Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Schwanger nach HI und bereits ein eigenes Kind?
no avatar
   Leila123
schrieb am 16.09.2008 11:29
Ich habe mal eine recht ungewöhnliche Frage: Ich habe eine Tochter nach ICSI. Leider sind alle Versuche nach einem Geschwisterchen gescheitert. Da wir TESE Patienten sind, d.h. das Problem bei meinem Mann liegt und wir uns sehr ein zweites Kind wünschen, bleibt eine HI als letzte mögliche Methode.
Gibt es Mädels unter euch, die auch ein "komplett eigenes" Kind haben und ein zweites nach HI bekommen haben?
Wie geht ihr damit um? Ist es für euch und euren Partner schwierig oder spielt es nicht wirklich eine Rolle.
Ich bin noch hin- und hergerissen, ob ich das seelisch verkraften kann oder nicht. Aber wahrscheinlich bleibt so die Belastung, nie ein zweites Kind zu haben und wenn HI sicherlich die Frage, sag ich es ihm oder nicht.

Bei mir überschlagen sich die GEdanken und ich hoffe, ich habe mich klar ausgedrückt. Würde mich über Ratschläge sehr freuen.

Leila


  Re: Schwanger nach HI und bereits ein eigenes Kind?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.09.2008 11:50
Ich hab es nicht verstanden,was meinst du mit HI?


  Re: Schwanger nach HI und bereits ein eigenes Kind?
no avatar
   meinemein
Status:
schrieb am 16.09.2008 11:55
-


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.04.12 13:12 von meinemein.


  Re: Schwanger nach HI und bereits ein eigenes Kind?
no avatar
   Thinka906
schrieb am 16.09.2008 12:12
@Läuferin29. HI = heterologe Insemination

Hallo Leila,

aus direkter Erfahrung kann ich dazu nichts sagen, allerdings haben wir uns auch schon so unsere Gedanken gemacht, weil es zeitweilig hieß, unser SG reicht auch nicht für eine ICSI. Letztendlich hat es doch immer gereicht, wenn auch knapp.
Ich persönlich denke ja, dass es von deiner Seite keine Probleme geben wird, wenn du das Kind 10 Monate in deinem Bauch hattest, wirst du es genauso lieben wir deine Tochter. In diesem Fall sind ja doch eher die Männer der "kritische" Part, oder? Zumindest meiner hat(te) Probleme mit HI.
Aber das nur am Rande, eigentlich wollte ich dich nur fragen, ob du hier schon im HI-Forum warst? Da gibt es auch ein HI-Elternforum und ein Aufklärungsforum und es sind sicher auch Paare mit euere Konstellation dabei. Zum HI-Forum musst du dich extra freischalten lassen.

LG

Kristina


  Werbung
  Re: Schwanger nach HI und bereits ein eigenes Kind?
no avatar
   Leila123
schrieb am 16.09.2008 12:32
Danke für eure Antworten.
Habe jetzt auch mal im Elternforum nachgefragt.

Wahrscheinlich muss sich das Thema erst einmal ein bisschen setzen, damit man für sich selber klar sieht...


  Re: Schwanger nach HI und bereits ein eigenes Kind?
no avatar
   Tralala
schrieb am 16.09.2008 14:43
Liebe Leila,

meines Wissens gibt es im HI-Forum eine Frau, die ein Kind von ihrem Partner hat und zwei HI-Kinder. Ich glaube, sie heißt Blackbeauty oder Grisu (kann sein, dass ich die beiden grad verwechsele, aber recherchier mal nach denen und schreibe dann die "richtige" direkt per PN an - sie sind nur noch selten im Forum!). Jedenfalls hat diese Frau immer nur das beste berichtet. Wenn sie unzufrieden mit der Situation Kind vom Partner plus HI-Kind gewesen wären, hätte sie sicherlich kein drittes Kind angesetzt!

Ich habe kein Kind von meinem Partner, aber ein HI-Kind und erwarte gerade zwei weitere HI-Kinder. Diese Kinder sind natürlich meine eigenen Kinder, nur kenne ich halt den Erzeuger nicht. Und ich liebe meine Tochter wirklich abgöttisch und bin täglich einfach nur entzückt von ihr (OK, ich geb zu, manchmal nerven Kleinkinderauch zwinker). Ich könnte mir nicht vorstellen, ein Kind von meinem Partner mehr zu lieben als dieses Kind. Ich liebe es einfach um seiner selbst willen, und vielleicht auch, weil es ein Teil von mir selbst ist. Aber auch mein Mann liebt unsere Kleine, wie man ein Kind nur lieben kann. Klar, wir haben nicht den Vergleich, den ihr habt, aber ich glaube, wenn man ein Kind liebt, dann liebt man es. Es gibt da keine Frage von mehr oder weniger. Echte Liebe ist nicht steigerungsfähig.

Aber klar, in einer gemischten Familie kann es natürlich Probleme geben, wenn ein Kind seinen leiblichen Vater kennt und mir ihm lebt, das andere nicht. Das HI-Kind könnte Kritik, wie Eltern sie nun mal immer wieder an ihren Kindern üben, vor dem Hintergrund seiner Entstehungsgeschichte interpretieren und sich zurückgewiesen fühlen. Umgekehrt könnte das Kind deines Partners sich irgendwie überlegen fühlen. Oder dein Mann behandelt das HI-Kind aus Angst, es zu vernachlässigen, sogar mit mehr Milde als sein leibliches - dann könnte sich sein leibliches Kind zurückgesetzt fühlen. Es gibt viele Möglichkeiten - aber ich denken, sie unterscheiden sich nicht grundsätzlich von den Problemen und Möglichkeiten "normaler" Patchworkfamilien, in denen nciht alle Kinder das gleiche Verhältnis zu den Eltern haben.

Ob man es dem Kind sagt, darüber scheiden sich die Geister. Wie wollen unsere Kinder aufklären. Aber in eurer Situation stellt sich die Frage ev. auch noch mal anders - wobei ich eigentlich immer glaube, dass die Wahrheit das beste ist - sofern man selbst dahintersteht.

Lieben Gruß und eine gute Etnscheidung!


  Re: Schwanger nach HI und bereits ein eigenes Kind?
no avatar
   Leila123
schrieb am 16.09.2008 16:29
Hallo Mia,

vielen Dank für deine lieben Worte. Du hast recht: Es ist völlig egal, wie ein Kind entsteht. Wir wünschen es uns alle und werden es zweifelsohne über alles lieben.
Mein Mann hat diese Idee selber eingebracht. Jetzt, da sie unsere einzige Chance ist, muss es natürlich nochmal überdacht werden.
Ich versuche mal, an Blackbeauty heranzukommen. Danke für den Tipp.

Ich wünsche euch alles Gute!

Leila




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020