Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Frage zur Kindslage und KS
no avatar
   wolli68
schrieb am 01.09.2008 14:01
Hallo zusammen,
eigentlich lag unsere Kleine seit 4 Wochen richtig. Am Donnerstag war auf einmal so ein getrampel in meinem Bauch das ich schon zu meinem Mann gesagt habe das sich die Kleine bestimmt nochmal gedreht hat. Und, richtig heute beim US liegt sie in Querlage und der eine Arm schön nach unten. Die Ärztin meinte ich müsse jetzt halt bei einem Blasensprung ganz vorsichtig sein da es sonst zu einem Nabelschnurvorfall kommen könnte. Nun wollte ich mal wissen bis wann sich die Kleine denn zurück drehen kann und ab wann man sich auf einen KS festlegt. Meine FÄ wollte nichts dazu sagen und meinte nur es wäre halt sehr ungewöhnlich das sich die Kleine noch gedreht hätte und sie wolle aber erst einmal abwarten. Ich muss dazu sagen das ich in letzter Zeit sowieso so viel Angst habe das noch was schief geht und daher auf keinen Fall ein Risiko eingehen möchte. Ich hätte daher auch kein Problem damit wenn die Kleine per KS zur Welt kommt. Das ist mir auf jeden Fall lieber als immer mit der Angst eines vorzeitigen Blasensprungs zu leben. Da ich nun alle 3 Tage zur Kontrolle kommen soll habe ich mir gedacht noch eine Woche zu warten und dann, falls sie sich nicht zurück gedreht hat, um einen KS zu bitten.

Wie seht ihr das? Bin ich zu ängstlich, dreht sie sich sowieso noch oder meint ihr ein KS wäre doch vielleicht sinnvoll?

Vielen Dank für eure Tipps
LG
Karin


  Re: Frage zur Kindslage und KS
avatar    sturzpueppi
schrieb am 01.09.2008 14:26
du hast ja noch ein paar Termine beim Gyn vor der Geburt, da wird die Lage jedesmal gecheckt.
Du kannst aber in der Klinik, in der du entbinden möchtest, schon für die nächsten Tage einen Gesprächstermin machen, bei dem ein KS besprochen wird (falls keine Drehung mehr erfolgt) und ein KS-Termin vereinbart wird.

Wenn du letztlich wirklich einen Blasensprung hast und dein Kind dann noch immer in QL ist, kann auch dann ein KS gemacht werden. Musst halt dann in den Vierfüsslerstand gehen, nicht mehr rumlaufen, sofort in die Klinik (am besten per Krankenwagen, damit du liegen kannst).

Die Lage des Kindes hat darauf keinen Einfluss, ob die Blase springt oder nicht - das kann auch bei Schädellage passieren (war bei mir der Fall).

Vielleicht dreht sie sich noch wieder zurück, sind ja doch noch fast drei Wochen bis zum ET.


  Re: Frage zur Kindslage und KS
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 01.09.2008 14:28
In der Tat ist es schon ungewöhnlich, dass deine kleine Madam sich noch mal in Querlage gedreht hat, da würd ich auch zuwarten, wie's deine FÄ auch jetzt tut, aber mich doch innerhalb der nächsten Woche in Abhängigkeit von CTG und Versorgung (Doppler) dann für einen Entbindungsmodus entscheiden. Ich würd hier auch fast in Richtung KS tendieren, obwohl ich davon eigentlich kein Fan bin, aber in dem Fall...

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Frage zur Kindslage und KS
no avatar
   Mondschatten
schrieb am 01.09.2008 15:04
Ein Kind kann sich bis zur tatsächlichen Geburt noch drehen.

Sollte es in Querlage bleiben, bleibt ja nichts anderes als ein Kaiserschnitt übrig (quer passt ein Kind nun mal nicht durch). Wenn Du jetzt einen Blasensprung bekämst, leg Dich hin und lass Dich liegend in die Klinik bringen. Die werden per US nachschauen, ob das Kind richtig liegt und der Muttermund geburtsreif ist, und v.a. ob der Kopf fest im Becken liegt. Und dann entscheiden, welche Art der Geburt die sicherste ist.

LG,

Andrea


  Werbung
  Re: Frage zur Kindslage und KS
avatar    Kapama
Status:
schrieb am 01.09.2008 16:50
Also, mein Lämmchen hat beim letzten vaginalen US (Messung des Gebärmutterhalses etc) gezeigt, was es davon halt, mit den Kopp nach unten zu liegen: Nix. Schön deutlich waren 2 Pobacken plus Lüftungsloch zu erkennen.

Nun gehts los mit den Tipps: Sprich Deine Hebi an. Die kennen viele Kniffs und Tricks (ich befürchte, mir wird heute abend die indische Brücke beim GVK gezeigt).

Sollte sich das Kind tatsächlich nicht mehr drehen, wird es einen KS geben (auch wenn ich leiber spontan entbinden möchte). Ich kenne einen Fall, in dem die Mutter es trotzdem versucht hat und, nun ja, der Ausgang nicht so gelungen war (ich formuliere vorsichtig). Sicher gibt es auch viiiiiiiiiiiele Fälle, in denen es funktioniert, aber ich möchte in diesem Fall nicht die Ausnahme von der Regel sein. Die Gesundheit vom Kind und mir geht vor.



  Re: Frage zur Kindslage und KS
no avatar
   Tinkerbelly
schrieb am 02.09.2008 16:35
Hallo,
unser kleiner Schatz wurde vor genau 2 Wochen geboren. Und zwar lag er für lange zeit in BEL, wir wollten ihn eigentlich vaginal entbinden und dann kam der Blasensprung. Im KH hat man dann per US festgestellt das er sich in letzter Minute quer gelegt hat , was sehr selten vor kommt. Wenn ein Baby quer liegt kann man nur per KS entbinden.
Ich drück dir die Daumen das dein Baby sich noch dreht.

LG

Tinkerbelly




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020