Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  dorsoanteriore schädellage = bedeutet was? Hilfe...
no avatar
   jule_15
schrieb am 10.07.2007 11:46
Hallo Ihr, winkewinke

hab mir grad mal unseren letzten Doppler-Befund angeguckt und bin über das fettgedruckte "dorsoanteriore schädellage" gestolpert. Werd aus den Google-Ergebnissen nicht soooo richtig schlau Ich hab ne Frage? D.h. wohl irgendwie Hinterkopf liegt Richtung Bauch, Gesicht Richtung Rücken und ist für die Geburt ungünstig? Aber warum das...: ?

Kann mir jemand noch genaueres sagen?

LG & Danke, Blume
Jule


  Re: dorsoanteriore schädellage = bedeutet was? Hilfe...
no avatar
   Calua
schrieb am 10.07.2007 11:56
Huhu,

guck mal, das hab' ich im Roche Lexikon gefunden, vielleicht hilft Dir das weiter:

"Schädellage, bei der das Hinterhaupt „führt“. Meist als vordere (dorsoanteriore = regelrechte HHL; der Rücken ist nach vorn gerichtet, der Kopfaustritt erfolgt als reine Streckbewegung, die kleine Fontanelle ist Führungspunkt, die Nackenhaargrenze ist Drehpunkt, u. das Planum suboccipitobregmaticum ist der größte Durchtrittsumfang; s.a. Abb.).
Selten als hintere (dorsoposteriore HHL; mit kleiner Fontanelle bis Scheitelgegend als Führungspunkt; geburtsprognostisch ungünstig)."

Grüße
Caluawinken


  Re: dorsoanteriore schädellage = bedeutet was? Hilfe...
no avatar
   Frechheit
schrieb am 10.07.2007 12:01
an sich heißt das Wort nur, dass der Rücken (dorso) vorne (anterior) ist.
Das ist doch eigentlich genau richtig!

Meine Maus lag letztes Mal mit dem Kopf nach unten und Rücken hinten (also nicht ganz ideal, wäre wenn es so bleibt eine Sternenguckerin), aber laut meines FA ist Drehung um die eigene Achse eh bis zum Schluss kein Problem!


  Re: dorsoanteriore schädellage = bedeutet was? Hilfe...
no avatar
   liebes bisschen
schrieb am 10.07.2007 12:05
Die die nicht mit Geicht in Richtung Mutterrücken liegen, sind dann die Sternengucker. Dazu findest Du bei google dann ganze Bände. Und das sind die Kinder, deren Lage für die geburt eher ungünstig ist.

Normalerweise liegen die Kinder bei der Gebrut mit dem Gesicht zu Deinem Rücken gewandt, rutschen so leichter in den Geburtskanal und müssen dann mit einer Streckung des Kopfes um die Kurve aus dem Becken gleiten.

Die Sternenguckerkinder können das nicht, eben weil sie andersherum liegen und brauchen dafür dann mehr Platz im Geburtskanal, bzw. es "hakt" einfach und sie müssen sich da irgendwie durchwurschteln.

Deshalb dauert die Austreibungsphase bei diesen Babys länger, ist schmerzhafter und anstrengender für Mutter und Kind, die Kinder haben oft nach der Geburt Verformungen des Kopfes, weil sie mit jeder Wehe gegen die Beckenknochen gedrückt werden und trotzdem nicht so richtig weiterkommen.

Ein relativ hoher Prozentsatz wird dann durch eine vaginale OP entbunden (Saugglocke oder Zange), bei der der Geburtskanal mittels Dammschnitt erweitert wird, das Kind an die Glocke angedockt, im Geburtskanal noch gedreht und dann herausgezogen wird. Prickelnd ist das in der Regel nicht und die Babys sind dann oft auch ziemlich groggy und haben Hämatome durch den Unterdruck der Saugglocke oder Schrammen und Dellen von der Zange.

ABER: und jetzt kommt das Gute! grins
Das Dein Kind jetzt so liegt, heisst für die Geburt GAR NICHTS! Um die eigene Achse kann es sich problemlos drehen und das wird es sehr wahrscheinlich spätestens dann tun, wenn die Geburt durch Wehen oder mit Balsensprung beginnt.

Der Muttermund öffnet sich und erst wenn Dein Baby durch den Muttermund in den Geburtskanal eintritt, kommt es darauf an, wie es hineingleitet. In dem Moment kann Deine Hebamme das dann auch ertasten und ihr könnt das Baby ggf. durch bestimmte Geburtspositionen möglichst gut durch den Geburtskanal navigieren.

ALSO: mach Dir darum erstmal gar keinen Kopf, die meisten Kinder drehen sich passend und die anderen kommen auch zur Welt,

Liebe Grüße,
liebes bisschen


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.07.07 12:07 von liebes bisschen.


  Werbung
  Re: dorsoanteriore schädellage = bedeutet was? Hilfe...
no avatar
   jule_15
schrieb am 10.07.2007 12:06
Danke Euch schon mal. Klingt ja doch nicht so schlimm.

Ist schon bescheuert: wenn man nix zum Sorgen machen hat, dann sucht man (ich zwinker) sich halt was...

LG Jule


  Re: dorsoanteriore schädellage = bedeutet was? Hilfe...
no avatar
   Frechheit
schrieb am 10.07.2007 12:14
MUss dich korrigieren, liebes bißchen, an sich stimmt es was du schreibst, trifft aber auf dorsoposteriore Lage zu (also Rücken hinten).

Das was bei Jule steht, ist quasi die Ideallage mit dem Rücken vorne.

Aber wie gesagt, das muss nicht so bleiben....


  Re: dorsoanteriore schädellage = bedeutet was? Hilfe...
no avatar
   liebes bisschen
schrieb am 10.07.2007 15:19
Danke Estef! Ich hatte mich erst verlesen, bei Jule ist so oder so alles prima.
Mein Text bezog sich natürlich nur auf die Sternenguckerbabys.

Liebe Grüße,
liebes bisschen




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021