Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  aus Februarmami wurde Januarmami
avatar    Kira76
Status:
schrieb am 04.02.2008 11:56
Hallo Mädels,

... geschafft!

Unsere Maus hat sich bei 37+4 schon auf den Weg gemacht. Sie heißt Paula und wurde am 25.1.2008 um 17.07 geboren, wog 3.190g und ist 48cm groß.

Am dem Freitag gegen 5.15 Uhr mußte ich dringend auf Toilette. Ich hatte schon die ganze Nacht vermehrt schleimigen Ausfluß. Den Schleimpfropf habe ich schon 1 Woche zuvor in 3 Teilen verloren. Mir war aber nicht ganz klar, dass es "dieser" war. Er waren jedes mal ca. 1,5cm große Klumpen in der Einlage, weißlich bis klar. Als ich auf Toilette ging, lief mir plötzlich Fruchtwasser an den Beinen runter. Ich dachte echt: Das kann nicht war sein! CTG war bisher immer unauffällig und ich hatte noch nie so richtig Wehen gespürt. Zu allem Übel war mein Freund auf Nachtschicht (12 Stunden). Also hab ich ihn angerufen, ob er bitte etwas eher kommen könnte, ich wolle das mal in der Klink abprüfen. Er war total aufgeregt und war eine Stunde später da. Derweil hab ich die Klinktasche fertig gemacht und wir sind los. Gegen 7 waren wir dann da und ich wurde der Ärztin vorgestellt. Die diensthabende Hebamme tat das bei mir als evtl. Inkonti ab. Frechheit. Naja, es lief halt nix mehr raus, war eben nur das Bissel zu Hause. Aber in meiner Einlage zeichnete sich auch schon etwas Blut ab. Die Ärztin macht US und bestätigte, dass da Fruchtwasser abgegangen war. Hatte aber noch genug in mir. Jedenfalls durfte ich nicht mehr nach Hause. Nun hieß es warten, bis Wehen einsetzen. Der Plan war mir dann Mittags was Homöopathisches zu geben und evtl. dann abends einzuleiten, wenn sich nix von alleine tut. Meinen Freund haben wir erstmal nach Hause zum Schlafen geschickt und ich sollte derweil in wenigen Stunden ein Bett auf der Wöchnerinnenstation bekommen zur Überwachung. Hab mir dann erstmal Frühstück geholt und mich im Wehenzimmer noche twas ausgeruht. Gegen 9.15 Uhr gab es dann ein rießigen Knall innerlich und ich lief aus. Uhh ... war das unangenehm. Bin bestimmt alle 10min auf's Kloh, weil ich Angst hatte, es "suppt" durch. Gegen 9.45 Uhr setzten dann die Wehen ein - als Rückenschmerzen. Hilfe ... ich kann nicht in den Rücken atmen! Zuerst alle 10 min, daruas wurden dann schnell 5 min. Die Hebamme wollte mich gerade auf die andere Station verlegen, das hat sie sich aber dann doch schnell anders überlegt und mich ans CTG angeschlossen. Die Wehen waren schon sehr stark. Hab dann meinen Freund angerufen, dass er reinkommen soll. Der Arme hatte nur 2 Stunden geschlafen. Gegen 12 Uhr war er da. Dann gab es Einlauf. Ich mußte mind. 3 Wehen auf dem Kloh veratmen. Das war Horror. Ich kam nicht mehr hoch. Die Untersuchung ergab dass der MuMu bei 2 cm war und halbweich. Bekamm dann Zäpfchen (Weichmacher) und bin in die Wanne. Da ging es dann richtig los. Ich wußte echt nicht, wie ich mich drehen und winden soll. Ich wünschte mir so sehr, dass ich die Wehen im Bauch hab. Ich mußte dann baldigst aus der Wanne wieder raus. Beim Nachschauen war der MuMu dann bei 4cm und ich kam 13 Uhr in den Kreissaal. 14 Uhr war der MuMu dann bei 6 cm. Das waren echt Scheiß-Schmerzen und ich wollte, dass die mir was geben. Die Spritze half aber überhaupt nicht. Ich hab mir die Seele beim Ausatmen aus dem Leib gebrüllt. War mir aber egal. Das Druckgefühl, pressen zu wollen war rießig. 15 Uhr war der MuMu dann offen und ich durfte ENDLICH pressen. Welche Wohltat. Sofort spürte ich die Schmerzen nicht mehr, weil ich schön dagegen pressen durfte. Soweit so gut ...aber es waren letztendlich über 2 Stunden Presswehen und ich hab bei jeder Wehe mind. 4mal gepresst. Das geht an die Kräfte. Zwischendurch mußte ich aufstehen, der Schwerkraft wegen, damit die Maus "die Kurve kriegt". Mein Freund war ganz tapfer und eine rießige Unterstützung für mich. Er ging auch über seine Grenzen, aht immer geschaut, wie weit das Köpfchen schon zu sehen ist. Hätte nie gedacht, dass er sich das so anschaut. Das Gefühl war so toll, als das Köpfchen dann endlich draußen war und der Rest folgte. Die Maus hatte die Nabelschnurr um den Hals und hatte auch ganz schön gelitten unter den 2 Stunden. Das Köpfchen war total verformt und sie hatte ein rießiges Hämathom. Daher hat der Chefarzt und die Hebamme gleich selbst die Babelschnurr durchtrennt und ich bekam sie kurz auf meinen Bauch. Sie mußte dann gleich ins Wärmebettchen. Nachdem sie da war, hatte ich keine Wehen mehr und die Plazenta kam nicht. Sie wurde mir dann innerhalb einer 3/4 Stunde rausakupunktiert (am Bauchnabel). Leider zog sich danach meine Gebährmutter nicht zusammen, wegen fehlender Wehen. Schnell wurde ich an einen Wehentropf gelegt, weil ich sehr viel Blut verlor. Aber der wirkte nicht schnell genug, so mit legte der Arzt selbst Hand an und krallte diese fest in meinen Bauch, damit die "faule" Gebärmutter durch diesen äußeren Reiz reagiert. Das war Hölle ... ich dachte das wär's. Er hat sich immer wieder mit der Schwester abgewechselt bis der Wehentropf reagierte. Mein Kreislauf war unten. Dann kam auch der Erfolg und ich bekam noch ein paar Packen Eis auf den Bauch.

Durch die 2 Stunden Presswehen bin ich weder gerissen oder mußte geschnitten werden, aber ich weiß nicht was besser ist. Ich hatte während der ganzen Geburt und auch noch 12 Stunden danach extrem Sodbrennen. Meine Speiseröhre war total verätzt, kein Medikament half, konnte nichtmal mehr was trinken. Über Nacht hing ich am Tropf, damit ich wenigstens etwas Flüssigkeit bekam. Unsere Maus lag die ganze Nacht im Inkubator, da ihre Herztöne zu hoch waren, sie viel spuckte und ihre Atmung nicht stabil war. Mein Freund ist die ersten beiden Nächste bei uns im Krankenhaus geblieben, wenn es da auch nicht viel Schlaf gab. Wir hatten ein Familienzimmer. Ich konnte eh erst am Samstag Mittag aufstehen. Er war und ist mir eine große Hilfe. Er hat sich während der Zeit rührend um unseren Schatz gekümmert. Paula wurde mir dann um 3 Uhr morgens zum ersten mal angelegt und hat mir schon in der Klink die BruWa's blutig gesaugt.

Seit einer Woche sind wir nun zu Hause und sind ÜBERGLÜCKLICH!!!!

Jetzt hab ich aber keine Probleme mehr mit Stillen. Es klappt ganz gut. Paula ist nur etwas nachtaktiv. Aber es wird jeden Tag besser.

Hier noch ein Foto von der Maus

Mädels genießt eure Schwangerschaft. Ich vemisse immer mal wieder meinen Babybauch. Da sind die Mäuse euch so nah ... aber es ist auch unbezahlbar, wenn sie dann in eurem Arm liegen.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.08 12:19 von Kira76.


  Re: aus Februarmami wurde Januarmami
avatar    pinkrosa
schrieb am 04.02.2008 12:10
Das war aber keine so schöne Geburt... Du arme.
Aber schön, dass alles so gut gegangen ist. Eine kleine süße Liebe habt Ihr da.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR KLEINEN MAUS Party


  Re: aus Februarmami wurde Januarmami
no avatar
   stern24
schrieb am 04.02.2008 12:13
Herzlichen Glückwunsch!!!

Party

Und alles alles gute für Euch!!


LG


Yvonne


  Re: aus Februarmami wurde Januarmami
avatar    Sunnyday1980
Status:
schrieb am 04.02.2008 12:24
Herzlichen Glückwunsch zu Eurer so süssen Paula!!Party Eine schöne Kennenlern-Zeit wünsch ich Euch und weiterhin auch alles Gute!!Elefant


  Werbung
  Re: aus Februarmami wurde Januarmami
avatar    Snoopy04
schrieb am 04.02.2008 12:42
Oh wie süß! Liebe

Herzlichen Glückwunsch! Party


  Re: aus Februarmami wurde Januarmami
avatar    franzis_vanessa6
schrieb am 04.02.2008 12:52
  Re: aus Februarmami wurde Januarmami
avatar    nomira
schrieb am 04.02.2008 13:35
Hallo Anja,

ich gratuliere zur kleinen Tochter!Party Leider kann ich das Foto nicht öffnen ... gleube aber sofort, daß sie ganz niedlich ist smile
Irgendwie scheinen es einige Februar Babys sehr eilig gehabt zu haben...

Liebe Grüße und alles Gute für Euch!

Mila


  Re: aus Februarmami wurde Januarmami
no avatar
   Johanna07
schrieb am 04.02.2008 13:50
Herzlichen Glückwunsch zur süßen Maus!!!!! Eine ganz süße!!!!
Viel Spaß zusammen!


  Re: aus Februarmami wurde Januarmami
no avatar
   Ancat
schrieb am 04.02.2008 14:07
Party oh herzlichen glückwünsch,

und die kleine ist perfekt!!!!!!!!!!!!! Liebe

Lg Ann- Katrin


  Re: aus Februarmami wurde Januarmami
no avatar
   sweety77
schrieb am 04.02.2008 14:21
Herzlichen Glückwunsch zur Tochter, wow was ist das eine süße Maus Liebe


  Re: aus Februarmami wurde Januarmami
no avatar
   snoopy31
Status:
schrieb am 04.02.2008 14:27
Sehr süß die Kleine. Herzlichen Glückwunsch euchParty


  Re: aus Februarmami wurde Januarmami
avatar    bergspotzl
schrieb am 04.02.2008 17:57
Wow, hast du (bzw.ihr) sehr tapfer durchgestanden!!! Gratulation!
Wir haben auch am 25. Januar unseren kleinen Valentin bekommen - wenn´s ein Mädel geworden wäre, hätten wir sie auch Paula genannt klatschen

Eure Kleine ist wirklich wunderhübsch!


  Re: aus Februarmami wurde Januarmami
avatar    engelchen160683
schrieb am 04.02.2008 18:13
Alles, alles Liebe zur Geburt Eurer kleinen Maus!




  Re: aus Februarmami wurde Januarmami
no avatar
   *lea*
schrieb am 04.02.2008 18:24
Party Herzlichen Glückwunsch Party


Alles gute
Lea


  Re: aus Februarmami wurde Januarmami
no avatar
   xxFroschixx
schrieb am 04.02.2008 19:11
Herzlichen GlückwunschElefant




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021