Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Fruchtwasserunters. oder "nur" Bluttest mit US??
no avatar
   anni7
schrieb am 02.02.2008 09:38
Guten Morgen,


Ich bin in er 10 SSW und mein Doc möchte in der 14 SST einen Bluttest (Kosten ca. 100 E) machen lassen mit Ultraschall Auswertung ( Nackenfaltemessung ?) und?

Natürlich auf meinen Wunsch hin, da ich total Angst habe das Kind bei einer Fruchtwasser Punktion zu verlieren.
Da ich aber schon 40 Jahre alt bin ist die Unsicherheit sehr groß.

Wer kann mir sagen wie die Untersuchung genau heisst, wie die Auswertungen genau vorgenommen werden ( Funde im Blut) und wo ich das alles genau nachlesen kann.

Wie genau sind die Daten? oder ist eine Fruchtwasseruntersuchung als enzigstes 100% sicher?

DANKE
Anni


  Re: Fruchtwasserunters. oder "nur" Bluttest mit US??
no avatar
   Stella-Larissa
schrieb am 02.02.2008 09:50
Liebe Anni.

Das ist das Ersttrimesterscreening. Da wird die Nackenfalte ausgemessen und geschaut, ob das Nasenbein angelegt ist. Vom Blut her wird abgenommen: Eiweißstoff PAPP-A und das ß-HCG Schau mal unter www.praenatal.de. Da wird es besser und ganz genau erklärt. Auch die FU.

Die Fruchtwasseruntersuchung ist nicht 100% sicher. Diehnt meist nur um das Down-Syndrom auszuschließen. Aber auch die Trisomie 13 und 18, wobei Trisomie 13+18 nicht lebensfähig ist. Und einen Herzfehler z.B. zeigt es nicht. Also eine FU diehnt meist zum Ausschluß der Trisomie 21. Und die NFM ist mittlerweile bei einer Sicherheit von über 90%.

Ich habe mich mehr oder weniger innerlich schon gegeneine FU entschieden. Muss nur noch meinen Schatz überzeugen.

Beim ersten habe ich keine FU machen lassen-nur NFM, ist gesund. Beim zweiten habe ich NFM und FU machen lassen, obwohl es keiner geraten hat, ist gesund. Und diesmal möchte ich es nicht, da ich so um dieses Kind gekämpft habe. Hatte im Aug. eine FG und diesmal Unterstützung mit Hormonen im Kiwuz.

LG
Stella


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.02.08 10:16 von Stella-Larissa.


  Re: Fruchtwasserunters. oder "nur" Bluttest mit US??
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 02.02.2008 10:04
Also meine Erklärung sieht anders aus als die von STella Larissa.

Ein Ersttrimester-Screening wirft an Hand von Meßwerten eine statistische Wahrscheinlichkeit auf eine Trisomie 21 aus. Die anderen Trisomien sind damit überhaupt nicht nachweisbar. Dabei wird Blut abgenommen und ein US gemacht, wo die Nackenfalte gemessen wird und nach weiteren Softmarkern gesucht wird wie z.B. Femurlänge oder Darstellbarkeit des Nasenbeins. Das Ersttrimester-Screening arbeitet aber nur mit statistischen Vergleichswerten. Schau mal hier im Forum nach, wie viele Frauen nach Erhalten der Blutwerte erst recht verunsichert waren.

Eine FU (Amniozentese) ist eine invasive Untersuchungsmethode. Dabei wird mittels einer langen Spritze Fruchtwasser entnommen, dann werden die kindlichen Zellen darin untersucht. Gleichzeitig wird auch ein großer US gemacht. Die Entnahme des Fruchtwassers erfolgt unter US-Sicht. Das FG-Risiko bei einer FU liegt bei 0,3 - 0,5 %. Allerdings sollte man sie nicht beim Frauenarzt um die Ecke machen lassen, der sowas "auch" anbietet, sondern in einem Prenatal-Zentrum, die im Prinzip nichts anderes machen. Dann ist das Risiko sogar noch geringer. Bei einer FU werden die drei häufigsten Trisomien abgeklärt, auch Spina Bifida und diverse Stoffwechselschäden können dabei festgestellt werden.

Organische Schäden sieht man dabei natürlich nicht, denn es handelt sich um eine Chromosomenuntersuchung. Die organischen Schäden kann man aber auch bei einem Ersttrimester-Screening nicht feststellen, die werden meistens beim großen US-Screening später erkannt.

Ich war beim 1. Kind 39, als ich schwanger wurde und habe eine FU machen lassen. Wir wollten das Risiko nicht eingehen, ein behindertes Kind zu bekommen.

LG


  Re: Fruchtwasserunters. oder "nur" Bluttest mit US??
no avatar
   anni7
schrieb am 02.02.2008 10:28
Erstmal Danke für die Infos... aber ist das richtig, das dieser Test nicht von der Kasse übernommen wird? - die FU aber schon?

Gruß
Anni


  Werbung
  Re: Fruchtwasserunters. oder "nur" Bluttest mit US??
no avatar
   Stella-Larissa
schrieb am 02.02.2008 10:40
Liebe Anni.
Würde ich vorher klären. Vor allem ist die Frage, ob du danach noch eine FU machen möchtest. Wenn du keine FU machen möchtest, kann die Kasse kulant sein und die NFM bezahlen. Normalerweise ist die NFM privat zu zahlen, die FU zahlt die Kasse.
LG
Stella


  Re: Fruchtwasserunters. oder "nur" Bluttest mit US??
no avatar
   Mondschatten
schrieb am 02.02.2008 10:52
Das Ersttrimesterscreening beinhaltet neben einer Ultraschalluntersuchung der Nackenfalte und Untersuchung auf Anlage des Nasenbeins 3 Laborwerte: PAPPA, freies HCG und Alpha-Fetoprotein. Zusammengenommen mit dem Altersrisiko ergibt sich ein Risikowert. Das Ersttrimesterscreening samt Nackenfaltenmessung ergibt keine Diagnose, sondern schätzt nur das Risiko für eine Trisomie 21 näher ein.
Eine FU ist eine genaue Diagnose für Störungen der Chromosomenzahl. Eine Trisomie 13 oder 18 ist in den ersten 2 Lebensjahren letal, mit einer Trisomie 21 kann man alt werden. Alle anderen Trisomien sind nicht lebensfähig und führen in der Schwangerschaft zum intrauterinen Fruchttod.
Keine Untersuchung gibt Hinweis auf den Grad einer Behinderung aus. So gibt es bei Trisomie 21 (Down-Syndrom) Formen von leichter geistiger Behinderung bis zur schweren Mehrfachbehinderung. Andere genetische Defekte (z.B. Fehler einzelner Gene) werden bei der FU nicht miterfasst. Eine Garantie für ein nicht behindertes Kind gibt es nicht.
Ich würde mir mit meinem Partner Gedanken machen, welche Konsequenz welches Ergebnis hätte. Würden wir ein behindertes Kind bekommen? Die Schwangerschaft beenden? Ist unser (unvollständiges) Wissen das Risiko einer FG wert?
Das Altersrisiko bei einer 40jährigen Frau liegt bei 1:96, d.h. bei 1,04%. Heißt: von 100 Kindern 40jähriger Mütter sind 99 völlig gesund.
Ärzte bieten Pränataldiagnostik in der Regel an, meistens sind es IGELeistungen, die privat bezahlt werden müssen und folglich mehr Ertrag bringen als die reine SS-Vorsorge. Mein FA hat uns das gesamte Programm auch angeboten trotz Fehlen aller Risiken (ich bin 30 Jahre alt, in unserer Familie gibt es keine schwerwiegenden Behinderungen). Wir haben darüber gesprochen. Wir hätten ein Kind auch mit Behinderung bekommen, deshalb haben wir auf alle Untersuchungen verzichtet. Ich habe keine Ahnung, wie die Nackenfaltenmessung war. Das Nasenbein ist da (hab ich selbst gesehen), und auch sonst sieht alles okay aus.

LG,

Andrea


  Re: Fruchtwasserunters. oder "nur" Bluttest mit US??
no avatar
   samonna
Status:
schrieb am 02.02.2008 13:02
Hallo,

ich bin bisher nur fleißige Leserin gewesen, habe zur NFM aber folgendes zu "vermelden" smile

Mein Gyn hat eine, will mal sagen "abgespeckte" Version der NFM gemacht, er hat die Dicke gemessen und geschaut, ob das Nasenbein angelegt ist (ohne Blutuntersuchung). Dieser US hat mich 45 EUR gekostet. Wenn etwas auffälliges zu sehen gewesen wäre (was glücklicherweise nicht der Fall war!!!), hätte er mich an die Prenatal-Klinik überwiesen und dann wäre die "richtige" NFM mit Blutuntersuchung gemacht worden - und das hätte dann die Kasse übernommen wegen des begründeten Verdachts...

Es kommt aber wahrscheinlich auf den Gyn an, ob er die technische Ausrüstung hat, ich bin jedenfalls froh, dass wir es gemacht haben, war zwar kein 3D, aber der US an sich war laaaange und schöööön (bin in der 13. gewesen, jetzt 14. Woche).

Viele Grüße

Tatjana


  Re: Fruchtwasserunters. oder "nur" Bluttest mit US??
no avatar
   anni7
schrieb am 02.02.2008 14:52
Danke für die Antworten

Mein Doc schickt das Blut nach Düsseldorf und die Scannung? mh! Ich weiß gar nicht, ob er die selber macht, muss nochmal fragen.

Habe aber schon eine Klinik in meiner Nähe entdeckt, vielleicht gehe ich auch gleich dort hin.

Mal sehen.

Aber erstmal vielen Dank, Ihr habt mir sehr geholfen.

Gruß
Anni




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021