Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung neues Thema
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?
   Unser Newsletter

  Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
no avatar
   clumsy_dog
schrieb am 07.02.2008 17:53
Hallo Ihr Lieben,

sehr oft lese ihr hier bei euch, dass die ein oder andere Kaiserschnitt-Termin hat.
Aus einem tiefen inneren Gefühl heraus (ich kann euch leider nicht erklären wieso, vielleicht ändert sich das Gefühl oder der Wunsch ja noch), möchte ich selbst keine normale Geburt sondern mein Kind per Kaiserschnitt zur Welt bringen.

Nun würde mich interessieren, ob ihr eine normale Geburt - auf welchem Weg - oder Kaiserschnitt bevorzugt / bekommt und wieso.
Kann man es sich heutzutage aussuchen, wie man das Kind auf die Welt bringt - ob normal oder per Kaiserschnitt ?!

Wäre lieb, wenn ihr mir da ganz offen - auch gern mit Kritik oder anderer Meinung - "weiterhelfen" könntet. Vielen lieben Dank schonmal im Voraus !!!

Alles Liebe
Peggy


  Re: Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
avatar    ausnahmefall
Status:
schrieb am 07.02.2008 18:20
Also ich möchte mein Kind, wenn es nur irgendwie geht, normal auf die Welt bringen. Selbst eine BEL würde mich nicht grundsätzlich anschrecken. Nur wenn es medizinisch ECHT nicht anders geht, würde ich einem KS zustimmen. Auch eine PDA möchte ich nicht "nur" wegen der Geburtsschmerzen. Ich möchte die Geburt meines Kindes so natürlich wie möglich erleben. Ein KS ist ein größerer operativer Eingriff. Klar, man "spart" sich die Geburtsschmerzen, dafür hat man hinterher mehr Schmerzen und ist weniger schnell fit. Und es bleibt immer eine Narbe. Auch an der Gebärmutter. Klar, wenn es nicht anders geht, dann müßte ich damit leben, aber freiwillig? Neee... Außerdem möchte ich nach der Geburt nicht zwangsweise mind. ein Jahr warten, bis ich wieder ss werden "darf". Und - soweit ich weiß - haben KS-Babys öfter Schwierigkeiten mit der Atmung. Das sind alles Gründe, warum ich nur im Notfall einem KS zustimmen werde.

Das ist aber nur meine eigene Meinung. Ich verurteile niemanden für eine andere Entscheidung.

Ich drücke dir die Daumen, daß du die für dich richtige Entscheidung triffst.


  Re: Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
no avatar
   Mondschatten
schrieb am 07.02.2008 18:22
Es gibt medizinische Studien, dass die postnatalen Anpassungsstörungen und die Kindersterblichkeit bei Kindern mit Wunschkaiserschnitt höher ist als bei spontan geborenen Kindern. Ebenso ist ein Kaiserschnitt nicht schmerzfrei, es ist eine Operation mit einer Narbe. Wundheilungsstörungen sind selten, aber möglich. Nach 2 Kaiserschnitten vergibt man sich die Möglichkeit einer spontanen Geburt.
Geburt ist ein natürlicher Zustand. Frauen sind biologisch dazu gemacht, Kinder zu gebären. Der Weg nach draußen ist schmerzhafter als hinein. Und, keine Frage, es gibt traumatische Geburten. Aber: sehr oft ist die Angst vor der Geburt sehr viel schlimmer als die Geburt an sich. Ich habe ein Kind spontan geboren, das nächste wohl in ein paar Tagen. Ich kann nichts nachhaltig schlimmes an der Geburt finden. Ich habe zwar währenddessen geschimpft und geflucht - aber im nachhinein würde ich sagen: Zahnarzt ist schlimmer.
Es gibt Zustände, die einen Kaiserschnitt notwendig machen. Dann muss es sein. Aber freiwillig? Nie im Leben! Warum auch???

LG,

Andrea


  Re: Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 07.02.2008 18:23
hey du,
ich denke genau wie du,
und stehe demnächst wahrscheinlich auch vor dieser entscheidung.
allerdings habe ich eine furchtbar schlechte narbenheilung,
im falle eines WKS wär das für mich schon ein riesen nachteil,
aber was solls,
das lass ich erst mal noch auf mich zukommen...

lg, nina


  Werbung
  Re: Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
no avatar
   SusieP
Status:
schrieb am 07.02.2008 18:39
Wenn irgend möglich möchte ich mein Baby auf jeden Fall normal zur Welt bringen. Ich wäre todunglücklich wenn ich einen Kaiserschnitt auf Termin bekommen würde, weil es z.b. quer liegt oder aus sonsteinem Grund medizinisch notwendig wäre.
Ich denke das Geburtserlebnis schweißt einen erst so richtig zusammen. Einen KS stell ich mir schrecklich vor. Von einer Stunde auf die andere ist der BAuch weg und das Kind "herausgerissen". Das ist sicher auch für das BAby nicht angenehm.

Und der Vater soll bei der Geburt auch dabei sein, ich denke das schafft eine ganz andere Bindung zum Kind, als wenn er es nach dem KS fertig gewaschen und angezogen in die Hand bekommt.

Außerdem hat die Natur es so gemacht, dass Babys unter Wehen auf die Welt kommen. Das hat schon alles seinen Sinn. Ich möchte auch keine PDA. Ich denke, wenn man es "selber schafft" ist man nachher so unheimlich stolz auf sich. So viele andere haben das schon geschafft, warum ich also nicht?

sicher, wenn es sein muss, dann bin ich froh dass es heutzutage die Möglichkeit eines KS gibt, aber wenn es irgendwie geht bekomm ich mein BAby normal.

Ich hab auch keine Angst vor der Geburt, ich freu mich schon das auch endlcih mal zu erleben wo "alle" drüber reden


  Re: Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
avatar    *kami*
Status:
schrieb am 07.02.2008 19:11
Ich hatte bereits bei meiner großen einen geplanten Kaiserschnitt mit PDA, weil die Ärzte befürchteten, daß die Maus zu klein und schwach für eine normale Geburt sei und der Verdacht einer Gestose bestand.

DAS Risiko war mir einfach zu groß für mein so hart erkämpftes Baby und ich war gegen Ende der Schwangerschaft echt ein psychisches Wrack nach 39 Wochen Angst. Mir fehlt weder das "Geburtserlebnis" noch denke ich, habe ich eine weniger enge Bindung zu meinem Kind wie Frauen, die normal entbunden haben. Klar kamen in den ersten Tagen Gedanken auf wie "Zu blöd zum zeugen, zu blöd zum Rauspressen, zu blöd zum Stillen" ..... aber inzwischen bin ich soweit, das ich mir sage: was sind schon die paar Stunden "Geburt" zum Rest des Lebens??

Ein KS ist genauso wenig ein Spaziergang wie eine normale Geburt und bei Beidem kann es zu Problemen kommen, muss es aber nicht. Meine Große hatte APGAR-Werte von 9/10/10, also bestens und auch sonst keine Anpassungsschwierigkeiten. Ich war nach 2 Tagen so fit, das ich duschen konnte und sie rund um die Uhr allein verpflegt habe. UND sie hat eine sehr enge Bindung zu ihrem Papa, der sie in den ersten Minute ganz für sich hatte, weil ich ja noch im OP lag. Find ich auch nicht verkehrt, denn so fühlt er sich nicht so "unbeteiligt" und ist unheimlich stolz darauf.

Wie Du siehst, wird es wohl auch diesmal ein KS, auch wenn es diesmal nicht soviele Gründe dafür gibt. Ich war lange hin und hergerissen. Einerseits das Gefühl "man muss auch mal ne normale Geburt erlebt haben" und auf der anderen Seite die Ängste davor: was ist wenn es dann zum Not-KS kommt aus irgendeinem Grund? Die Narbe reisst? Sonst irgendwas schief geht unter der Geburt?

Inzwischen bin ich gar nicht mehr so traurig drüber, das mir die Ärzte im KH die Entscheidung abgenommen haben und wieder einen KS angesetzt haben. Es kommt, wie es kommen muss und ich habe den ersten KS gut verkraftet und werde auch diesen gut verkraften. Und meine Tochter kommt "sicher" zur Welt.


  Re: Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
no avatar
   clumsy_dog
schrieb am 07.02.2008 19:15
Ich weiß auch nicht, woher die Macke bei mir kommt, das Kind nicht normal kriegen zu wollen - ist mir erst in den letzten Jahren in den Sinn gekommen und ich kann es mir selbst nicht erklären. Vielleicht ändert sich meine Meinung ja noch diesbezüglich - ich hab ja noch ne Menge Zeit bis dahin und hoffe, dass ich dann die richtige Entscheidung - nicht nur für mich sondern auch für das Baby - treffe.

Habe halt auch schon oft gehört, dass eine natürliche Geburt sehr anstrengend für das Baby ist und dem kleinen Wesen will ich es halt auch nicht unnötig schwer machen .... Ich lass mich mal überraschen, wie sich der Gedanke bei mir weiter entwickelt smile

Wenn Ihr euer Baby auf normalem Wege kriegt - welche Möglichkeit wählt ihr, es gibt ja wohl verschiedene wie Wassergeburt, ambulante Geburt etc.

Vielen Dank für eure offenen Worte !!!

Liebe Grüße
Peggy


  Re: Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
no avatar
   monisia
schrieb am 07.02.2008 19:19
Mein Kind kam mehr oder weniger per Wunsch-Sectio.
Würde es immer wieder machen.


  Re: Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
avatar    Steffi1974
schrieb am 07.02.2008 19:20
Hallo Peggy,
ich habe mit meinem FA nie darüber gesprochen, wie David auf die Welt kommen soll. Er ging immer davon aus, dass ich ihn "normal" entbinden möchte. Ich habe mich innerlich auf beides eingestellt. So konnte ich nicht enttäuscht werden, wenn man David hätte per KS holen müssen.
Mein FA machte kein Geheimnis daraus, dass er etwas enttäuscht darüber war, dass er seine eigene Tochter per KS auf die Welt holen musste. Er ist ein Verfechter der natürlichen Geburt (obwohl er sicherlich mehr Geld verdienen würde, wenn er einen KS durchführen könnte).
Allerdings wollte ich gerne eine PDA, habe dies auch bei der Anmeldung im KH extra erwähnt und darum gebeten, dass man mich bitte daran erinnern möge, wenn der letzte mögliche Zeitpunkt eine PDA zu setzen gekommen ist, damit ich dann letztendlich spontan entscheiden kann.
Bei mir ging die Geburt dann allerdings "leider" so schnell, dass ich keine PDA mehr bekommen konnte. Man war ich sauer Ich bin sehr sauer.
Es hatte allerdings den Vorteil, dass ich es wirklich schnell hinter mir hatte. Der FA und die Hebammen sagten, dass ich mit einer PDA sicherlich wesentlich länger in den "Presswehen" gelegen hätte, da man hier oft nicht spüren würde wann und wohin man pressen muss. (Das haben sie mir schon während der Geburt gesagt und mir war das sowas von shitegal Hammer). Ich habe während einer Wehenpause sogar gesagt, dass, wenn ich nochmal ss werden sollte, mein nächstes Kind ganz sicher per KS käme, wobei sowohl die Hebammen, als auch der FA sagten, dass sie eine so unkomplizierte und zügige Erstgebärenden-Geburt noch nicht allzu oft erlebt hätten und ich solle froh sein, dass ich keinen bräuchte - Aber das tröstet während des Geburtsschmerzes nicht wirklich Nein.
Ich denke, man sollte alle Möglichkeiten sich mal vor Augen halten.
Gehe ich von mir aus: Ich hatte eine schnelle, wenn auch schmerzhafte Geburt (aber da müssen wir Frauen eben durch zwinker), brauchte keinen Dammschnitt und bin auch nur minimalst gerissen (was mit 2 Stichen genäht wurde), hatte anschließend 2 Hämorrhoiden am "Po" und 2 am Damm (was höllisch weh tat - aber es gibt da guten Zäpfchen zwinker ), habe eine Schmerzspritze wegen Nachwehen gebraucht und habe leider am 4. Tag nach der Entbindung trotz Abstilltabletten einen Milcheinschuss bekommen. Aber: Ich habe ein kerngesundes Kind, ohne Gelbsucht, meine Gebärmutter hat sich schneller zurückgebildet als üblich und der Wochenfluss ist ein Witz, denn er war nach 2 Tagen schon nur noch schwach (teilweise schwächer als wenn ich meine Periode habe). Mir geht es total gut und ich bin am 4. Tag nach Hause gegangen, obwohl man mir anbot noch 1-2 Tage bleiben zu können.
Nun wäre es gut, wenn man mal die Wehwehchen einer KS-Gebärenden geschildert bekommen könnte...
Ich wünsche dir, egal wie du dich entscheidest, alles Gute .


  Re: Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
no avatar
   snoopy31
Status:
schrieb am 07.02.2008 19:22
hallo Peggy,

also mein persönliches Gefühl sagt mir, dass ich mein Baby auf natürlichem Wege zur Welt bringen möchte, ich hoffe, ich krieg das dann auch hinJa...wie genau, also Wanne, Hocker, Bett etc....darüber habe ich im Voraus keine Entscheidung getroffen. Ich will einfach warten, wie die Situation sein wird und versuchen in mich rein zufühlen was das Beste sein wird.

Ich hab mich nur vorab entschieden in eine Klinik mit einer Kinder-Intensiv-Station zu gehen, falls etwas schief gehen sollte.

Meine Freundin möchte auch einen Wunschkaiserschnitt. Ich glaube, bei ihr ist die Angst vor der Geburt so groß, dass das für das Kind und auch sie der bessere Weg sein wird.

Denk einfach in Ruhe drüber nach und entscheide ganz nach deinem Gefühl


  Re: Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
no avatar
   Butterbluemle
schrieb am 07.02.2008 19:23
huhu,

also freiwillig hätte ich keinem kaiserschnitt zugestimmt.aber es ging leider nicht anders.ich hatte das absolute pech zweimal eine plazentaablösung zu haben und da wurde beide male ein notkaiserschnitt gemacht,sonst wäre das ganze nicht so gut ausgegangen.
jetzt geht es leider nicht anders.man will das risiko minimieren,daß es wieder zu einer ablösung kommt und nach 2 kaiserschnitten kommt eben nichts anderes mehr in frage.ich hab sehr grosse angst vor dem kaiserschnitt und wenn ich wählen dürfte,käme das für mich auf keinen fall in frage.
letztendlich muss das jeder selbst entscheiden und das finde ich auch gut so.

liebe grüssle bluemle


  Re: Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
no avatar
   jafs
schrieb am 07.02.2008 19:47
Hallo,
ich bin Mutter von zwei Kindern, erwarte gerade mein Drittes und bin Kinderkrankenschwester auf einer Entbindungsstation. Es ist mir heute noch ein Rätsel, warum Frauen sich einen Kaiserschnitt wünschen. Also der läuft wie folgt ab; du bekommst eine PDA, wirst aufgeschnitten, was auch nicht immer schmerzfrei ist, weil da ja ein Mensch aus dier herausgezogen wird, du wirst in mehreren Schichten wieder zugenäht und hast spätestens nach dem die PDA verbraucht ist erstmal Schmerzen. Wenn du dann endlich auf Station bist, kannst du dich leider auch erstmal nicht so um dein Kind kümmern, wie du das gerne hättest, weil du mit Schmerzen im Bett liegst. Ausserdem solltest du möglichst noch am Tag der Entbindung mit Hilfe einer Schwester aufstehen und es dauert mehrere Tage, bis du dich wieder wie ein Mensch fühlst. Gerechterweise muss ich sagen, das dies die Erfahrungen sind die ich in meinem Beruf gemacht habe, als Mutter habe ich ein Kind ambulant entbunden und das Zweite zu Hause. Eine naturliche Geburt ist zwar schmerzhaft, aber das schönste Erlebnis, das man haben kann. Das Kind ist geboren und man fühlt sich glücklich und schmerzfrei. Natürlich wird es auch viele Frauen geben, die von einer traumatischen Geburt berichten, aber ich kann dir nur zu einer natürlichen Geburt raten, du weisst nicht was dir sonst entgeht.
Viel Glück bei deiner Entscheidungsfindung
alles Gute
jafs


  Re: Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
no avatar
   kik70
schrieb am 07.02.2008 20:00
Hallo Peggy,

ich hatte mein erstes Kind per KS (kein WKS!!!) und das zweite spontan, und auch noch komplett ohne Schmerzmittel. Fuer eine PDA war einfach keine Zeit. Trotz Dammriss dritten Grades (aua) wuerde ich NIE einen KS einer natuerlichen Geburt vorziehen. Ich bin jetzt mit Nr. 3 schwanger, und sofern keine zwingende medizinische Indikation vorliegt (Plazenta Previa, Querlage oder so), kommt das Kind auf jeden Fall auch natuerlich.

Klar, Kaiserschnitte retten Leben, aber einen WKS kaeme fuer mich nie in Frage. Bei Deiner Entscheidung sollte auch eine Rolle spielen, ob du noch mehr Kinder haben moechtest. Ein KS erhoeht das statistische Risiko, in weiteren Schwangerschaften Fehl- oder Totgeburten zu haben. Zusaetzlich dazu kommen naetuerlich noch die "normalen" Risiken einer Operation wie z.B. Thrombosen, Wundinfektionen etc. Oft haben KS Kinder auch Anpassungschwierigkeiten.

Nach meinem ungewollten KS hatte ich echt Probleme, die Geburt zu verarbeiten und habe daher vor meiner zweiten Geburt EXTREM viel nachgeforscht und medizinische Studien gelesen. Danach kann ich wirklich fuer mich sagen, dass ich einen WKS absolut nicht nachvollziehen kann, aber im Endeffekt muss es jeder selbst wissen.

Alles Gute bei der Entscheidungsfindung,
Kirsten


  Re: Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
avatar    ausnahmefall
Status:
schrieb am 07.02.2008 20:39
Um die Frage nach dem WIE auch noch zu beantworten: Ich wünsche mir eine Wassergeburt. Ich bin ohnehin so eine Wasserratte (komme original von der Küste) und denke, daß so eine Wassergeburt für mich entspannter ist, als eine "Trockengeburt". Hier mal ein interessanter Link dazu: Wassergeburt

Ob ambulant oder nicht, weiß ich noch nicht so richtig. Einerseits habe ich keinen Bock im Krankenhaus rumzukeimen - jaaaaaaaaa ich bin ein ausgesprochener KH-Hasser, wenn ich drin liegen muß LOL - andererseits habe ich genausowenig Bock mir einen Kinderarzt für die U2 und einen HNO-Arzt für den Hörtest zu suchen. Im KH hätte man auch immer jemanden, wenn es mit dem Stillen nicht klappt und so... Ach keine Ahnung... Ich weiß es echt noch nicht.


  Re: Kaiserschnitt oder normale Geburt ?!
no avatar
   PetraHSW
schrieb am 07.02.2008 20:39
Hallo, so jetzt melde ich mich mal zu Wort, schliesslich ist meine Sectio in 9 Tagen

Zuallererst möchte ich klarstellen, dass es einen riessen Unterschied zwischen einem Normalen und einem Geplanten Ks gibt.
Zum anderen ist es totaler Quatsch, das der Vater sein Kind gewaschen und angezogen in die Hand bekommt, ganz im Gegenteil, er ist die ganze Zeit dabei wird voll mit einbezogen, baden, anziehen etc.
Ich ziehe wirklich vor jeder Mutter, die Ihr Kind normal auf die Welt bringt echt meinen Hut, möchte aber auch zu bedenken geben, dass eine KS Geburt weniger Risiken birgt als eine Vaginal Geburt.
In meinem Fall ist es so, dass ich mit 6 Jahren einn traumatisches Geburtserlebnis hatte, ich war nämlich dabei, als mein kleiner Bruder auf die Welt gekommen ist, und zwar unfreiwillig, da er zu früh zu hause geboren ist.
Für mich stand von Anfang an fest, dass die Kleine per Sectio auf die Welt kommt, und ich kann mir nicht vorstellen, dass mir das irgendwann was fehlen wird.
Ich erstaune wirklich immer wieder , wen ich höre welche Ammenmärchen über KS erzählt werden, von wegen Geburtserlebnis, Startschwierigkeiten etc, das sind nämlich alles Dinge, die nicht nur allein auf den KS zurückzuführen sind, sondern wo auch andere Faktoren eine Rolle gespielt haben.

Ich bin wirklich aufgeregt für 10, aber wenn de kleine 2 Monate alt ist, kräht kein Hahn mehr danach wie sie auf die welt gekommen ist.

Jeder muss für sich eine geeignete Entscheidung treffen, ich kann dir nur empfehlen dich etwas zu belesen, es gibt wirklich gute Bücher zu dem Thema und mit einer Hebamme zu sprechen, die der Sache völlig neutral gegenüber steht, ohne dich in eine Richtung drängen zu wollen, sie wird mit dir den besten Weg herrausfinden.
Hab keine Angst vor den Kommentaren und Bemerkungen anderer Mütter, die höre ich mir jetzt auchs chon sehr lange an, habe aber viele die mich mitlerweile verstehen.
LG Petra




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023