Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Führt unerkannte SD-Überfunktion zu Mißbildungen?
no avatar
   Tadel
schrieb am 17.01.2007 16:14
Hi Mädels.

Habe mal eine Frage. Bei mir wurde jetzt in der 15 SSW eine Hyperthyreose festgestellt, die jetzt auch medikamentös behandelt wird. Habe gelesen, dass eine unerkannte Überfuntkion zu Mißbildungen führen kann. Habe den Arzt gefragt, ob was passieren kann. Er meinte, wenn dann in den ersten Wochen der Schwangerschaft. Jetzt kann man daran auch nichts mehr machen, falls was ist.
Habe jetzt eine wenig Angst. Die US Bilder sind immer gut und weisen eigentlich keine untypischen Merkmale auf.
Fruß Hanja


  Re: Führt unerkannte SD-Überfunktion zu Mißbildungen?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 17.01.2007 17:06
Ich glaube nicht, daß während der Schwangerschaft etwas passieren kann. Nach der Geburt beim NG-Screening wird darauf getestet. Ist dein Mann auch mindestens Anlageträger (du hast es ja), dann besteht die Warscheinlichkeit, daß euer Kind es auch hat.

Bei umgehender Behandlung mit den entsprechenden Medikamenten (Hormongabe) und der Einhaltung von div. Vorsichtsmaßnahmen ist mit einer Gefährdung der geistigen und / oder körperlichen Entwicklung nicht zu rechnen.

Noch etwas....wenn du für dein Kind eine Krankenzusatzversicherung abschliessen willst, solltest du das VOR der Geburt tun. Ist der "Defekt" erstmal bekannt, wird dich sonst jede Versicherung ablehnen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020