Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Welche Steuerklasse besser?
no avatar
   lady*26
schrieb am 17.02.2008 11:39
Hallo,

da ihr mir in solchen Fragen schon so viel geholfen habt habe ich da noch eine:

falls wir jetzt vor der Geburt noch heiraten würden, dann wärs ja besser wenn wir die Steuerklasse beide 4 nehmen, wegen dem Elterngeld oder? und ab wann dann 3 und 5 ?? weil wenn man gleich 3 und 5 nehmen dann bekomme ich ja viel weniger Elterngeld.. kann man da dazwischen wechseln? und wenn ja ab wann ??
Vielen herzlichen Dank....

LG
Lady


  Re: Welche Steuerklasse besser?
avatar    *Charly
Status:
schrieb am 17.02.2008 12:09
Hallo

Das läßt sich so pauschal gar nicht beantworten. Dazu müßtest Du hier schon Eure jeweiligen Einkommen veröffentlichen - wovon ich abrate zwinker Frag doch entweder beim Steuerberater oder beim Finanzamt. Die beraten auch, nur muß man eben fragen.

Gruß,
Charly


  Re: Welche Steuerklasse besser?
avatar    Tilly Dunnage
Status:
schrieb am 17.02.2008 12:41
Gravierend dürfte sich ein Wechsel der EKSt-Kl. nicht mehr auswirken. Unabhänig von eurem Einkommen und der jeweiligen Steurklasse. Zur Berechnung des Elterngeldes wird dein Netto der letzten 12 Monate vor Geburt herangezogen. Du hast dann ja nur noch 2 Monate mit einem veränderten Gehalt. Kannst ja mal selber rechnen. 67 % des durchschnittlichen letzten Nettogehalts.

LG


  Re: Welche Steuerklasse besser?
no avatar
   Johanna07
schrieb am 17.02.2008 12:44
Hallo,
die Wahl der Steuerklasse ist von sehr vielen Faktoren abhängig...
Wenn Ihr z.B. getrennt veranlagt werden wollt- geht nur bei 3/5,
bei 3/5 kann es sein, dass Ihr monatlich mehr habt, aber am Ende des Jahren umso mehr nachzahlen müsst...
Deine Logik stimmt auch nicht, da das Kindergeld vom Netto-EK berechnet wird und Du somit mit 3/5 wahrscheinlich besser dastehst...
Außerdem kommt es drauf an, wie sehr sich Eure EK unterscheiden...
usw...
Also, wie Du siehst, spielen da soviele Faktoren eine Rolle, dass ein gescheiter Steuerberater nicht zu ersetzen ist. Vor Allem kostet der zwar etwas, aber man kann auch massig Geld einsparen durch ein paar gute Entscheidungen...
Alles Liebe,




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020