Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Zurück von VU MärzMami/Schwangerschaftsdiabetis und Riesen Kind und Lang
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.02.2008 15:01
Huhu,

nach dem ich nun so langsam wieder zur Ruhe und mir selbst finde bin ich nun auch in der Lage euch zu berichten.
Das wir kein kleines Kind bekommen werden, steht schon länger fest.
Den Verdacht auf Schwangerschaftsdiabetis habe ich ja nun auch schon seit Wochen, jedoch immr mit Entwarnung.
Heute kam der Blanke Horror. Jedenfalls für mich.
Die Ärztin deutete schon an als sie die gemessenen Zuckerwerte hörte, dass das nicht in Ordnung sei. Naja für den Laien sehen sie akzeptabel aus, wären sie wohl auch für nicht Schwangere.
Naja gut den Schock hab ich recht schnell verdaut.
Dann der Ultraschall. Hier messen da messen ihr kennt das ja.
Dann traf mich der Schlag geschätztes Geschwicht 3400Gramm bei 34+4!!! Im MUPA steht korigiert 37+3SSW
Kind unproportinal groß.
Also Brustumfang und Durchmesser Brustkorb überdimensional.
Brustumfang (AU) liegt bei 35,5 und Durchmesser Brustkorb (ATD) bei 11.

Vergleich AU
Vergleich ATD

So dann die anderen Daten
BPD: 9,3
KU: 32,5
FL: 7
Die Daten entsprechen auch nicht der SSW aber sind nicht sooo groß drüber wie die andern Werte.
Unser Baby nimmt also stark zu, und wächst im Grunde genommen zu langsam. Nein Quatsch es nimmt zu stark zu. Das Knochenwachstum ist wohl okay.
Fruchtwassermenge ist wohl okay.
Dann habe ich noch den Langzeitblutzuckerwert gesehen. 6,0! Auch wohl oberste Grenze.
Dann sagte die Ärtztin ich müsste dann Insulin spritzen, das werde ich ab morgen tun müssen, hab da wieder Termin beim Diabetologen.
An dem Punkt ich weiß auch nicht musste ich heftigst schlucken. In mir stieg die Angst auf.
Ich fühl mich so verdammt hilflos.
Mein Kind verfettet auf Deutsch in meinem Körper weil meine Bauchspeicheldrüse es nicht schafft Insulin vernünftigt zu produzieren.
Im Grunde genommen, produziert der kleine Mann für mich mit, wenn ich das richtig verstanden hab. Was die Gleiche Folge hat als wenn man einem 1Jährigen jeden Tag ne Tafel Schokolade zu essen geben würde.
Ich weiß ich kann fast nichts dafür aber man steht so verdammt hilflos da.
Eigentlich wollte ich ja nie weinen beim Arzt aber irgendwie ist da alles auf mich eingeflossen, da gings nimmer anders. Jedes unterdrücken war zwecklos. Mein Mann war Gott sei dank dabei.
Es ist so ein verdammt bescheidenes Gefühl.
Dein Körper versagt irgendwo und dein Kind badet es aus.
Ich mein es geht ihm gut, aber die Folgen danach sind nicht unbedingt fein für ihn oder können unschön werden.
Außerdem ich wollt doch kein 5kg Baby auf die Welt bringen.
Dann kommt dazu, die Angst was passiert nun bei der Geburt.
Normal entbinden ist wohl drin oder?
Ich wollt mein Kind doch dann gleich auf den Arm haben und nicht sehnsüchtig dem Päckchen hinter her schauen.
Ich weiß echt nicht was da auf mich zu kommt. Hätte dieser Mist nicht einfach warten können.

34,5Wochen ist alles mehr oder weniger glatt gelaufen. Bis auf die üblichen Wehwehchen und akute Rückenprobleme war alles okay.
Auf die letzten 5,5Wochen muss sowas dann noch sein.
Ich bin ja froh dass es erkannt wurde aber dennoch spielt die Angst mit, was passiert und überhaupt.
Entschuldigt bitte die Länge des Beitrages aber immoment schwirren hier tausend Gedanken durch den Kopf.
Hat jemand noch einen Rat was ich dagegen tun kann?
Danke fürs zuhören


  Re: Zurück von VU MärzMami/Schwangerschaftsdiabetis und Riesen Kind und Lang
avatar    ausnahmefall
Status:
schrieb am 18.02.2008 15:10
Ich kann dir deine Fragen leider nicht beantworten und auch deine Ängst kann ich dir nicht nehmen. Aber ich wollte zumindest mal ein knuddel auf den Weg geben und daß alles gut geht!

Liebe Grüße
Anja


  Re: Zurück von VU MärzMami/Schwangerschaftsdiabetis und Riesen Kind und Lang
avatar    pinkrosa
schrieb am 18.02.2008 15:15
Oh mensch.
Ich kann Dir da nicht mal nen Rat geben, weil ich mich da so gar nicht auskenne.
Ich kann ja kaum irgendwelche Werte vergleichen, da meine FÄ mir auch nie wirklich was erklärt.
Ich kann Dir nur sagen, dass ich Euch von Herzen die Daumen drücke, dass alles gut geht - und das wird es. Und ich denk an Euch. knuddel

Du kannst vielleicht mal im Elternforum fragen, ob da wer ähnliche Probleme hatte.


  Re: Zurück von VU MärzMami/Schwangerschaftsdiabetis und Riesen Kind und Lang
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.02.2008 15:41
Du armer Schatz . Du wirst sehen, alles wird gut gehen. Du kannst deinem Körper und dem Kleinen helfen indem du morgen gleich brav mit dem Insulin beginnst. Das ist eine furchtbare Neuigkeit - jetzt mal - aber ich vertrau ganz fest drauf, dass alles ok sein wird. Wenn der Zwuck jetzt nicht mehr allzu viel zunimmt, dann wirst du hoffentlich auch normal entbinden können. Und wenn nicht, dann bist du heute nach einem KS auch bald wieder fit und kannst deinen Kleinen gaaaaaaaaaaanz viel knuddeln und schmusen. Lass dich noch mal drücken knuddel


  Werbung
  Re: Zurück von VU MärzMami/Schwangerschaftsdiabetis und Riesen Kind und Lang
avatar    MIKARI
schrieb am 18.02.2008 18:45
knuddel Zuerst, wir sind auch für dich zum Zuhören da egal wie lang der Bericht ist,knuddel und so lang ist der nun auch nicht.streichel

Es tut mir sehr leid , das du das ganze mitmachen must,traurig das währe für mich auch der blanke Horror.traurig

Bussi Wünsche dir ganz viel Kraft für die restlichen Wochen, du schaffst das,Ja so schwer es auch wird.knuddel

streichelknuddel Drücke dich ganz doll.Bussi


  Re: Zurück von VU MärzMami/Schwangerschaftsdiabetis und Riesen Kind und Lang
avatar    franpaci
schrieb am 18.02.2008 20:07
ohje, schreibe doch an beakatz eine pn.
sie hatte ss-diabetes bei beiden töchtern und ist ärztin. sie kann dir am ehesten fachlichen rat geben und aus erfahrung sprechen.

alles alles gute!

paci


  Re: Zurück von VU MärzMami/Schwangerschaftsdiabetis und Riesen Kind und Lang
avatar    franpaci
schrieb am 18.02.2008 21:19
ohje, schreibe doch an beakatz eine pn.
sie hatte ss-diabetes bei beiden töchtern und ist ärztin. sie kann dir am ehesten fachlichen rat geben und aus erfahrung sprechen.

alles alles gute!

paci


  Re: Zurück von VU MärzMami/Schwangerschaftsdiabetis und Riesen Kind und Lang
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 19.02.2008 08:59
Tja, Kassi,

den anderen Frauen hier im Forum hast du immer gesagt wenn man sich Sorgen wegen der Gewichtszunahme gemacht hat: "Habt euch nicht so, ihr seit schwanger". "Ihr bekommt ein Kind". "Wie kann man sich wegen Schwangerschaftsstreifen Sorgen machen". Du hast immer jegliche Sorgen die Frauen um ihr Gewicht oder Ihren Körper (auch wenn es unwichtige Dinge wie Streifen waren) abgetan und gesagt man solle sich nicht so haben.

Liebe Kassi, eine SS-Diabetes ist wirklich nicht schön und ich wünsche das keiner Frau. ABER: Du musst jetzt wirklich auf deine Ernährung und dein Gewicht achten. Nicht mehr spachteln bis der Arzt kommt. Du bist ja auch Übergewichtig von daher solltest du wirklich auf deinen Körper und die Ernährung achten. Siehst ja was du davon hast. Wenn schon nicht für dich dann nimm dich wenigstens deinem Kind zuliebe zusammen. Auch wenn dein Zuckertest negativ war so solltest du auf den Zuckergehalt der Speißen achten!

Eine SS-Diabetes kann natürlich auch erbliche Ursachen haben aber wenn ich schon Übergewicht habe... *kopfschüttel*

Ich wünsche dir und deinem Kind das alles gutgeht!


  Re: Zurück von VU MärzMami/Schwangerschaftsdiabetis und Riesen Kind und Lang
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 19.02.2008 10:26
Zitat
süßholz
Tja, Kassi,

den anderen Frauen hier im Forum hast du immer gesagt wenn man sich Sorgen wegen der Gewichtszunahme gemacht hat: "Habt euch nicht so, ihr seit schwanger". "Ihr bekommt ein Kind". "Wie kann man sich wegen Schwangerschaftsstreifen Sorgen machen". Du hast immer jegliche Sorgen die Frauen um ihr Gewicht oder Ihren Körper (auch wenn es unwichtige Dinge wie Streifen waren) abgetan und gesagt man solle sich nicht so haben.

Eine SS-Diabetes kann natürlich auch erbliche Ursachen haben aber wenn ich schon Übergewicht habe... *kopfschüttel*

Ich wünsche dir und deinem Kind das alles gutgeht!

Huhu Süßholz,

du hast sicher recht, ich bin eigentlich sehr taff und tue viel ab, das mag auch richtig sein.

Das Problem ist nicht meine Gewichtszunahme die liegt völlig im Rahmen und ist nicht der Punkt.

Das Baby nimmt viel zu viel und eins kannst du mir sicher glauben ich saß hier nicht mit Süßigkeiten jeden Tag und hab sie reingeschoben wie ne Bekloppte.

Es geht bei meinem Gefühlen sicher nicht um mich sondern um das Ungeborene Wesen welches Tag für Tag für mich immoment INsulin produzieren muss.

GLaub mir Schwangerschaftsstreifen sind mein kleinstes Problem aber wirklich mein allerkleinesten auch wenn mein Bauch von oben bis Unten aufgerissen ist.

UNd sicher das mit dem Übergewicht war auch nicht optimal aber das würde bedeuten jede Frau mit Übergewicht würde SSDiabetis bekommen.

UNd glaub mir eins, Vorwürfe mach ihr mir genug und auf die Ernährung achte ich schon länger, wenn das helfen würde, müsste ich ja nicht Insulin spritzen.

An alle anderen Danke euch




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020