Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Was würdet ihr tun - Vertrauensfrage..
no avatar
   coco74
schrieb am 17.07.2007 19:32
Habe morgen meinen Termin beim Fa - ohne US, deshalb hab ich die Vorsorge auch der Hebamme übertragen. Da ich aber letzte Woche total krank war, würde ich sooooo gern meinen Krümel wieder sehen. mein Mann lehnt das total ab, ist der meinung, dass Kind solle nicht so oft beschallt werden und man müsse auch nicht immer alles sehen. Mich hingegen würde es total beruhigen, eine Einigung ist in der Frage nicht zu erzielen.
Jetzt bin ich in der Zwickmühle- mache ich heimlich doch einen US oder nicht? Finde ja eigentlich, dass mein Wort in deier Frage mehr Gewixcht haben sollte, zumal sich mein Mann auch nur mäßig für die ss interressiert bzw mich unterstützt, wenn ich Ängste habe. Dann heißt es bloß: hör auf mit dem Scheiß, das geht alles gut.

Was würdet ihr machen?
habe irgendwie das Gefühl, das es total der Vertrauensbruch wär...


  Re: Was würdet ihr tun - Vertrauensfrage..
no avatar
   Lillaja
Status:
schrieb am 17.07.2007 19:36
Mhm... schwere Frage, aber ich glaube, ich würde ihm erklären, welche Gedanken ich habe und dann zum Arzt gehen und nachschauen lassen! Ich denke, wir rennen ja mit den Gedanken und Ängsten durch die Gegend und es bringt keinem was, wenn du dich verrückt machst!

Aber ich kann deine Gedanken verstehen! Ich würds ihm wahscheinlich sagen!


  Re: Was würdet ihr tun - Vertrauensfrage..
no avatar
   stärn
schrieb am 17.07.2007 19:41
hallo

naja, irgendwie ist dies schon etwas "zwickmühlenhaft".
erstmal finde ich es total daneben, dass er sagt, dass du aufhören sollst mit "dem scheiss"! es geht schon alles gut.
erstmals sollte er sich mehr einfühlen und dir zuhören. deine ängste, gefühle erwiedern und dir beistehen! sollte eigentlich selbstverständlich sein in meinen augen. nun aber läuft dies nicht immer so.
nun zu deiner frage. an deiner stelle würde ich den US machen lassen. denn wenn du beunruhigt bist, spürt dies das kind und das kann sich nicht gut auswirken. desshalb, solltest du gewissheit haben, dass alles in bester ordnung ist. würde vielleicht dies auch deinem mann mitteilen und ihm sagen, dass dies dein entscheid ist und er es akzeptieren muss. dass eine mutter bescheid haben möchte, ob alles stimmt, ist das normalste der welt!

liebe grüsse


  Re: Was würdet ihr tun - Vertrauensfrage..
no avatar
   *DieReisis*
Status:
schrieb am 17.07.2007 20:35
hallo,

da wäre ich persönlich echt egoistisch und würde einen US machen lassen.
ich habe das kind in mir und mich quälen die ängste, wenn ich krank bin o.ä.
macht mein kind das alles mit mir durch.
da würde ich schon wissen wollen, ob alles gut ist und wenn es nur zur beruhigung
ist.

sicherlich MUSS man nicht immer schallen, aber ich habe es bei jeder VU machen lassen.
es ging mir einfach besser, wenn ich nach 4 langen wochen meine kleine maus sehen konnte.

und das er dich nicht unterstüzt bzw. aufrichtet wenn du ängste hast, klingt nach eigner´unsicherheit deines mannes und er verdrängt anscheinend die gedanken, dass auch mal etwas nicht stimmen könnte.

er sollte sich offener auch mit seinen ss gedanken beschäftigen und mit dir reden.
das wäre besser.

aber letztlich musst du es selbst entscheiden.


  Werbung
  Re: Was würdet ihr tun - Vertrauensfrage..
no avatar
   stin
schrieb am 17.07.2007 20:47
Hi,
also ich würde es auch machen. Schaden tut es dem Baby nicht. Ich war alle zwei Wochen beim US und mein Sohn scheint deswegen noch keinen Schaden zu habenzwinker
Du hast das Baby in deinem Bauch und damit triffst du die Entscheidung. Deine Gefühle übertragen sich aufs Baby und somit sollte es dir gut gehen.
Vielleicht hat dein mann auch Angst und zeigt das mit den Worten. Mein Mann war manchmal auch total komisch, bis ich ihn soweit hatte etwas zu sagen.
Wünsche dir, dass alles ok ist.
Stin

PS: Hör auf deinen Bauch!


  Re: Was würdet ihr tun - Vertrauensfrage..
avatar    Junipa
schrieb am 17.07.2007 21:07
Ich würde ihm ganz klar sagen dass ich gehen würde und basta! Wenn er meint, dass das nicht nötig ist wäre das für mich kein Grund darauf zu verzichten!
Aber hinter seinem Rücken würd ich es denk ich nicht machen! Du bist erwachsen und darfst deine eigenen Entscheidungen treffen! Nimm in diesem Fall nicht auf ihn Rücksicht sondern mach das womit es dir besser geht!!!

Lieben Gruß und dass alles OK ist!
Tina


  Re: Was würdet ihr tun - Vertrauensfrage..
avatar    Mondstaub
Status:
schrieb am 17.07.2007 22:55
Ich würde ihm, ohne Zweifel aufkommen zu lassen, sagen, dass Du eine US machen lassen willst. Ich würde da auch keine nähere Erklärung bzw. Rechtfertigung dazu ablassen, sodass er merkt, dass Dein Entschluss feststeht. Schliesslich bist Du mit der Schwangerschaft direkter befasst und dann soll er Dir da bitte nix reinreden.

Ich bin auch schon bei Zweifel ausserplanmässig schallen gegangen und konnte danach endlich wieder ruhig schlafen Ja

Ausserdem ist es ein Ammenmärchen, dass das häufige Beschallen per US nachteilig auswirken kann.
Als Privatpatientin wurde ich damals, wie auch bei der jetzigen schwanger bei jeder US geschallt.

Jedenfalls solltest Du lieber einmal mehr gucken lassen, um Deine Unsicherheit zu beseiten. Zudem hat Dein Mann mehr davon, wenn Du nach der US ruhiger und zuversichtlicher bist.

LG
Sternenreisende winkewinke


  Re: Was würdet ihr tun - Vertrauensfrage..
no avatar
   coco74
schrieb am 18.07.2007 07:41
hallo,
ich danke euch für eure Antworten.
Da mein Mann derzeit auf Dienstreise ist, habe ich ihm nun also meinen Entscheidung telefonisch mitgeteilt: ich möchte den US machen lassen und werde es auch tun. Allerdings nicht heute, sondern werde versuchen einen Termin zu finden, zudem er mitkommen kann. PUNKT.
Er will da noch mal drüber nachdenken und das heute abend diskutieren ...
Einzige Möglichkeit mich davon abzubringen hat allerdings im Moment nur der Arzt nachher.. smile
lg


  Re: Was würdet ihr tun - Vertrauensfrage..
no avatar
   yaanna
schrieb am 18.07.2007 08:35
hallo coco,

ich würde es machen, egal ob du es ihm sagst oder nicht. wenn du das gefühl hast, du regst dich durch ein gespräch mit ihm nur auf, dann würde ich es lassen. wenn du cool bleiben kannst und dich es nicht stört, wenn er ne andere meinung hat, dann kannst es ihm auch sagen.

ich habe auch nicht den einfachsten partner, allerdings nicht in diesem fall. manche sachen habe ich jetzt auch gelernt im alleingang zu machen, obwohl es nie meine art war. aber so ist es für alle beteiligten besser u ich schone mir einige nerven.

lg anke


  Re: Was würdet ihr tun - Vertrauensfrage..
avatar    Kaasie
Status:
schrieb am 18.07.2007 09:33
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass ich meinen Mann ÜBERHAUPT gefragt hätte, was er dazu meint - es ist MEIN Bauch, ich habe bislang die Bindung zu dem Kind und ich entscheide, was gut ist und was nicht. Mein Mann dürfte zwar gern seine Meinung sagen, aber wenn ich sage US, dann ist US. Klingt vielleicht hart, aber er kann doch gar nicht wissen, wie es sich anfühlt und ob alles i. O. ist! Zum Glück sieht mein Mann das aber selbst auch so, er sagt eher Sachen wie: wenn Du meinst, dass es nötig ist, musst Du es machen.

Der langen Rede kurzer Sinn: ich würde ihn nicht FRAGEN, ob Du US machen sollst, sondern würde ihn davon in Kenntnis setzen, DASS Du US machst.


  Re: Was würdet ihr tun - Vertrauensfrage..
no avatar
   coco74
schrieb am 18.07.2007 10:07
Jetzt ist der Termin nächste Woche und ich mach definitv den US, weil ich jetzt zusätzlich noch den Verdacht auf ss Diabetes habe... war das Ergebnis des heutigen Ogtt. So ein Mist!!!! Da will ich auf jeden Fall, dass die sich noch mal Fruchtwassermenge und so anschauen. Nicht schön, dass das Privat zu bezahlen ist, aber egal.
Meine Entscheidung steht jetzt bombenfest, er hat nur noch die Wahl, ob er mit kommt oder nicht.
lg


  Re: Was würdet ihr tun - Vertrauensfrage..
avatar    Kaasie
Status:
schrieb am 18.07.2007 10:35
Coco, da hast Du absolut Recht!
Ehrlich gesagt finde ich es aber sehr merkwÜrdig, dass der US kostenpflichtig ist - schließlich hast Du doch einen medizinischen Grund für die Untersuchung?! Hast Du das mit dem Arzt besprochen?


  Re: Was würdet ihr tun - Vertrauensfrage..
no avatar
   coco74
schrieb am 18.07.2007 10:48
Ja, für den ist immer alles normal und der Test, auch wenn er sich bestätigt, keine Indikation. Deshalb mach ich eigentlich auch die Vorsorge bei der Hebamme und Wechsel zu der anderen FÄ in der Praxis, weil mich das ärgert und nervt. Leider hat sie jetzt 4 Wochen Urlaub, so dass ich für den US noch mal die Zähne zusammenbeiße und den Typen ertrage.
lg


  Re: Was würdet ihr tun - Vertrauensfrage..
avatar    Kaasie
Status:
schrieb am 18.07.2007 10:50
Das ist ja doof! Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen, dass der Zuckerbelastungstest für Dich positiv (also negativ) ausfällt!!!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020