben hat ist totaler quatsch. kein nestschutz und mit dem stillen hat es nichts zu tun. das schützt vor darmerkrankungen. der nestschutz ansich wird in den letzten ss-wochen übertragen. antikörper halt. je länger das baby im bauch, desto besser. aber bei einigen erkrankungen gibt es keinen nestschutz so zum beispiel bei keuchhusten!!!

einzige chance, impfen lassen, so früh wie möglich!!!

lg


  Re: Keuchhustenimpfung bei Neugeborenen?
no avatar
   Frechheit
schrieb am 16.09.2008 16:50
Ja, stimmt, kleine Welle, Nestschutz gilt nicht für Keuchhusten.
Aber das ändert ja nichts daran, dass die Impfung so früh nicht ausreichend wirkt...


  Re: Keuchhustenimpfung bei Neugeborenen?
avatar    xanthippe
schrieb am 16.09.2008 17:14
...genau ... und eine gemeisam durchgemachte Keuchhusteninfektion fördert die Eltern-Kind-Beziehung...

Ich kann auch nur empfehlen zu impfen!!! Man impft mit ca drei Monaten.

Nach der Grundimmunisierung liegt die Response-Rate bei ca 98% - das ist im 6. Monat.
Bereits nach der ersten Spritze besteht aber ein größerer Schutz, als wenn man nicht impft - deshalb ist es absolut empfehlenswert zu impfen.

...estef... ich komm leider bei Deinen Quellen schon wieder nicht mitIch hab ne Frage

Beste Grüße,

Xanthippe


  Re: Keuchhustenimpfung bei Neugeborenen?
no avatar
   Frechheit
schrieb am 16.09.2008 17:24
Stimmt, Xantippe, ich schulde dir ja noch ne PN-Antwort..... pfeifen

mach mich mal dran....


  Re: Keuchhustenimpfung bei Neugeborenen?
no avatar
   Mondschatten
schrieb am 16.09.2008 20:18
Ich hatte Keuchhusten, als mein Bruder geboren wurde - und durfte nur mit Mundschutz durch die Wohnung rennen. Genutzt hat es trotzdem nichts, der Kleine hat sich kurz danach angesteckt. Während ich mich bei jedem Hustenanfall übergeben habe, hat mein Bruder ein Atemnotsyndrom bekommen und ist mehrfach apnoeisch geworden. Meine Eltern verbrachten also ihre Nächte damit, Betten abzuziehen und neben einem Säugling zu sitzen, der gelegentlich mal blau anlief, um dann mit Höchstgeschwindigkeit in die nächste Kinderklinik zu fahren. Und ich verbrachte meine Nächte hustend, kotzend und auf unsere Nachbarn wartend.
Während mein Bruder wieder völlig hergestellt wurde, habe ich bei jeder Erkältung immer noch stark bellenden Husten und habe auch lange verlaufende bronchiale Infekte.
Ich hatte Keuchhusten, Windpocken, Ringelröteln, Meningoencephalitis (Hirnhaut- und Hirnentzündung). Ich habe eine angegriffene Lunge und motorische Defizite. Auf vieles hätte ich gerne verzichtet.

LASST EURE KINDER IMPFEN!!!! Es gibt deutlich weniger Impfschäden als Folgeschäden von Krankheiten.

LG,

Andrea


  Re: Keuchhustenimpfung bei Neugeborenen?
avatar    xanthippe
schrieb am 16.09.2008 20:33
Zitat
estef
Stimmt, Xantippe, ich schulde dir ja noch ne PN-Antwort..... pfeifen

mach mich mal dran....

Ja


Lg, X


  Re: Keuchhustenimpfung bei Neugeborenen?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.09.2008 21:07
hallo

ich würde die impfung geben lassen !!!

meine tochter hatte trotz impfung den keuchhusten als unser sohn geboren wurde.....puh....
ich kann dir sagen das war ein alptraum.unser sohn lag wochenlang im krankenhaus.mit der nahung konnten keine medikamente gegeben werden weil jeder hustenanfall bis zum erbrechen ging.dann kollabierten immer die kleinen venen und es musste manchmal bis zu 10 mal am tag ein neuer zugang gelegt werden.

einzelimpfungen kann man auch machen man muss nicht die komipacks nehmen.kann man beim gesundheistamt erfragen oder einem guten kinderarzt wird es nicht zuviel sein sich darum zu kümmern. auch wenn immer gesagt wird geht nur kominiert nicht abwimmeln lassen meine kinder reagieren beide allergisch und bekommen jeden impfstoff einzeln.

lg nüsschen


  Re: Keuchhustenimpfung bei Neugeborenen?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.09.2008 21:13
hab noch vergessen zu erwähnen, dass es KEINEN nestschutz gibt....und die impfung nicht dauerhaft ist und sehr sehr viele trotz der impfung den keuchhusten bekommen !!!

tödlich ist ein keuchusten nicht ( es seidenn das kind erstickt am erbrochen)...die säuglinge husten und es bleibt ihnen die luft weg bis sie komplett lia sind und werden dann ohnmächtig...dann entspannt sich er körper und der säugling zieht wieder luft.

wie schon gesagt ein wochenlanger alptraum.

lg nüsschen




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021