Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Vormilch die x-te! Verstopfte Brustwarzen??
no avatar
   Spingo80
schrieb am 07.02.2008 12:03
Ich wollte euch mal was fragen!
Es ist es so, das die linke Brust recht viel Vormilch produziert, (nachts im Shirt und tagsüber in der Stilleinlage zu sehen) die rechte nur sehr wenig. Mir tat seit gestern die linke Brust voll weh. (nur links). Und auch die Brustwarze. Zuerst hab ich mir nix dabei gedacht. Ich bin ja auch ss. Allerdings war heute morgen das Shirt trocken.
Heute morgen pochte die linke Brust richtig und war auch ganz ganz empfindlich.
Ich weiß ja, man soll nicht drauf rumdrücken, aber ich habs dann doch gemacht. Erst kam nix und dann kam mit Druck (bitte entschuldigt mein bildliches Beschreiben) ein richtiger „Schwall“ Vormilch, mit 2 kleinen Stückchen drin. Kann es sein, das die Milch trocknet und dann die Brustwarze verstopft? Und sich dann die Vormilch staut?
Weil danach war der Druck weg und nun fühlt sich meine Brust wieder „normal“ an.
Ich kann ja schlecht vorsorglich ausstreichen, ich will ja keine Wehen!
(Ich hab im übrigen keine Wehen bekommen!) Meine Hebamme sagte beim letzten mal auch ( da hatte ich das allerdings noch nicht) :“Bitte in Ruhe lassen, wegen evt Wehen!“ Wenn die spannen und so, lieber kühlen!“

Seit ihr da echt so konsequent und lasst die Vormilch in Ruhe?? Und wenn ja, habt ihr das auch schon mal erlebt?
Oder „schummelt“ ihr ab und an und „spült“ somit die Vormilch mal raus?


  Re: Vormilch die x-te! Verstopfte Brustwarzen??
no avatar
   snowbell
schrieb am 07.02.2008 12:16
Also ich habe noch nie wehen bekommen und muss täglich die eine Brust reinigen weil immer weisse klümchen zu sehen sind die die Drüse verstopfen. Mein FA hat auch gesagt das man das zun muss und das das wehen auslösen soll habe ich persönlich noch nie gehört. Dann dürfte man ja auch keinen Sex mehr haben.


  Re: Vormilch die x-te! Verstopfte Brustwarzen??
no avatar
   ichliebemicha n.e.
schrieb am 07.02.2008 12:20
Hallo,

ich verstehe die Brustwarzenthematik auch nicht so richtig. Bei mir tropft glücklicherweise nix, es ist nur ein gelblicher, brüchiger Belag oben drauf.

Als ich meine Hebi gefragt habe, ob ich das vorsichtig abpulen soll/darf, hat sie mir geraten, einfach die Finger davon zu lassen. Gut. Anderseits hat sie mir jedoch geraten, mit einer weichen Zahlbürste die Brustwarzen abzuhärten. Aber da fällt doch der Belag ohnehin raus? Verstehe ich auch nicht ...

Ruf doch am besten mal deine Hebi an und frag nach.

Sorry, dass ich auch nicht weiterhelfen kann.

Liebe Grüße,

Katrin


  Re: Vormilch die x-te! Verstopfte Brustwarzen??
no avatar
   Spingo80
schrieb am 07.02.2008 12:28
Zitat
snowbell
Dann dürfte man ja auch keinen Sex mehr haben.

Das hab ich mir auch schon ein paar mal überlegt, weil beim Sex wird die Brust ja auch stimuliert! Also bei uns zumindest LOL

Zitat
ichliebemicha n.e.

Ruf doch am besten mal deine Hebi an und frag nach.

Ich hab heute abend eh GVK, da werde ich sie mal fragen! Bzw ihr das erklären!


  Werbung
  Re: Vormilch die x-te! Verstopfte Brustwarzen??
no avatar
   nichtmehrhier
schrieb am 07.02.2008 12:45
Also vom Brust- Vormilch- Thema hab ich keine Ahnung, sorry! Ich werd rot
Aber grade am Dienstag im GVK wurde uns auch schon erklärt- und unsere Hebamme ist sehr fähig- dass man die Brust nicht stimulieren soll- auch kein väterliches Saugen Nein. Sie hat dazu geraten, eben weil es doch Wehenstimulierend ist, ab der 37. Woche damit anzufangen, die Brust abzuhärten Ja. Klar, wenn man da nun Probleme hat und die Brust verstopft ist, dann sollte man sich wohl schon darum kümmern, aber sonst in Ruhe lassen... und übrigens soll Sex, laut Studien, nicht Wehenanregend sein!

So, das war mein Senf dazu. Alles Gute und gute Besserung !


  Re: Vormilch die x-te! Verstopfte Brustwarzen??
no avatar
   Steinchen*
Status:
schrieb am 07.02.2008 13:21
Zitat

Anderseits hat sie mir jedoch geraten, mit einer weichen Zahlbürste die Brustwarzen abzuhärten
Das ist veralteter Quatsch und das soll man um Gottes Willen lassen!!!!! Besorg Dir lieber das "Stillbuch" von Hanna Lottrop, wie Du problem- und entzündungsfrei stillen kannst! Abhärten - auch im KKH beim Vorgespräch wurde davon DRINGEND abgeraten wegen der Montgomery-Drüsen!

Sex - ja, die Stimulation der Brust setzt ein Hormon frei, das da heißt... hab ich vergessen... äh... Oxytocin, das Kontraktionshormon, das Übungswehen verstärken kann, ABER man wird ein nicht-geburtsreifes Kind nur schwerlich durch Bruststimulation auf die Welt kitzeln! Wenn man zu Wehen neigt, ist es natürlich unglücklich! Und poppen geht auch ohne Penetration der Brustwarzen, aber grundsätzlich stimmt das schon.

LG


Eva


  Re: Vormilch die x-te! Verstopfte Brustwarzen??
no avatar
   ichliebemicha n.e.
schrieb am 07.02.2008 14:46
@steinchen:

keine Sorge, nix liegt mir ferner, als mit einer Zahnbürste über meine Brustwarzen zu schrubben ... zwinker Mit dem Stillen klappt es entweder oder halt nicht ...

Übrigens, wir wollen mal wieder ein aktuelles Theo-Foto sehen, bitte.


  Re: Vormilch die x-te! Verstopfte Brustwarzen??
no avatar
   SusieP
Status:
schrieb am 07.02.2008 14:57
Zitat
sternengeflüster
am Dienstag im GVK wurde uns auch schon erklärt- und unsere Hebamme ist sehr fähig- dass man die Brust nicht stimulieren soll- auch kein väterliches Saugen Nein.

Ab welcher SSW gilt das denn? Erst so gegen Ende oder darf der "Papa" da jetzt gar nicht mehr dran bis das Baby kommt? Das fände ich sehr schade.


  Re: Vormilch die x-te! Verstopfte Brustwarzen??
no avatar
   Steinchen*
Status:
schrieb am 07.02.2008 15:01
ichliebemicha: So ne Anleitung wie dieses Buch ist gold wert - klappt oder klappt nicht... - ohne dieses Buch hätte ich schon 2-3 mal hingeschmissen, ich war echt traurig, dass ich das Buch erst zu Weihnachten bekommen habe und es so schnell lesen musste, denn es war höllisch interessant und hat mich in meinem Wunsch zu stillen sehr, sehr bestärkt.

Theo-Bilder - immer gerne smile *stolzist*








  Re: Vormilch die x-te! Verstopfte Brustwarzen??
no avatar
   ichliebemicha n.e.
schrieb am 07.02.2008 15:32
@steinchen:

Euer Theo ist ja wirklich sehr, sehr goldig. Da können Du und der Steinmann wirklich srtolz sein!!! zwinker

Und danke nochmal für den Buchtipp - noch habe ich ja Zeit zum Lesen zwinker


  Re: Vormilch die x-te! Verstopfte Brustwarzen??
no avatar
   nichtmehrhier
schrieb am 07.02.2008 15:56
Süßer Theo!!! Ja

Das mit der Brustabhärtung sieht meine Hebamme wieder etwas anders... sie sagt, besser vorher sanft abhärten, als wochenlange Behandlung während des Stillens! Ja Und ich finde das gut, denn wenn man so nen feinen Haarriss dann hat und das Kind immer wieder zum Saugen kommt, kann das ja ewig nicht heilen... abgesehen davon, dass man vielleicht, vor lauter Schmerzen, einen kleinen Hass aufs Kind entwickelt. Oder so was von verzweifelt ist, dass es schon wieder Hunger hat, dass man es dann aufgibt. UNd das wäre doch wirklich schade.

Und das mit dem väterlichen Saugen, würd ich mal sagen, sollte man lassen, wenn die Schwangerschaft schon fortgeschrittener ist! Nicht, wenn man "erst" in der 15. SSW ist. Da geht es um dieses Hormon, was steinchen schon geschrieben hat. Beim Stimulieren wird das freigesetzt und soll wehenanregend sein. Also, Finger weg, wenn man schon weiter ist! grins

winken


  Re: Vormilch die x-te! Verstopfte Brustwarzen??
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 07.02.2008 18:41
Also: Ich habe meinen Sohn gestillt und meine Zwillinge voll gestillt. Ich habe nie, wirklich nie die Brustwarzen abgehärtet. Nicht gerubbelt, nicht gebürstet. Ich bin lediglich zuhause am Ende ohne BH gegangen, weil der unten so gedrückt hat. Ich war nie, nie wund, hatte weder rissige noch wunde Brustwarzen - trotz bestimmt extremer Belastung durch zwei Kinder.

Abhärtung durch rubbeln oder reiben oder abreibungen mit Tee oder Johanniskrautöl sind nicht notwendig. nach dem Duschen kalt abduschen, wenn möglich ohne BH gehen, das reicht. Wunde Brustwarzen kommen in den meisten Fällen durch falsches Anlegen und falsche Technik. Leider gibt es immer noch viele Hebammen, die nicht so viel Ahnung haben und Weisheiten von anno dazumal unter die Leute bringen. Mir wollte auch eine erzählen, man dürfe sein Kind frühstens nach 2 h wieder anlegen, da sonst die "alte" Milch im Magen durch die "neue" Milch schlecht werden würde. Alles Humbug!

Nicht ausstreichen, so wenig wie möglich an der Brust manipulieren.

Übrigens hat die Menge der Vormilch nichts zu sagen, ob man viel oder wenig Milch zum Stillen hat. Ich hatte nie Vormilch und hatte Milch wie eine Leistungskuh - und das bei BH-Größe A (vorher).

LG


  Re: Vormilch die x-te! Verstopfte Brustwarzen??
no avatar
   nichtmehrhier
schrieb am 07.02.2008 19:05
Ein Satz muss ich dann noch loswerden.... meine Hebamme erzählt nichts von anno dazumal, sie hat sehr viel Ahnung und ich vertraue ihr. Ja
Ich glaube, jeder hält seine Meinung für richtig und ich hab einfach nur das erzählt, was ich gehört habe. Wer andere Erfahrung gemacht hat, sollte die Anderen ihre Erfahrungen machen lassen. Am Ende kann man dann eh nicht sagen was richtig und falsch war.... jede Frau ist halt auch anders empfindlich. Blonde Frauen, mit heller Haut haben wohl auch mehr Probleme, als z.B. dunkelhaarige.

Bitte nicht falsch verstehen, aber ich halte sehr viel von meiner Hebamme. Ja Und da sie schon über 20 Jahre- auch unter ganz üblen Umständen im Irak- als Hebamme gearbeitet hat, glaub ich schon, dass sie weiß, was sie rät und was nicht.

Alles Gute !




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021