Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Erfahrungen mit Blastos? Clexane (Heparin)?
no avatar
   Hochtied2005
schrieb am 04.09.2008 20:05
Hallo,

vielleicht könnt Ihr mir mal ein paar gute Erfahrungen in punkto Blasto-Transfer mitteilen???schwanger

Habt Ihr auch z.B. ASS100 und/oder Heparin (Clexane) unterstützend gespritzt?

Liebe Grüße


  Re: Erfahrungen mit Blastos? Clexane (Heparin)?
no avatar
   ela2005
schrieb am 04.09.2008 20:29
Hallo,

hab zwar keine ERfahrungen mit Blastos, da es bei mir immer nur normale ICsi
oder Kryo war. Und die bereits nach 2 Tagen als 5- bzw. 6 Zeller in A Qualität eingesetzt wurden.

Musste aber von Stimmubegin bis Wochenbett Clexane spritzen und bis zur 16 SSW. auch ASS nehmen.

Bin jetzt zum 3.Mal (7+2) schwanger und spritze seit stimubegin Clexane 20 mg tgl und nehme eine ASS 100.
Liegt aber bei mir an einem Faktor 2 leiden.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Lg ela


  Re: Erfahrungen mit Blastos? Clexane (Heparin)?
no avatar
   ek123
Status:
schrieb am 04.09.2008 20:35
Hallo,

ich bin mir jetzt nicht ganz sicher was du mit Blasto Transfer meinst.

Bei meiner 1. IVF wurden mit 2 Blastozysten transferiert. In der Vorbereitungsphase habe ich 10 Tage 225 Einheiten Puregon gespritzt. Der Eisprung wurde mit Pregnyl ausgelöst. Danach habe ich noch einmal Centrodide gepritzt und noch irgendwas (habe ich leider vergessen).
Danach habe ich nur noch Tabeletten genommen (Duphaston und Utrogestan).

Leider hat es nicht funktioniert. Erst beim 2. Mal. da war die Prozedur fast die gleiche, nur hatte ich nur 3 Eizellen und das werden die im 8zeller Stadium transferiet. Mir wurden alle 3 eingesetzt und jetzt bin ich Ende 11. Woche.

Drück dir die Daumen das es klappt und die Warteschleife schnell vorbei geht.


glg


  Re: Erfahrungen mit Blastos? Clexane (Heparin)?
no avatar
   tuktuk
schrieb am 04.09.2008 21:35
Hallo,
ich hatte auch keine Blastos, aber ich musste bis zur Heparin spritzen. Wen ich mich recht erinnere 3 Wochen lang nach der ICSI.Ass , Estrifam und Utrogest musste ich bis zur 12.Woch nehmen. Geschadet hat es nicht. Für mich war das Heparin aber am schlimmsten. iZum Glück musste ich das nicht so lange machen,ch bin nicht so der "Spritzen-Mensch".
Lg
tuktuk


  Werbung
  Re: Erfahrungen mit Blastos? Clexane (Heparin)?
avatar    Sonne29
Status:
schrieb am 04.09.2008 22:53
Hallo,
mir wurden 2 Blastos eingesetzt und ich musste Crinone (Vaginalgel) und Ass bis zum SST nehmen. Nach dem positiven Ergebnis sollte ich die Sachen noch 3-4 Tage weiternehmen und danach aufhören. Eine Woche nach dem Transfer kam ich wegen einer starken ÜS ins KH und mir wurde seit dem Heparin gespritzt (wg. Trombosegefahr). Muss jetzt noch bis zur 12. SSW weiterspritzen.


  Re: Erfahrungen mit Blastos? Clexane (Heparin)?
no avatar
   *Sonnenschein*
schrieb am 05.09.2008 09:50
Hallo,

bei mir in der Praxis wird generell bei ICSI ein Blasto-Transfer durchgeführt. Mir wurde 5 Tage nach Punktion ein Blasto und ein Morula zurüggegeben. Ich musste nur Utrogest bis ca. Ende der 6.SSW nehmen, kein ASS oder ähnliches. Bei uns hat es gleich beim ersten Versuch geklappt und ich bin nun mit Zwillingen schwanger.

lg Andrea


  Re: Erfahrungen mit Blastos? Clexane (Heparin)?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 05.09.2008 10:36
mir wurden 2 Blastos transferiert, ich muss nur Utrogest nehmen - sonst nix. Kein ASS nix. Ich musste auch nix nachspritzen (also auch kein HCG oder so).


  Re: Erfahrungen mit Blastos? Clexane (Heparin)?
no avatar
   Gänseblümle
schrieb am 05.09.2008 12:06
Hallo,

mir wurden nach 5 Tagen 2 Bastos transferiert. Ab dem Tag nach der Punktion bis zum Ende der 12. SSW habe ich dann 2x3 Utrogest und 1 ASS100 eingenommen.
Der erste ICSI-Versuch war dann auch gleich ein Volltreffer!

Liebe Grüße
Yvonne


  Re: Erfahrungen mit Blastos? Clexane (Heparin)?
no avatar
   diemaus
schrieb am 07.09.2008 16:48
Hallo,

ich bin im 5. Versuch mit Transfer von zwei Kryo-Blastozysten (meine Klinik macht bei Kryo immer Blasto-Transfer) schwanger geworden und habe einen kleinen Sohn.

in der 23. SSW hatte ich eine Thrombose im linken Bein - ein Riesen-Spektakel mit KKH und allem was dazugehört - und durfte dann bis zum Tag vor den Kaiserschnitt Clexane spritzen, in den Oberschenkel ... und sah aus wie ein Junkie.
Naja, unter dem ebenfalls wunderschönen Stützstrumpf ists kaum aufgefallen. Das war nicht wirklich prickelnd. Aber für meinen Kleinen hat sich alles gelohnt.

Heute ist alles wieder gut.
Wenn ich nochmal schwanger werden sollte, darf ich von Anfang an dieses Zeug spritzen.
Das schreckt mich aber nicht.

Liebe Grüße

diemaus


  Re: Erfahrungen mit Blastos? Clexane (Heparin)?
avatar    Anjanja
schrieb am 07.09.2008 18:52
Hi!
Ich bekam zwei Blastos, die auch beide bleiben wollten!grins
ASS hab' ich nix genommen oder gespritzt.
Alles Gute!
Anjanja




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020