Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Wann erzählt ihr von der Geburt/euerm Kind?
no avatar
   ChrisAS512
schrieb am 15.09.2008 18:37
Hallo!
Ich möchte eigentlich gerne das Glück erstmal mit den engsten Leuten und der Familie genießen und es nicht allen direkt auf die Nase binden.
Leider sieht meine Familie das anders.
Ich hätte so gerne einfach Ruhe, würde das Glück genießen und mir reicht es vollkommen, wenn die "Welt" erst 2 Tage später oder so von der Geburt erfährt.
Könnt ihr das verstehen?
Wie wird es bei euch gehandhabt?
Liebe Grüße


  Re: Wann erzählt ihr von der Geburt/euerm Kind?
avatar    danny29
schrieb am 15.09.2008 18:42
also ich habe das auch schon klipp und klar gesagt, dass ich keinen stress will. da die hälfte der familie in holland wohnt wollen natürlich alle gleichzeitig kommen. aber da habe ich schon gegen gesteuert Nein. das will und kann ich nicht


  Re: Wann erzählt ihr von der Geburt/euerm Kind?
no avatar
   ksk1982
schrieb am 15.09.2008 18:43
Ja, das kann ich gut verstehen. Und erhlich gesagt wäre/ist es mir egal was meine Familie darüber denkt.
Das ist deine /eure Entscheidung wann ihr der Familie von der Geburt erzählt und 2 Tage danach finde ich völlig OK.
Deine Familie muss das akzeptieren und wenn nicht Pech gehabt.


  Re: Wann erzählt ihr von der Geburt/euerm Kind?
avatar    xanthippe
schrieb am 15.09.2008 18:43
Wir waren so glücklich und mußten es direkt in alle Welt herausposaunen. Justus wurde um 11 geboren und um 12 haben wir unsere Eltern angerufen und nachmittags haben wir an die Freunde eine SMS geschrieben. Abends haben dann einige angerufen und am nächsten Tag kamen schon ganz viele vorbei ... das war mir zuviel, da würde ich beim nächsten Kind um etwas Ruhe bitten und Besuch erst später zulassen.

LG, Xanthippe


  Werbung
  Re: Wann erzählt ihr von der Geburt/euerm Kind?
no avatar
   ChrisAS512
schrieb am 15.09.2008 18:47
Also. Die Familie darf es ja gerne wissen, aber die möchten es gleich den Arbeitskollegen, Freunden, Bekannten etc erzählen.
Auch der Vater denkt so und möchte es direkt seinen Freunden sagen nur dann weiß es auch meine Firma und ich will das alles einfach nicht und darauf wird keine Rücksicht genommen.
Ich finds unter aller Sau und es beschäftigt mich sehr


  Re: Wann erzählt ihr von der Geburt/euerm Kind?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.09.2008 18:58
hallo,

über unsere neuankömmlinge haben wir sofort jeden informiert.
allerdings haben wir vorher schon klar gestellt, dass ich im kh keinen besuch haben möchte, außer der engsten familie!

wünsche dir für die letzen tage alles gute!

glg muckilein


  Re: Wann erzählt ihr von der Geburt/euerm Kind?
no avatar
   Taucher
schrieb am 15.09.2008 19:09
...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.07.12 08:51 von Taucher.


  Re: Wann erzählt ihr von der Geburt/euerm Kind?
avatar    silwer
schrieb am 15.09.2008 19:31
Familie und engste Freunde hat mein Mann am Tag der Geburt informiert. Rumsprechen bei der weiteren Verwandschaft, Nachbarschaft usw tut sich das ganz von alleine schnell genug, da braucst du gar nichts zu zu tun.
Wir haben wohl immer drum gebeten das Besuch sich vorher kurz anmelden soll damit ich nicht alle auf einmal da sitzen hatte. Hat eigendlich auch sehr gut geklappt.


  Re: Wann erzählt ihr von der Geburt/euerm Kind?
avatar    miracle
schrieb am 15.09.2008 19:52
Hallo , also ich versteh Dich sehr gut .
Bei uns ist das so in der Familie , Baby da , es gibt einen Anruf vom Vater , der Informiert die Oma und die alle anderen ... bin bei Mira ja nach wenigen Std nach Hause und nach 2 Std saß das Wohnzimmer für fast ne Woche lang nur voll Ohnmacht

Wie ich diesmal machen werde weiß ich noch nicht genau , aber ich fand es schrecklich mein Kind gleich allen mal auf den Arm zu geben , dieses mal möchte ich Ruhe !!!


  Re: Wann erzählt ihr von der Geburt/euerm Kind?
no avatar
   Ela+2
Status:
schrieb am 15.09.2008 21:15
Zitat
silwer
Familie und engste Freunde hat mein Mann am Tag der Geburt informiert. Rumsprechen bei der weiteren Verwandschaft, Nachbarschaft usw tut sich das ganz von alleine schnell genug, da braucst du gar nichts zu zu tun.
Wir haben wohl immer drum gebeten das Besuch sich vorher kurz anmelden soll damit ich nicht alle auf einmal da sitzen hatte. Hat eigendlich auch sehr gut geklappt.
So hab ich das auch gemacht.

Konnte eh immer nur einer zu Maxi rein auf der Überwachungsstation.


  Re: Wann erzählt ihr von der Geburt/euerm Kind?
no avatar
   liebes bisschen
schrieb am 15.09.2008 21:18
Hallo Chris,

ich kann Dein Gefühl sehr gut nach vollziehen, aber es lässt sich einfach kaum steuern (nur die Info, der Besuch schon!).

Es ist wichtig, dass Du für Deine Bedürfnisse sorgst. Du wirst dann wesentlich weniger Beschwerden im Wochenbett haben (BabyBlues, Depressionen, Ausgelaugt sein etc.).

Ich würde einen Kompromiss schließen. Dein Mann darf informieren, wen er will, aber er "beschützt" Dich dafür auch ganz sicher vor Anrufen und Besuchen.

Die erste Zeit als Familie ist so wertvoll, das gemütliche (und dennoch höllisch anstrengende) in den Tag hinein leben, schlafen, wachen, staunen... da habe ich niemanden gebraucht und um mich haben wollen, als meinen Mann und mein/e Kind/er.

Und es stört halt doch, wenn man selbst im Schlafanzug auf der Couch rumhängt, obwohl man lierb im Bett wäre und die Brust schmerzt vom Milcheinschuss, man kocht dann halt doch einen Kaffee, weil der blöde Besuch halt einen will, die Kollegin riecht nach Haarspray und das stört einen dann, weil man nur Babyduft schnuppern möchte usw.usf.

Mir wäre schneller Besuch zu viel gewesen. Hör auf Dein Gefühl und bitte Deinen Mann darum, ein möglichst strenger Türsteher zu sein grins

LG,
liebes bisschen


  Re: Wann erzählt ihr von der Geburt/euerm Kind?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.09.2008 22:00
Wir haben immer direkt Bescheid gesagt, die Eltern und meine Schwester durften auch direkt kommen, der Rest durfte nach einer Woche mit Anmeldung kommen wenn sie was mitbrachten (Kuchen etc ) oder selber was machen (Kaffee kochen). Wir haben das vorher geklärt und es ist akzeptiert worden das wir erstmal eine Woche keinen Besuch haben wollten. Und wenns geklingelt hat haben wir nicht aufgemacht. fertig zwinker

Nix sagen finde ich doof, die Leute machen sich schließlich Sorgen.


  Re: Wann erzählt ihr von der Geburt/euerm Kind?
no avatar
   dora011
schrieb am 15.09.2008 23:25
Wir haben auch alle informiert...am Schlimmsten fand ich die Belagerung zu Hause wenn man sich selbst erstmal sich zurechtfinden muss.
Beim nächsten Mal würde ich gerne alle Neugierigen im KH "abfertigen" - können alle mal schauen kommen aber zu Hause Nein. Es sei denn es möchte jemand aufräumen oder was schönes kochengrins!
Im KH war´s mir eh ab und an langweilig...da sie die ersten Tage noch recht viel geschlafen hat.

Ihr könntet doch auch die Leute informieren + gleichzeitig darum bitten den Besuch nicht zu überstürzen.

Alles Gute!


  Re: Wann erzählt ihr von der Geburt/euerm Kind?
avatar    Lia79
Status:
schrieb am 16.09.2008 12:16
Wenn ich das alles so lese, kann ich ja echt froh sein, dass wir dieses Problem nicht haben werden grins
Denn die Familie von meinem Mann wohnt 300km weit weg - und meine Familie 660km! Da ist nix mit schnell mal vorbei kommen.
Meine Eltern haben sich bereits für Mitte November (da hab ich Geburtstag) angemeldet. Da sollte Kermit dann ja schon mindestens zwei Wochen alt sein. Das find ich völlig ok Blume
Ansonsten wird uns von der Familie erstmal keiner nerven zwinker
Und da wir noch nicht lange hier wohnen, wird sich auch der Besuch von Freunden/Bekannten in Grenzen halten.

Ist zwar schade, dass wir hier wirklich keine Verwandtschaft haben, aber das hat eben auch seine Vorteile.

LG,
Lia+Kermit




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020