Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Was tun? Trennung oder Bleiben?
no avatar
   engelchen_alex
schrieb am 31.01.2008 17:44
Hallo Ihr Lieben,

ich war mangels Zeit schon seit Monaten nicht mehr hier im Forum *schäm* und komme auch gleich mit nem Klops....

Ich denke, dass für meinen Mann und mich nur noch die Trennung in Frage kommt. Wir sind 4,5 Jahre verheiratet und haben schon endlose Krisen durchlebt. Nach einer besonders schweren musste ich eine Therapie machen, weil er mich über ein Jahr so fertig gemacht hatte. Er sollte im Gegenzug auch gehen, aber nachdem er mir den schwarzen Peter zugespielt hat und sich mit dem Psychologen nur über Fussball unterhielt, war die Sach nach 4 Stunden gegessen. Fazit: bei ihm sei alles in bester Ordnung. Meine Therapie war erfolgreich, ich lernte Grenzen zu setzen, die er erst lernte einzuhalten, als ich ihm präsentierte, dass ich ausziehen würde und schon eine Wohnung in Aussicht hatte... Von da an gab er sich rührend Mühe und es ging wunderbar. Wir wurden schwanger, ein wunderbarer Papa, ein nachts anstrengendes, aber ansonsten super Kind! Aber vor knapp einem Jahr ging es wieder los, endlose Demütigungen, Späße nur noch auf meine Kosten von morgens bis abends. Dann sah es wieder super aus, er sagte mir ständig wie sehr er mich liebte, wie eigentlich immer, auch in seinen Ekelphasen.... aber er benahm sich und die Krise schien wieder vorüber. Wir haben an uns geglaubt.... Aber seit dieser schwanger geht es gar nicht mehr, er akzeptiert die Grenzen überhaupt nicht mehr, es geht nur noch um Sex, mindestens jede vierte Wort ist Sex, stellt mich vor Nachbarn, Freunden und unseren Kindern bloß, versucht mich klein zu halten. Auf der einen Seite soll ich Geld dazu verdienen, aber wenn ich es dann versuche, werden die Bemühungen boykottiert. Gibt es Streit, nimmt er mir den Autoschlüssel zu unserem einzigen Auto, seinem Dienstwagen, ab und droht damit, dass ich, wenn ich gehe, keinen Cent bekomme, er kündige und dann die Kinder nehme. Spätestens einen halben Tag später steht er wieder mit seinem unwiderstehlichen Bubi-Lächeln auf der matte und meist kann ich nicht widerstehen, dann ist er wieder der liebste Mann bis zum nächsten Rappel, aber jetzt ist das Maß voll. Heute kam dann wieder so eine Aktion, in der er mich vor unserem ältesten versuchte, unglaubwürdig zu machen, frei nach dem Motto: Mama hat eh keine Ahnung! Wir waren kurz davor zu meinen Schwiedereltern für ein paar Tage zu fahren... Als ich ihn dafür zur Rede stellte und sagte, dass es so nicht ginge, beschloss er kurzerhand, seine Mutter anzurufen, abzusagen mit der Begründung: Wir haben mal wieder Streit, irgendein Grund findet sich immer!

Letztens war ich wegen unserem Großen verzweifelt, weil der so rumschlampt und sogar die Brote in seinem Zimmer bald gelaufen sind. Da er selber nach zahlreichen Ratschlägen und Programmen nicht richtig aufräumte und als ich die laufenden Brote entdeckte auch nicht da war, nahm ich es kurzerhand selbst in die Hand, 3 lange Stunden, und darauf noch 3 Tage. Ich heulte vor Verzweiflung und Anstrengung und er stand nur daneben und machte mich zur Sau: Das sei alles meine Schuld, ich habe versagt, sei unfähig, etc... er werde ihn rausschmeißen...
Dann kam der Große mit meinem Bruder zurück, ich hatte noch die Tränen in den Augen und erklärte was los sei und mein Mann, der mich 5 Min. vorher noch zur Sau gemacht hatte, sagte dann: Ach Lars, schwangere Frauen, so schlimm ist das gar nicht gewesen...

Ich kann nicht mehr, habe aber totale Angst den Rest der schwanger alleine zu sein und während der Entbindung... Meine Freunde wohnen so weit über Deutschland verteilt und Familie habe ich außer meinem Bruder, der selbst ein Chaot ist, keine mehr.
Ich bin mir sicher, dass mein Mann mich und die Kinder finanziell und auch sonst hängen lassen wird, sobald ich signalisiere, dass ich nicht mehr will. Er wird mir das Leben auch Psychisch zur Hölle machen..

Der ach so souveräne, sunny boy, business man....


  Re: Was tun? Trennung oder Bleiben?
no avatar
   Fuzzieblume
schrieb am 31.01.2008 18:09
Hi!
Ich kenne Dich zwar nicht, und schreibe hier auch sehr wenig, lese nur meistens...
aber dein Bericht erschrickt mich zutiefst.
Mir tut das serh leid für Dich, aber Du mußt nun sehr sehr stark sein, für die Großen und für das kleine Würmchen.
Du bist nicht allein, Du hast doch Deine Kinder, immer.
Vielleicht hast Du eine Freundin die WEIT weg wohnt, wo Du erstmal hin kannst
mit den Kids und dann such Dir eine Wohnung.
Du brauchst ihn nicht, du schaffst das auch allein.
Da bin ich mir ganz sicher!
Kopf hoch.... am Ende jedes Tunnels gibt es wieder Licht.
Liebe Grüße
Fuzzieblume


  Re: Was tun? Trennung oder Bleiben?
no avatar
   lauracb
schrieb am 31.01.2008 18:12
Eine Antwort an Deine Frage kann Ich Dir leider nicht geben... Sicher ist, dass du es schwer hast und sehr belastet bist, was nicht einfach ist, wenn man dazu noch 2 Kinder und ein Baby unterwegs hat.
Wenn es Dir möglich ist, würde ich wieder externe Hilfe in deiner Nähe suchen: ein Therapeut oder einen Coach. Die Entscheidung ist ernst und man sollte sich sehr gut überlegen.
Und danach brauchst Du Unterstützung auch: egal wofür du dich entscheidest, wird die erste Zeit schwer und du solltest nicht allein dastehen.
Einen lieben Gruß,

Laura


  Re: Was tun? Trennung oder Bleiben?
avatar    stoffhasi
Status:
schrieb am 31.01.2008 18:12
Owei!

Ich weiß garnicht recht, was ich dazu sagen soll. Ich verstehe Dein Dilemma so ein bißchen.
Auch wenn ich es zum Glück aus eigener Erfahrung nicht kenne, kann ich mir schon vorstellen, wie schlecht Du Dich fühlen musst. Aber ich glaube, ich kann Dir da gar keinen Rat geben.

Es tut mir so leid, ich würde Dir gerne helfen, aber ich weiß nicht wie.

LG


  Werbung
  Re: Was tun? Trennung oder Bleiben?
avatar    Honigbiene1974
schrieb am 31.01.2008 18:13
Hallo,

das klingt ja schrecklich, lass Dich mal knuddel

Es ist so verletzend wie Dein Mann mit Dir umgeht und wenn Du mal ehrlich bist dann

bist Du doch super unglücklich,oder?

Ich würde mir das gut überlegen ob Du das wirklich ein Leben lang aushalten kannst.

Du mußt auch an Dich und deine Kinder denken, die merken auch wenn etwas nicht stimmt.

Und manchmal hat man erst die Chance glücklich zu werden wenn man einen Neuanfang

startet, egal wie schwer das ist. Glaub mir ich spreche aus Erfahrung...

Und wirkliche Freunde und Familienmitglieder die Dich zu schätzen wissen fahren auch

gerne eine lange Strecke um Dich zu sehen um für Dich da zu sein.

Was das Finanzielle angeht: ich habe viele alleinerziehende Mütter in meinem

Bekanntenkreis die es alle geschafft haben.

Der Mann wird Unterhalt für seine Kinder zahlen müssen und

solange Du nicht arbeiten kannst muß er auch für Dich zahlen. Du kannst Wohngeld

beantragen, die GEZ-Kosten und Telekonanschlussgebühren übernimmt die Gemeinde...

viel Glück bei Deiner Entscheidung und Kopf hoch....streichel

Sonja


  Re: Was tun? Trennung oder Bleiben?
no avatar
   engelchen_alex
schrieb am 31.01.2008 18:14
Das Problem: ich habe nichts außer dem Kindergeld.., und Hilfe werde ich nicht bekommen, weil er zuviel verdient, aber die Belastungen für das Haus sind sehr hoch..

Meine Feundin ist gerade selber Mami geworden, vor 3 Wochen und die anderen haben nicht soviel kapazitäten....


  Re: Was tun? Trennung oder Bleiben?
no avatar
   Ancat
schrieb am 31.01.2008 18:17
Hi!

Also das ist ja wirklich eine sehr schwere Situation.
Raten kann man da er schlecht etwas, weil nur du weißt wie sehr du ihn noch liebst und ob das noch für eine Beziehung reicht.
Nur eins kann ich dir sagen, SO würde ich mich NIEMALS von einem Menschen behandeln lassen, geschweigeden von meinem eigenen Mann...
Ich wünsche dir für deine Entscheidung sehr viel Kraft, egal wie sie ausfällt und viel glück.

Liebe grüße Ann- Katrin


  Re: Was tun? Trennung oder Bleiben?
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 31.01.2008 18:19
Ich erinnere mich noch gut an deine letzte SS, wo er mit seinen Freunden saufen ging, als du hochschwanger warst und die ganze Nacht nicht zu erreichen war. Und dann die Geschichte, dass er den Kleinen abgelehnt hat, weil er ihn so häßlich fand. Oder irre ich mich da?

Er wird zahlen müssen, so oder so. Da kommt er nicht aus. Drohen kann er viel. Wenn du gehen willst, dann geh. Aber lass dir das Leben nicht zur Hölle machen. Das haben schon ganz andere Frauen geschafft, warum du nicht?

Ehrlich gesagt: Ich hätte ihn schon nach dem 1. Kind verlassen und mir nicht noch ein 2. von ihm machen lassen. Aber scheinbar war da das Maß bei dir noch nicht voll gewesen.

Geh doch mal zu einem Anwalt für Familienrecht und lass dich beraten.

Wie auch immer du dich entscheidest: Alles Gute und viel Glück.


  Re: Was tun? Trennung oder Bleiben?
no avatar
   Ancat
schrieb am 31.01.2008 18:22
Ach, wieviel unterschtützung du bekommst, hat nichts mit dem einkommen von deinem Mann zu tun, versuch dich doch mal im Internet oder bei dem Sozialamt zu informieren.
Dann weißt du zumindest wieviel du bekommen würdest, aber mach dich nicht von Ihm abhängig.
knuddel, ich hoffe es wird alles gut für dich...

Lg Ann- Katrin


  Re: Was tun? Trennung oder Bleiben?
no avatar
   engelchen_alex
schrieb am 31.01.2008 18:29
Ja, das war die schwanger, und auch die Reaktion auf unseren Filius 2. Aber er beteuerte, dass es so nicht gemeint gewesen sei, sondern er nur unseren Kleinen nicht als so besonders schän ansähe, wie ich das tat. Mittlerweile spricht er ihn nur noch mit *Du Schöner" und ist total in ihn verknallt.... Wir hatten danach eine gute zeit und wollten noch ein Geschwisterkind, ich hätte nicht gedacht, dass er so sehr in das alte Schema verfällt....

Aber ja, ich werde mir gleich morgen einen Termin beim Anwalt geben lassen...

Könnte heulen, ich hatte so sehr gehofft, dass wir es geschafft haben, vor allem weil er nach dem letzten Streit vor heute noch gesagt hat: Ach Alex, wir könnten uns sowieso nicht trennen, selbst wenn wir wollten, wir gehören einfach zusammen und das weißt Du auch...


  Re: Was tun? Trennung oder Bleiben?
no avatar
   martha40
schrieb am 31.01.2008 19:38
hallo,
als außenstehende tue ich mir natürlich schwer. aber ich kann dir nur raten, dich gut zu informieren (sozialamt etc.) und die situation nicht nur von der finanziellen seite zu sehen. willst du den rest deines lebens so zubringen; von der willkür eines anderen abhängig sein? und was für ein bild bekommen denn die kinder von einer partenerschaft und ihrer mama.
eine freundin von mir hat ähnliches durchgemacht. ihr mann war dazu noch gewalttätig. hat auch gedroht: kein geld, kinder weg etc. nun sind sie getrennt und nach den ersten ängsten, geht es ihr seit langem richtig gut. den 3 kinder geht´s auch gut.
du kannst dich ja auch mal im frauenhaus informieren. die kennen sich in der regel ganz gut aus.und zur not, kannst du unterkommen.
ich weiß, daß es nicht so leicht ist. aber, wenn du bist bestimmt stärker als du denkst!!!!
viel glück
amelie


  Re: Was tun? Trennung oder Bleiben?
avatar    pinkrosa
schrieb am 31.01.2008 19:57
Oh man, das ist ja heftig.schweigen

Ich kann Dir nur raten, mal bei profamilia oder so vorbei zu schauen. Ein Versuch ists wert. Die können Dir sicher weiterhelfen. Oder schau im Internet nach Hilfe in Deiner Umgebung. Auf alle Fälle hast Du und die Kids Anspruch auf ALG2, egal was Dein Mann verdient.

Aber ich kann Dich gut verstehen. In den guten Phasen denkt man immer, alles wird besser, alles wird gut. Und dann kommt irgendwann der nächste Hammer. Klar rat ich, als Außenstehende, Dir, zieh die Trennung durch. Aber das dann auch zu tun, ist eine ganz andere Sache.

Versuch Deine Angst zu überwinden, schau nach vorn. Such nach Hilfe-überall. Für Dich und Deine Kinder.

Ich drücke Dir die Daumen und wünsch Dir von Herzen alles Gute...


  Re: Was tun? Trennung oder Bleiben?
avatar    *Raupe*
schrieb am 31.01.2008 20:15
ich kann auch nur sagen: ab zum anwalt! das wäre ja noch schöner wenn er einfach so davon kommen würde. er MUSS zahlen gerade WEIL er gut verdient.

solange ihr keinen ehevertrag habt in dem sowas "geregelt" ist wirst du auf jeden fall geld von ihm bekommen.


du musst dir selbst doch so viel wert sein das du das nicht mit dir machen lässt. du bist bestimmt eine tolle frau und viele männer würden dich auf händen tragen. das geht mal garnicht wie er drauf ist...

mach ernst und lass dich bloß nicht von seinem lächeln erweichen!!!!!!! er hat sich nicht geändert also wird er es auch beim nächsten mal wenn er angekrochen kommt nicht tun...

denke an dich und die kinder! er schadet auch den kindern wenn er dich vor ihnen bloßstellt!

es ist bestimmt unbeschreiblich schwer was du durchmachst, keine frage! aber NIEMAND hat sowas verdient und du hast SOWAS nicht nötig!

ab zum anwalt! lass dich nicht einschüchtern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

alles liebe,

franziska


  Re: Was tun? Trennung oder Bleiben?
no avatar
   shalou
schrieb am 31.01.2008 21:15
Mir fällt eigentlich vor Schock nichts ein. Du musst weg von dem. Schöpfe die Kraft aus deinen Kindern. Solange er nichts zahlt, bekommst du vom Jugendamt Unterhaltsvorschuss-er macht dann quasi bei denen Schulden. War zumindest bei meiner Mum so. Das Leben ist lebenswert und davon hast du noch jede Menge vor dir!
Alles Liebe,
Kathrin


  Re: Was tun? Trennung oder Bleiben?
avatar    Mexi
schrieb am 01.02.2008 03:18
Stell Deinen Tread doch auch noch in den Kummerkasten, da können dir auch viele Mädels raten.
Ich wünsch Dir nur mal viel Glück für die Zukunft und denk immer daran, dass Kinder alles mitbekommen und solche Probleme ihre Personalität mitprägen.
LG Mexi




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020