Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  psychische Belastungen
no avatar
   Sauseblitz
schrieb am 30.01.2008 19:26
Hallo....
Ich hab mal eine Frage an euch und ich hoffe ihr könnt mir helfen...
Ich habe seit zwei Wochen, eine ziemliche psychische Belastung, bin momentan sehr aufgewühlt, alle sagen, ich soll mich nicht aufregen und an das Kind denken, aber das ist leichter gesagt als getan traurig
Bekommt das Kind etwas davon mit, das es mir momentan nicht gut geht und wird es etwas davon tragen? Hab ja schon ein Angst, versuch mich auch nicht all zu doll aufzuregen, aber wie gesagt, alles leichter gesagt als getan... aber ich bin auf dem Weg zur Besserung smile
Liebe Grüße
Yvonne


  Re: psychische Belastungen
no avatar
   rumpelstielzchen
schrieb am 30.01.2008 19:32
mach dir da nicht zu viele sorgen. ich hatte das auch zwischendurch mal. da ist fast alles über mir zusammen gebrochen. hatte stress mit mann, familie, umzug, finanzen, job etc. also alles auf einmal. war zwischendurch ziemlich am ende. meinem baby geht es nach wie vor gut.
also denk lieber an dich und versuch deine probleme für dich zu lösen. das ist auch für dein baby am besten. dir um dein baby noch extra sorgen machen brauchst du nicht. wirklich.
streichel


  Re: psychische Belastungen
no avatar
   S. mit L. u. A.
schrieb am 30.01.2008 20:02
Hallo Yvonne,

ich hatte auch ziemlichen Stress in der Früh-schwanger und war total fertig. Dem Baby hat es nicht geschadet. Habe allerdings auch immer mal innegehalten, meinen Bauch gestreichelt und dem Baby gesagt, dass ich mich nicht wegen ihm aufrege/weine. Das war vor allem für mich selbst gut, weil ich so wieder etwas runter gekommen bin.

Liebe Grüße
Steffi


  Re: psychische Belastungen
avatar    suppenhuhn66
Status:
schrieb am 30.01.2008 20:41
liebe yvonne!streichel

lass dich mal ganz fest knuddel und
ich glaube nicht das dein kind einen schaden davonträgt weil es dir psychisch schlecht geht.
ratschläge wie man soll sich nicht aufregen sind blödsinn, vielleicht hast du ja die möglichkeit professionelle hilfe in anspruch zu nehmen?

liebe grüße


  Werbung
  Re: psychische Belastungen
no avatar
   Mondschatten
schrieb am 01.02.2008 11:42
Wenn psychische Belastungen dem Kind schaden würde, würde keine Frau mit unerwünschter Schwangerschaft je abtreiben - denn das hätte sich ja mit der psychischen Belastung erledigt.
Natürlich fühlt sich ein Kind wohler, wenn es der Mutter gut geht. Aber: Trauer, Stress, Streit, Wut, Enttäuschung etc. sind alles Empfindungen, die zu einem Leben dazu gehören - auch zu einem schwangeren Leben. Das hört nicht einfach auf. Das schadet sicherlich nicht. Was wäre denn sonst mit all den Schwangeren, die in der Schwangerschaft verlassen werden? Die schon vorher vielleicht depressiv waren? Deren Verwandte plötzlich versterben?? Deren Kinder sind doch auch nicht geschädigt.

LG,

Andrea




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021