Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Kinderwunsch: Aber alle sagen, man müsse sich nur entspannen.neues Thema
   Spermien zu Hause gewinnen: Schlechtere Qualität?
   Haare färben bei Kinderwunsch und Schwangerschaft

  Welche risiken hat Kaiserschnitt und gibt es negativerfahrung?
no avatar
  Tanna
schrieb am 09.02.2008 22:15
Hallo, ich bin eine MÄRZI ET 17.03.08
Man rät mir aufgrund von der Vorherigen ss (hoher Gradstand) zum Ks.und weil das Kind so groß sei.Was ich nicht finde jetzt 36 ssw 2700 g.Jede andere hier hat wahrscheinlich genauso viel.Allerdings sträubt sich alles in mir was Ks betrifft.Hat auch jemand negativerfahrung oder geht es jemanden ähnlich wie mir?
Tanja


  Re: Welche risiken hat Kaiserschnitt und gibt es negativerfahrung?
no avatar
  stin
schrieb am 09.02.2008 22:21
Hallo,
Ich wollte auch keinen KS. Hatte mich für die Einleitung entschieden, da Jona " Planbar" zur Welt kommen mußte.
Es wurde ein KS und es war für mich auch eine gute Entscheidung. Ich hatte immer große Angst davor. Was für nicht toll war, dass ich ihn nicht shen konnte. Er kam in die Kinderklinik und da kam ich nicht so flott hin. Aber alles in allem war der KS schon gut für mich.
Ich kann deine Sorge aber verstehen, nur hilft dir das bestimmt nicht weiterzwinker
Ich drück dir die daumen, dass alles gut klappt, ob normal oder mit KS.
Liebe grüße
Stin


  Re: Welche risiken hat Kaiserschnitt und gibt es negativerfahrung?
avatar  hatana
schrieb am 09.02.2008 23:43
Hi,
ich hatte zwei KS. Bei der großen war es ein Not-KS auch hoher Gradstand und sie wurde in letzter Minute geholt, beim Kleinen hat man mit dan vorsorglich auch zum KS geraten und es war gut so, er hätte eine natürliche Geburt nicht geschafft, da er schon vorgeburtlich eine Hirnblutung hatte (die zum Glück ausgeheilt ist). Ein KS ist eine richtige große OP mit allen Risiken, die es so gibt: also Narkose, Verletzung der Blase, schlechte Wundheilung, Infektion, Embolie.... Wichtig ist, dass du das Risko, welches die natürliche Geburt nach deiner vorgeschichte mit sich bringt gegen das Risiko beim KS abwägst und dich dann entscheidest. Das kann kein anderer für dich tun, denn du musst die Entscheidung dann ja auch tragen. Für uns war die Entscheidung für den KS richtig.


  Re: Welche risiken hat Kaiserschnitt und gibt es negativerfahrung?
no avatar
  knuffel77
schrieb am 10.02.2008 09:53
Ich hatte auch einen KS. Wegen einer Plazenta praevia partialis. Ich HÄTTE also auch normal entbinden können. Habe mich aber zu einem KS entschieden aus Angst um mein Kind. Die Entscheidung war absolut richtig. Beim KS sah man, das die Plazenta doch halb noch vor dem Muttermund lag und somit womöglich bei der Geburt gerissen wäre. Nun ja, natürlich hatte ich auch große Angst vor dieser OP. ABER: es war überhaupt nicht schlimm. Ich bin nachmittags gegen 17.00 Uhr das erste Mal alleine wieder aufgestanden ohne jegliche Schmerzen. Die Wundheilung verlief super und ich hatte lediglich mehrere Wochen so eine Art Muskelkater.

Also: keine Angst vor einem KS! Wenn die Ärzte dir dazu raten würde ich ihn machen lassen.


Liebe Grüße
Knuffel


  Werbung
  Re: Welche risiken hat Kaiserschnitt und gibt es negativerfahrung?
avatar  Melanie79
schrieb am 10.02.2008 10:02
Man sollte noch erwähnen, das es Risiken geben kann, aber nicht muss.

Risiken kann es auch bei einer normalen Geburt geben. Sicher ist man nirgends davor.

Ich hatte ja nun erst Freitag das *Beratungsgespräch* zum KS und erst war ich erschrocken, was es alles für Risiken gibt, aber letztendlich ist es ein *Alles kann, nichts muss Prinzip*

Bei mir ist es der erste KS, aber die Angst ist bei weitem nicht so groß, wie bei einer normalen Geburt, denn die verlief bei mir auch nicht komplikationslos.

Ich denke auch, wenn die Ärzte dazu raten, dann sollte man das in den meissten Fällen auch machen.

Negativerfahrung kann ich demnach also auch nicht berichten.


  Re: Welche risiken hat Kaiserschnitt und gibt es negativerfahrung?
avatar  lunite
schrieb am 10.02.2008 11:45
Hallo Tanja,
meine Freundin hatte bei der ersten Geburt auch hohen Gradstand, also KS. Bei der zweiten wollte sie es normal versuchen - wieder hoher Gradstand, also KS. Ihre Ärztin meinte, dass meistens bei einem hohen Gradstand eine Beckenanomalie der Mutter vorliegt, die eine spontane Entbindung verunmöglichen, weil das Baby einfach nicht richtig ins Becken rutschen kann. Aber die Entscheidung ob KS oder spontan kann man ja immer noch treffen, wenn Du mit Wehen in die Klinik kommst, dann sollen sie sofort US machen, dann sieht man es ja, und der KS kann durchgeführt werden, ohne dass Du Dich stundenlang umsonst 'quälen' musst.
Alles Gute!
LG
Regine


  Re: Welche risiken hat Kaiserschnitt und gibt es negativerfahrung?
no avatar
  *Moonlight*
schrieb am 10.02.2008 15:52
Hallo!

Ich hatte ebenfalls leider einen KS, es wurde drei Tage lang eingeleitet und es passierte nichts. Laut US war mein Kind zu klein... musste dann unbedingt raus - es kam nur ein KS in Frage.

Zu den Risiken wurde ja schon eine Menge gesagt, für mich war am schlimmsten die Tatsache, dass ich mich nicht um meinen Sohn kümmern konnte. Leider ist mein KS nicht so verlaufen, wie normal üblich, ich konnte mich drei Tage lang nicht richtig um mein Kind kümmern, da ich mich nicht bewegen konnte. Mein Mann hat drei Nächte im KH mit mir verbracht, da die Schwestern immer total genervt waren, wenn ich den Knopf gedrückt habe, damit man mir mein Kind aus dem Bettchen holen konnte...

Nach über zwei Jahren habe ich leider noch immer Probleme mit der KS-Narbe, das Gewebe ist "tot" und mein FA hat mich auf einen weiteren KS vorbereitet....
Ich möchte allerdings unbedingt normal entbinden.
ABER nicht jeder KS verläuft so ätzend!

Liebe Grüße


  immer wieder KS
no avatar
  friedaK
schrieb am 10.02.2008 17:02
hallo, ich hab neulich schon mal gepostet, da gab es auch so einen thread.

wenn der ks geplant ist, ist das etwas völlig anderes, als ein notkaiserschitt.

bei geplantem KS wird heute oft nach der MISGAV-LADACH methode geschnitten, (musst du mal im netz lesen), das ist eine relativ kleine narbe, wo versucht wird, sowenig gewebe wie mögich zu zerschneiden.
beim not ks wird, weil es oft schnell gehen muss, quer übern bauch geschnitten. klar, dass das schwer heilt!

frag mal in deiner klinik nach der methode.

und keine sorge, ich konnte am selben tag aufstehen, die ersten 2 tage hatte ihc wilde bauchschmerzen und hab mich gefühlt wie 84, allerdings wollte ich auch nicht so viele schmerzmittel nehmen.

ich konnte emil sofort stillen, und zum pflegen war mein mann da und die kinderschwestern.

nur mut!
friedaK




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019