Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Ersttrimester-Screening
no avatar
   mariah
schrieb am 18.01.2007 18:08
Hallo,

ich bin neu hier. Ich bin 33 Jahre alt und in der 8.SSW und hatte gestern eine Ultraschalluntersuchung, bei der alles ok war - die Größe des Kindes und Herztöne.

Jetzt hat mir meine Frauenärztin ein Ersttrimester-Screening in 4 Wochen empfohlen, bei der in einer speziellen Ultraschalluntersuchung mit einer Blutuntersuchung kombiniert, mein individuelle Risiko für ein evtl. krankes Kind berechnet wird. Das wäre wohl zu 90 % sicher mit einer Fehlerquote von 5%.

Hat das jemand von Euch schon machen lassen?

Viele Grüße
Mariah


  Re: Ersttrimester-Screening
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.01.2007 20:12
Hallo mariah,

ich kenne nur die normale Ultraschalluntersuchung, die zwischen der 9. und 12. SSW sowieso gemacht wird. Dabei wird dann auch Blut abgenommen und die einzelnen Blutwerte zu kontrollieren.
Wenn das die Untersuchung ist, die deine FÄ meint, dann ist die ganz normal.
Schau doch mal in deinen Mutterpass, da ist sie unter 1. Screening aufgeführt.

Grüße
nannipuuh


  Re: Ersttrimester-Screening
no avatar
   LeeLee
schrieb am 19.01.2007 07:43
Ich habe die NFM machen lassen.

Das ist zwar nur eine Risikoberechnung, und keine Diagnose. Aber dem Baby kann dabei auch nichts passieren, ist also völlig harmlos.

Ich habe es als Entscheidungshilfe für oder gehen eine FU gesehen.

Da mein Risiko sich von 1: 300 auf 1:1600 verbessert hatte, habe ich die FU nicht machen lassen.

Ich persönlich würde es dir empfehlen.


  Re: Ersttrimester-Screening
no avatar
   Nella
schrieb am 19.01.2007 08:14
Kommt darauf an, ob es für Dich Konsequenzen hätte.
Die Werte sind schwer zu interpretieren. Da kommt dann raus: das Risko für Down oder andere Trisomien liegt bei 1:5. Oder 1:50. Oder 1:250. Oder 1:2500. Und dann? Was bedeutet das? Selbst bei 1:5 heißt das: vier gesunde Kinder, ein krankes.

Würdest Du dann eine FU anschließen? Mit dem Risiko einer FG? Die in 4 von den 5 Fällen ein gesundes Kind treffen würde? Oder in 49 von 50. Oder in 249 von 250....

Wäre ein krankes Kind das nicht gewünschte Kind und würdest Du es abtreiben?

Die Fragen würde ich vorher versuchen für mich zu beantworten.

Viele machen die Diagnostik "zur Beruhigung". Aber was, wenn dann ein wenig schöner Schätzwert rauskommt? Das war´s dann mit der Beruhigung.

90% bedeutet leider nur, dass 90% der Trisomie-Kinder zuvor in der Gruppe der Mütter mit gemessenem erhöhten Risiko waren, 5% der Trisomie-Kinder bei den als niedriges Risiko eingestuften Müttern, denen Entwarnung gegeben wurde. Aber nicht, dass der Test sagen würde: positiv, dieses Kind ist mit 90% Sicherheit ein Trisomie-Kind.

Es klingt sicher durch: ich habe mich in beiden Schwangerschaft dagegen entschieden.

Alles Gute weiterhin!
Nella


  Werbung
  Re: Ersttrimester-Screening
no avatar
   Blauauge
schrieb am 19.01.2007 13:47
Hallo Mariah!
Ich bin 35 J alt und in der 13. SSW.
Ich habe mich auch für die Nackenfaltenmessung entschieden(Termin ist nächste Woche).
Mein Arzt hat mir diese Unters. empfohlen.
Ich habe hier auch schon viel darüber nachgelesen, und es gibt , auch nach Aussage von meinem Doc, wohl ziemlich große Unterschiede bei dieser Untersuchung. Nicht nur im Preis!
die Ärzte, die diese Unters. durchführen, müssen eine Qualifizierung(genannt Degum-Klassen) haben. Diese unterscheidet sich in Degum 1, 2 und 3. Dazu kommt noch, was der Arzt für diese Messung für ein Ultraschallgerät benutzt. Darin unterscheiden sich auch die Preise!
Bei Degum 1 und 2 sind die Ergebnisse wohl zu 90% sicher. Es gibt wohl auch viele Ärzte, die einfach so beim Ultraschall mal über die Nackenfalte drüberschauen, ob irgendwas auffällig ist. Diese Untersuchung kostet dann nichts extra oder nur einen geringeren Betrag.
Ich hatte 3 Ärzte im Umkreis von 130km zur Auswahl, die Degum 2 haben, und ich zahle jetzt für die Unters. 150,- Euro plus Labor. (Die Infos über diese Degum Klassen habe ich übrigens von meinem Arzt und der Krankenkasse)
Ich war mir auch nicht sicher, ob FU oder NFM, habe mich aber aus Angst vor einem FG-Risiko für letzteres entschieden, auch wenn es viel Geld ist.
Wenn das Ergebnis unauffällig ist, werden wir es auch dabei belassen. Ansonsten lasse ich wohl oder übel noch eine FU machen.
Viele Grüße...Blauauge




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020