Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Hilfe...welche zusätzlichen Untersuchungen notwendig?
no avatar
   Blauauge
schrieb am 29.12.2006 14:05
Hallo zusammen!
Ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest!
Ich hätte mal einige Fragen zu den zusätzlich angebotenen Untersuchungen:
Mein Gyn hat mir nämlich einen Zettel mitgegeben, wo alle möglichen Untersuchungen angeboten sind, die von der KK nicht übernommen werden. Die Palette reicht von kleinem bis großen Babyplusprogramm, wobei die Kosten zwischen 80 und 215 Euro liegen.
Finde ich ganz schön happig! Unter anderem wird da ein Zuckertest angeboten, Scheidenpilzkontrolle, Ultraschall bei jedem Vorsorgetermin usw.
Wir sind jetzt total verunsichert, ob man das wirklich alles machen muß, oder ob man sich damit nur verrückt macht!? Meine Schwester war bei beiden Schwangerschaft beim selben Doc und meinte, bei jeder Auffälligkeit würden diese Untersuchungen eh gemacht und ich sollte mich nicht verrückt machen. Es wäre nur Geldmacherei.
Im Moment weiß ich gar nichts mehr! Wir haben uns aufgrund meines Alters zur Nackenfaltenmesssung entschieden. Die ist zwar auch recht teuer, aber uns ist damit wohler.
Jetzt nochmal 215,- Euro für diese Untersuchungen????? Was meint Ihr? Ist das sinnvoll? Wie habt Ihr das gemacht?
Danke schonmal für Eure Antworten und viele Grüße!


  Re: Hilfe...welche zusätzlichen Untersuchungen notwendig?
no avatar
   Hope810
schrieb am 29.12.2006 14:21
Huhuwinken

also den Zuckertest haben wir gemacht, hat aber die Kasse gezahlt- da würde ich bei der Kasse mal nachhakenJa Den finde ich auch sehr sinnvoll, denn mit einer schwanger-Diabetes ist nicht zu spaßen.

Zusätzliche US's habe ich bei Bedarf gemacht- eine Pauschale hat meine Gyn nicht angeboten... manchmal brauchte ich einfach die bebilderte Bestätigung, dass Baby noch da istzwinker Ich denke, dass das eine Gefühlssache istJa Grundsätzlich ist es nat. so, dass wenn irgendein Anlass zur Besorgnis besteht, zusätzl. US's gemacht werden, die dann auch von der Kasse gezahlt werdenJa

NFM haben wir auch gemacht- hab mich dadurch einfach sicherer gefühlt.

Scheidenpilzkontrolle finde ich jetzt nicht so wichtig, wenn wenn du einen Pilz hast, dann merkst du daszwinker Und dann gehst du gleich zum Gyn & dann ist die Untersuchung auch kostenlosJa Vorsorglich finde ich das AbzockeJa

Ich habe mir aus der Apo diese PH-Testhandschuhe besorgt & 2x die Woche den Scheiden-PH-Wert kontrolliert... das finde ich eher wichtig, denn damit kannst du rechtzeitig Veränderungen im PH-Wert bemerken & etwas dagegen unternehmenJa Die Handschuhe sind leider ziemlich teuer, aber in manchen Bundesländern übernehmen die KK auch dafür die Kosten- bitte frage auch deswegen mal deine KKJa

winken


  Re: Hilfe...welche zusätzlichen Untersuchungen notwendig?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 29.12.2006 14:28
hm , welche untersuchungen du genau machen lassen möchtest musst du entscheiden , da nicht alle von der KK übernommen werden , oder besser gesagt die wenigsten.
die NFM kostet im schnitt so um die 100 €. .
was der glucosetoleranztest kostet kann ich dir nicht mit sicherheit sagen , aber ich schätze unter 50 € . ich habe bei meiner KK nachgefragt und die kosten für diesen test werden nicht mehr übernommen . anfangs war das noch so , jetzt leider nicht mehr.
ich finde , die wenigen untersuchungen die positiv für dein baby sind , solltest du auch machen lassen .z.b. den glucosetoleranztest - wenn du ss-diab. haben solltest und es wird nicht behandelt , gefährdest du ja auch dein baby .
ein US wird so viel ich weiß nur 3 mal in der gesamten Schwangerschaft von der KK übernommen .

die ph-wert kontrolle 2 x wöchentl. solltest du auch schon machen , da eine vaginalinfektion auch für das baby nicht so günstig ist . es können z.b. blutungen dadurch ausgelöst werden oder später schlimmstenfalls frühgeburten ect....
die test's kannst du selbstständig durchführen und eine 100 pckg. kostet ca 6 € ( beim gynäk. .
wie viel sie in der apoth. kosten weiß ich nicht . man muss ja nicht das edelste produkt auswählen .z.b. würde ich mir nicht diese teuer testhandschuhe kaufen , dass ist luxus und muss nicht sein .die einfache variante tut es auch zwinker

die NFM habe ich persönlich auch machen lassen , da ich schon im gesetzteren alter bin grins( 37 j.) und einfach auf NR.-Sicher gehen wollte .

wünsche dir ganz viel glück und ein süsses gesundes baby .

lg v. pummie.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.12.06 14:32 von pummie.


  Re: Hilfe...welche zusätzlichen Untersuchungen notwendig?
no avatar
   pummel
schrieb am 29.12.2006 14:54
Hi,
ich habe gerade die Rechnung vom Labor für die NFM bekommen, 35€, dazu kommt dann noch der doc ... Mal sehen.
Im Grunde denke ich, okay, ich hab´s gemacht, aber eigentlich unsinnig. Ich hatte auch vorher ein gutes Gefühl. Hätte ich mir eigentlich sparen können. 100% Sicherheit bekommt man eh nicht und auch unter der Geburt kann viel schiefgehen ... .
Egal.
Aber den Zuckertest mache ich auf jeden Fall wieder, weil die ss-Diabetes ganz schlecht erkennbar, aber für das Baby (und Mama) sehr gefährlich ist.

Liebe Grüße
pummel


  Werbung
  Re: Hilfe...welche zusätzlichen Untersuchungen notwendig?
no avatar
   mella79
schrieb am 29.12.2006 15:03
Hallo,

also aufgrund meiner Homongeschichte machen wir die NFM, die kostet bei uns 130 €, ich werde auch den Zuckertest machen und ich bezahle Pauschal 80 € für jedesmal US mit Bild. Ich muss sagen aufgrund meiner Vorgeschichte mache ich mir schon gedanken und bin froh wenn ich es immer auf dem Bildschirm sehen kann, momentan alle 14 Tage, das beruhigt sehr, mir ist das unser kleines Wunder Wert, es ist auch meine 1. Schwangerschaft. . Diese PH Testhandschuhe werde ich mir auch holen.

Ich denke das muss jeder für sich entscheiden was er macht oder nicht.


  Re: Hilfe...welche zusätzlichen Untersuchungen notwendig?
avatar    huesgini1976
Status:
schrieb am 29.12.2006 17:15
Hallo,
ich kann mich den anderen nur anschließen. Mach auf jeden Fall den Zuckertest. Irgendwelche Pippi-Tests sind aber nicht aussagekräftig genug. Du solltest auf jeden Fall den OGT (Glukose-Belastungstest machen). Da musst du eine Glukose-Flüssigkeit trinken und dann wird in regelmäßigen Abständen dein Zuckerwert im Blut gemessen.
Ich habe den Test rein zufällig gemacht und ich hatte schon SS-Diabetes ab der 6. SS-Woche. Man merkt die SS-Diabetes echt nicht und sie schadet dem Kind total.

Die PH-Handschuhe habe ich auch.

Die NF-Messung würde ich auch machen lassen. Mich hat das Ergebnis total beruhigt.

Leider kann ich dir zu den Kosten keine Auskunft geben, weil bei mir bisher ALLES bezahlt wurde. Bin privat. Und ich muss ja auch immer mind. den 2,3 fachen Satz bezahlen.

Lass dich nicht verrückt machen von all den Tests. Das Wichtigste ist der Zuckertest.

Alles Gute und Liebe Grüße,
Regina


  Re: Hilfe...welche zusätzlichen Untersuchungen notwendig?
avatar    Pixy
schrieb am 29.12.2006 22:09
Hallo,

also NFM hab ich nicht machen lassen. Weder in der 1. Schwangerschaft noch in der jetzigen. Also ich hab nicht ausdrücklich drum gebeten. Ich denke aber, dass doch jeder Arzt mal über die Nackenfalte beim US drüberschaut.
Triple Test etc. pp. hab ich auch nicht machen lassen. Meine Gyn. hat mich drüber aufgeklärt, dass es sowas gibt. Ich hab sie gefragt, ob sie meint, dass das bei mir nötig wäre und sie hat gemeint, nein. Damit war das Thema für mich vom Tisch. Ich vertraue meiner Ärztin halt wirklich total.
Das einzige was ich machen lasse (und auch in der 1. SS) ist der oGTT (oraler Glukose-Toleranztest = Zuckertest). Bei mir wurde in der ersten Schwangerschaft eine SS-Diabetes festgestellt und nun muss ich halt auch wider zum Test. Kostet bei meiner Gyn. 21 EUR, die Sprechstundenhilfe hat aber gemeint, dass es auch KK gibt, die die Kosten übernehmen, da müsste ich halt nachfragen. Aber selbst wenn nicht, DIE 31 EUR sind es mir wert. Mit einer unbehandelten SS-Diabetes gefährdet man sein Kind, so ist es eben. Man hat mir erklärt, für die Mutter ist es kein Problem aber für das Kind.

Diese PH-Handschuhe hab ich auch, hab ich kostenlos von meiner KK bekommen.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.12.06 15:34 von Pixy.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020