Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Beckenendlage in der 31. Woche, Angst vor KS
no avatar
   kilroy
schrieb am 15.09.2008 12:51
Hallo,

ich war am Freitag nach langem Urlaub bei einem neuen Frauenarzt, der nun auch sah, daß wir ein 2. Mädel bekommen (HURRA!) und er hat eine Beckenendlage festgestellt. nun hab ich echt Bammel, dass sich die Maus nicht mehr dreht, da ich das Gefühl habe, die liegt schon immer so und mehr Platz kriegt sie ja auch nicht mehr. Hat jemand von euch Erfahrungen? hab das Posting mit der äußeren Wende gerade gelesen, ist ja auch nicht ohne...


  Re: Beckenendlage in der 31. Woche, Angst vor KS
avatar    LeFey
schrieb am 15.09.2008 12:57
Huhu,

Unsere Maus liegt auch nicht richtig rum. Noch kann man ja versuchen sie zb mit dem Licht einer Taschenlampe zu locken. Es gibt dann wohl auch übungen, die das Kind zum drehen bewegen sollen, außerdem kann die Hebamme noch was machen. Das sind für uns die letzten Hoffnungsschimmer... Man kann ja auch in BEL gebären, aber bei erstgebärenden wird das wohl nicht gern gemacht. Eine äußere Wendung kommt für uns nicht in Frage, denn wir werden nicht die Gesundheit unserer Krümeline gefährden, nur weil ich mir eine "normale" Geburt wünsche. Mal schauen, vielleicht tut sich ja noch was! Ich drück Dir die Daumen


  Re: Beckenendlage in der 31. Woche, Angst vor KS
avatar    66engl
Status:
schrieb am 15.09.2008 13:03
Hallo,
du hast ja noch ein paar wochen zeit oder besser gesagt deine Maus sich zu drehen. Aber versuch Gymnastik oder geh zur Hebi.

Gruß


  Re: Beckenendlage in der 31. Woche, Angst vor KS
avatar    Kapama
Status:
schrieb am 15.09.2008 13:11
Moin moin!!!

Ich streichel auch noch über das Köpfchen. Stelle aber auch fest, dass da wirklich noch viel Platz zum Drehen und Wenden ist, was das Lämmchen auch ausnutzt.

Ich habe mir die indische Brücke von einer Hebi zeigen lassen. Eine äußere Wendung kommt für uns auch nicht in Frage und sollte es bei der BEL bleiben, wirds halt ein KS werden.

Wir sehen das ganz entspannt, denn aktiv ändern können wir die Situation ja nicht.



  Werbung
  Re: Beckenendlage in der 31. Woche, Angst vor KS
no avatar
   annabelle06
Status:
schrieb am 15.09.2008 13:13
Mach Dir noch keinen Kopf, es ist noch jede Menge Zeit. Meine Erstgeborene hat es sich auch erst sehr spät überlegt und ihre Schwester liegt auch in BEL. Scheint ja erblich zu sein. Ich würde zu gegebener Zeit das Moxen probieren und wenn das nicht hilft. Kaiserschnitt?Never!!!!!!
Es gab da mal so eine Serie auf ZDF "die Babystation", da hat der Prof. gemeint, es wäre eine Schande für die Geburtshilfe, dass heutzutage so wenig Kinder in BEL spontan geboren werden. Früher konnte das jeder gute Geburtshelfer.
Gott sei Dank haben wir hier eine Klinik, die Frauen unterstützt auch bei BEL normal zu gebären, wenn nicht wirklich trifftige Gründe dagegen sprechen. Aber letztendlich muss das ja jeder für sich entscheiden. Ich habe zwei Freundinnen die es gemacht haben, war überhaupt kein Problem, war allerdings für beide auch das zweite Kind.


  Re: Beckenendlage in der 31. Woche, Angst vor KS
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.09.2008 13:17
hallo
keine sorge die kleine kan sich noch drehen
meine erste hat sich in der 36 ssw gedreht und der zweite in der 35 ssw
l.g. bäckchen


  Re: Beckenendlage in der 31. Woche, Angst vor KS
avatar    Kapama
Status:
schrieb am 15.09.2008 13:20
Zitat
annabelle06
Mach Dir noch keinen Kopf, es ist noch jede Menge Zeit. Meine Erstgeborene hat es sich auch erst sehr spät überlegt und ihre Schwester liegt auch in BEL. Scheint ja erblich zu sein. Ich würde zu gegebener Zeit das Moxen probieren und wenn das nicht hilft. Kaiserschnitt?Never!!!!!!
Es gab da mal so eine Serie auf ZDF "die Babystation", da hat der Prof. gemeint, es wäre eine Schande für die Geburtshilfe, dass heutzutage so wenig Kinder in BEL spontan geboren werden. Früher konnte das jeder gute Geburtshelfer.
Gott sei Dank haben wir hier eine Klinik, die Frauen unterstützt auch bei BEL normal zu gebären, wenn nicht wirklich trifftige Gründe dagegen sprechen. Aber letztendlich muss das ja jeder für sich entscheiden. Ich habe zwei Freundinnen die es gemacht haben, war überhaupt kein Problem, war allerdings für beide auch das zweite Kind.

Tja, und ich kenne einen Fall aus meinem Umfeld, da wollte die Mutter (2.Kind) mit BEL unbedingt natürlich gebären. Fazit: Gebrochene Knochen beim Kind mit anschließender Einweisung auf Intensivstation inkl. Morphiumtherapie, da es noch die Arme ausgestreckt hatte. Von den verletzungen, die die Mutter hat, gar nicht zu reden. Ne, danke.

Aber wie bereits erwähnt: Jede Frau muß für sich das für und wieder abwiegen.



  Re: Beckenendlage in der 31. Woche, Angst vor KS
no avatar
   susanne3
Status:
schrieb am 15.09.2008 13:21
Die zweiten sollen noch mehr Zeit haben sich zu drehen, da sie mehr Platz haben, hat meine Hebamme gesagt!
Und mein FA sagte, dass es so gut wie nie vorgekommen wäre, dass das zweite Kind einer Frau (wenn das erste normal lag) nicht bis zur Geburt in SL befand!

Aber mein Wurm hat sich auch noch nicht gedreht und ich kriege auch langsam bammel trotz Hebamme und FA (jeder mit über 20 Jahren Berufserfahrung!)!

Bei Fabian war es so, dass der gleich in Startposition war und so geblieben ist!
Na ja, jedes Kind ist anders!

Versuch dir nicht so viele Sorgen zu machen!

LG

Susanne


  Re: Beckenendlage in der 31. Woche, Angst vor KS
no avatar
   Rakete1
schrieb am 15.09.2008 16:18
Hi!

Also, ich hatte einen KS wegen BEL und will dir erstmal die Angst nehmen. Ein KS ist nichts schlimmes, sogar besser als so manche Geburt smile. Du kannst wach bleiben, du bekommst den ersten Schrei deines Kindes mit, und du darfst es sogar im OP noch auf den Arm nehmen. Nach dem Zunähen (dauert ca. 20 min) bekommst du dein Kind sofort an die Brust und zum kuscheln.

Die Schmerzen danach sind blöd, aber mit Medis gut in den Griff zu kriegen. Und die Narbe ist nicht schlimm.

Zum drehen: Es ist riskant, nicht umsonst wird es nur bei voller OP-Bereitschaft gemacht. Mir war das viel zu gefährlich.

Zur vaginalen Geburt: Stell dir vor, der Hintern deines Baby muss da durch! Wenn du nichts sehr groß, und dein Baby sehr kleins ist, reißt dir da unten alles. Für die Kinder ist es nicht ohne, weil die Sauerstoffversorgung knapp werden kann. Und wenn du Pech hast, wird es nach all der Quälerei doch noch ein KS.

Warum ich mich recht gut auskenne: Zwei Gyns im engsten Familienkreis, ich bekomme aus Erzählungen viel mit, und nicht nur schönes.

Und zuletzt: abwarten, es sind noch über 2 Monate Zeit, da kann noch viel geschehen.

LG
Rakete


  Re: Beckenendlage in der 31. Woche, Angst vor KS
avatar    xanthippe
schrieb am 15.09.2008 16:28
Rakete: der Hintern ist nicht das größte Poblem, sondern, dass das Köpfchen nicht durchpaßt, wenn der Rest des Kindes schon draußen ist. Bei einer Geburt aus SL kann man ja noch nen KS machen, wenn der Kopf nicht durchpaßt, aber aus BEL, wenn alles außer Köpfchen schon geboren istIch hab ne Frage Zurückschieben geht nicht...
Aus dem Grund habe ich mich als Erstgebärende gegen eine Spontangeburt aus BEL entschieden. Als Zweitgebärende ist der Vorteil, dass man weiß, dass grundsätzlich ein Kopf durchs Becken passt und dem keine wesentlichen Beckenanomalien im Wege stehen. Deshalb hätte ich es vermutlich auch gewagt, wenn ich davor ein Kind ganz normal aus SL entbunden hätte.
Aber so? Never!!!
Der KS an sich war kein Problem, die Schmerzen hinterher ätzend und bis ich wieder richtig gerade laufen konnte hats zwei Wochen gedauert. Aber mit SChmerzmitteln war es auszuhalten. Brauchte allerdings wirklcih Hilfe zu Hause, weil ich z.B. das Kind nie im MAxi Cosi hätte tragen können - oder auch schon das Kind alleine die Treppe hoch wäre nicht gegangen.
Aber - es geht wirklich schnell vorbei. Man ist eh so auf das Kind konzentriert...

Aber: noch hast Du ja Zeit!!!!

Alles Beste,

Xanthippe


  Re: Beckenendlage in der 31. Woche, Angst vor KS
no avatar
   kilroy
schrieb am 15.09.2008 16:30
ja, ich denk auch, sie dreht sich noch, zumal ihre große Schwester laut Mutterpass ab der 21. Woche in SL lag, zumindest immer dann, wenn wir ein US hatten.
Da die Geburt der Großen so schnell und unkompliziert war (sie hatte auch nur 2600 g) wart ich halt mal ab, danke trotzdem für die Antworten


  Re: Beckenendlage in der 31. Woche, Angst vor KS
no avatar
   kathi2111
schrieb am 15.09.2008 20:36
...oft haben die Krümmel einen Grund für ihre Lage. Meine hatte auch BEl und ich habe das akzeptiert. Das war auch gut so, denn sie hatte die viel zu kurze Nabelschnur mehrmals um den Hals...nicht auszudenken, was passiert wäre - hätte ich versucht normal zu entbinden oder gar äußerlich zu wenden. Die Kleinen finden ihre Lage und das zu Recht. Du hast noch Zeit...warte ab. LG Kathi




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020