Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Wunschkaiserschnitt ?!?!
no avatar
   Wunschpünktchen
schrieb am 17.09.2006 19:02
Hi Ihr Lieben Melonenschmugglerinnen,

hab da mal ne Frage:
Denkt irgendwer von euch ernsthaft über einen WKS nach?
Wenn ja warum?

Ich merke nämlich das ich zunehmend mehr Erinnerungen an Schmusemuckels Geburt und damit zunehmend mehr Schiss vor der Geburt bekomme, owohl es ja noch lange hin ist....

Und ich mach mich mal schlau ob das nicht ne Alternative ist?????

Wer kann mir was zu der berühmten PDA aus Erfahrung sagen?

Wie genau wirkt die und wielange?
Auch während der Pressehen?

Meine erste Schwangerschaft war dann ne geplante Hausgeburt und dementsprechend ohne jegliche Schmerzmittel und dazu kann ich nur sagen:
NIE MEHR!!!!!!!!!!! Ohnmacht




  Re: Wunschkaiserschnitt ?!?!
no avatar
   kirsche79
schrieb am 17.09.2006 19:09
hi süße,

ich wollt nur sagen: ich hab auch Angst, aber das Beratungsblatt zur PDA, was ich vom Khs bekommen hab: da vergeht´s mir!

Ich hoffe, daß ich meinen Zwerg "normal" auf die Welt bringen kann und setze auf Akupunktur. Ansonsten bete ich, daß es bei uns in der Familie liegt: meine mam hat mich innerhalb von 2 std bekommen, obwohl ich das 1. ( und letzte) Kind war! beten

Ich kann aber deinen Gedanken verstehen. Auch ich hab schonmal gedacht: naja, wenn er denn in BEL liegen bleibt, dann hat das Schicksal eben entschieden! Aber eigentlich will ich das garnicht.

Klar, wenn du schon so nen Horror hinter dir hast, ist das nachvollziehbar. Allerdings verläuft die Geburt des 2. Kindes immer deutlich schneller als die des ersten (sagt zumindest meine Hebi)

Dicken knutsch, was auch immer du tun wirst!




  Re: Wunschkaiserschnitt ?!?!
avatar    Pedechen
Status:
schrieb am 17.09.2006 19:11
Huhu winkewinke

Ich hab ne Weile drüber nachgedacht und hänge mich mit den Fragen einfach mal unten dran.
Mir kommt auch der üble Nachgeschmack meiner ersten Entbindung hoch. Nur ist das schon 12 Jahre her und ich war im KH.
Hatte aber ne 3 tägige Horrorgeburt, die von Gel, über Wehentropf bis zur VakuumExtraktion führte. Mehr zu erzählen würde jetzt den Rahmen sprengen.
Im Moment vertraue ich darauf, daß mir die Hebi ab morgen im GVK ein bisschen meine Angst nehmen kann. Ich werde warscheinlich erst 4 Wochen vorher entscheiden, wie ich es am besten mache. Bin noch total unschlüssigtraurig.




  Re: Wunschkaiserschnitt ?!?!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 17.09.2006 20:44
Aus meinem WKS wurde ein Not-KS, allerdings mit allen Vorzügen, die ein WKS hatte, nur daß sich mein Termin verschoben hatte zwinker

Aaaalso: die PDA ist wirklich eine klasse Erfindung. In dem KH, in dem ich entbunden hatte, ist es so, daß du praktisch ne Kanüle im Rücken hast und dir 2-3x das Mittel nachspritzen lassen kannst. Wenn die Kanüle mal sitzt, wirkt es superschnell. Allerdings hatte ich noch keine Wehen, als die PDA gesetzt wurde, ich weiss nur von ner Bekannten, daß es wohl bei ihr nicht geklappt hatte, da die Endphase schon soweit fortgeschritten war und die PDA nicht mehr rechtzeitig gewirkt hätte. Bei einer Spontangeburt ist es wohl so, daß die Dosis nicht so stark ist wie beim KS und man die Presswehen als Druck noch spürt, aber ansich keine Schmerzen hat.

Warum ich über einen WKS nachgedacht hatte (hatte sich dann aufgrund einer Plazenta Praevia etc. dann eh zu einem geplanten KS geändert, der dann aber letztendlich ein Not-KS wurde)?
Meine erste Geburt war ein Not-KS, der noch nicht lange her war. Ich hatte Angst wegen einer Ruptur, ausserdem hatte ich auch ziemliche Angst vor einer normalen Geburt. Bei einem KS wusste ich, was schmerztechnisch auf mich zukommt. Ausserdem ist der KS planbar (wenn man noch ne kleine Nervensäge zu Hause hat, ist das Gold wert) und meiner Meinung nach die sicherste Art für ein Kind zur Welt zu kommen, das sterberisiko bei der Mutter ist ja da zwischenzeitlich auch auf dem Stand der vaginalen Geburt angekommen...

Aber so ein Schritt sollte gut überlegt sein und man sollte 100% dahinterstehen.




  Werbung
  Re: Wunschkaiserschnitt - ich!
no avatar
   suse18
schrieb am 17.09.2006 20:56
Ich habe mich auch schon viel damit beschäftigt. Mir ist die Gefahr Hallo Wunschpünckchen,
ich habe mich schon für einen Wunsch KS entschieden.
Mir ist das Risiko bei einer spontan geburt mit Rissverletzung und überdehnung einfach zu gross.
es gibt studien, die belegen, dass bei natürlichen geburten häufiger im Alter Inkontinenzprobleme vorkommen, als bei Kaiserschnitten. Warum soll ich das Risiko unnötig erhöhen???
Auch die empfindlichkeit beim Sex kann danach herabgesetzt werden, v.a. bei rissen und narben in dem bereich. warum sollte ich?
Eine Bauchnarbe heilt leichter.
Aber ich denke, dass soll jeder selber entscheiden - ist eine sehr persönliche Entscheidung, die sonst niemand was angeht.
Ich finde es sehr überheblich, wenn viele - auch hier im forum - so abfällig über einen Wunsch KS sprechen. Es gibt kein richtig oder falsch im
Allgemeinen - jeder sollte es so machen können, wie er möchte, ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen!
lg
Suse




  Re: Wunschkaiserschnitt ?!?!
no avatar
   Sonnenblume2
schrieb am 17.09.2006 21:13
Hallo
ich bin hier mehr stille Mitleserin, aber dazu moechte ich auch mal was sagen. Ich bin nun mit dem 4. Kind schwanger und die letzte Geburt war leider ein Not- KS, alle anderen waren normal. Und die Erholungszeit und die Schmerzen sind fuer mich beim KS wesentlich schlimmer!!! als bei einer normalen Geburt. Meine Geburten waren auch ziemlich lang und nicht so einfach, aber trotzdem ist ein KS wesentlich schlimmer fuer mich gewesen.
Klar habe ich auch ein mulmiges Gefuehl um wieder in den Kreissaal zu gehen und dort hoffentlich ohne KS wieder ein Kind zur Welt zu bringen, aber wie sagt man doch so schoen: Ohne Fleiss kein Preis, auch wenn es verdammt schmerzhaft ist ( aber nur die Zeit fuer die Geburt und nicht noch 5 Wochen lang!!).
Also, wie du merkst, ich rate dir ab, aber das ist nur meine persoenlich Meinung, ich kenne auch Frauen, die das anders meinen. Aber es ist und bleibt eine OP mit Narbe, Schmerzen und dementsprechenden Risiken und Heilungsschwierigkeiten.
Denke gut darueber nach!!

Alles Gute

Sonnenblume




  Re: Wunschkaiserschnitt ?!?!
no avatar
   celine1999
schrieb am 17.09.2006 21:16
Hallo,

möchte mich der diskussion auch mal anschliessen auch wenn ich nicht schwanger bin!

ich weiß von meiner schwägerin die schon 5 kinder entbunden hat, das sie es nicht mehr freilig wollen würde! sie hat bei nr 4 auch über einen wunschkaiserschnitt nachgedacht und hatte ihn auch schon mit dem arzt und der hebamme besprochen, hat dann jedoch im letzten augenblick sich doch dazu entschieden es nicht zu machen. bei nr 5 musste eine kaiserschnitt gemacht werden und sie sagt jetzt nie wieder, da waren alle 4 geburten einfacher und angenehmer als der kaiserschnitt. (alle kinder waren über 4 kg schwer und der größte Kopfumfang war 38cm) muss dazu sagen das sie sehr viel probleme mit ihrer narbe hatte die nach 2 monaten noch nicht richtig verheilt.

ich denke es kann dir jeder positive und negative erlebnisse dazu schreiben, du solltest dich da ganz auf dich und dein inneres gefühl verlassen!

ich wünsche dir das du die für dich richtige entscheidung findest und wünsche dir alles liebe und gute für deine geburt!

Lg
celine




  Re: Wunschkaiserschnitt ?!?!
no avatar
   ciccia
schrieb am 17.09.2006 22:07
ach, schön dass ihr auch darüber nachdenkt.

Ich war ja vor der Schwangerschaft immer der Meinung, niemals freiwillig nen Kaiserschnitt, aber jetzt???

Ich habe wahnsinnig Angst vor der Geburt, am meisten davor, dass ich nach dem ersten Kind keine Kraft mehr fürs zweite habe und es dann komplikationen gibt.

Ich habe mich noch nicht entschieden und warte erst mal ab, wie sich die Kider entwickeln und wie sie dann liegen, etc. Aber wenn ich letztlich der Meinung bin, dass ein Kaiserschnitt für mich und die Kinder die entspanntere Lösung ist, dann werde ich den auch machen lassen und wenn irgendwelche Zweifel an einer normalen Geburt bestehen sowieso.

Ich finde einen Wunschkaiserschnitt keinesfalls verwerflich und denke, dass es auch fürs Kind keinesfalls die schonungslosere Geburt sein muss. Eine völlig verkrampfte und ängstliche Mutter bietet dem Kind sicher auch keine schonende Geburt.

Pat




  Re: Wunschkaiserschnitt ?!?!
no avatar
   pustekuchen
schrieb am 17.09.2006 22:24
Also ich halte von WKS nicht so viel. Ich bin fast überzeugt davon, dass es sowohl für das Kind als auch für die Mutter gesünder ist, eine natürliche Geburt vorzunehmen... das ist aber auch nur meine persönliche Meinung.
Ich werde wie beim ersten Mal, eine Wassergeburt machen! HAst du darüber schon mal nachgedacht? Natürlich tut das auch weh, aber ich fand die Geburt eigentlich ganz schön ... im Nachhinein zwinker Ich bin weder gerissen, noch habe ich Medikamente bekommen... einfach gar nichts.. Am nächsten Tag bin ich recht fit nach Hause gegangen...

Ich wünsche dir alles Gute bei deiner Entscheidung! Das ist, was ich dir empfehlen kann zwinker




  Re: Wunschkaiserschnitt ?!?!
no avatar
   DasdoppelteLottchen
schrieb am 18.09.2006 11:25
Mhm, ich beschäftige mich schon lange damit...wobei man bei Zwillis wohl auch nicht ganz von einem Wunsch-KS sprechen kann...ich habe inzwischen so viel gelesen und ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass es (v.a. für meine 2. Maus) deutlich risikoärmer und stressfreier ist als eine vaginale Geburt.
Ich fände es schrecklich deprimierend, wenn der zweite Mini dann doch noch nach stundenlangen Wehen per Not-Sectio geholt werden müsste, zumal ich dann sicher erst mal keine Kraft habe, die beiden zu versorgen...
Lieber ein gut geplanter "Wunsch"-KS als eine hektische Not-Sectio...

Was die Angst betrifft...die habe ich eigentlich weniger...wobei vielleicht doch irgendwie vor dem Kontrollverlust...




  Re: Wunschkaiserschnitt ?!?!
no avatar
   AlexK
Status:
schrieb am 18.09.2006 11:25
Hallo Süße!

Na, da steigt wohl langsam Panik auf?
Ich möchte den Kleinen "auf normalem Weg" zur Welt bringen. Denke mir einfach, es ist unnatürlich, wenn das Kind "einfach so" aus dem Bauch "rausgeschnitten" wird.
Spricht wohl wieder die Therapeutin aus mir grins

Mal sehn, jetzt hab ich ja noch leicht reden, hab ja noch kein Kind zur Welt gebracht!

Aber wenn ich mir das im GVK so anschau, ist ein KS vielleicht doch ganz schön Ich hab ne Frage



Wir haben ja noch ein bisschen Zeit. Bussi




  Re: Wunschkaiserschnitt - ich!
avatar    silwer
schrieb am 18.09.2006 12:07
Hallo Suse!
Ich möchte weder deine Entscheidung für den KS noch dich kritisieren oder in Frage stellen oder so, wie du schon schriebst das muß jede für sich ganz alleine entscheiden.
Aber deine Argumente find ich absolut nicht ok. Du machst damit vielen anderen unnötige Angst.
Das das Inkontinenz-Risiko höher sei ist lange wiederlegt, die Schwangerschaft ist das was den Beckenboden dehnt und belastet, die Geburt verschlimmert das nicht entscheidend. Die einzige Prophylaxe gegen Inkontinenz ist die Rückbildungs- und Beckenbodengymnastik nach der Geburt, und die braucht jede Frau, egal wie sie entbunden hat!
Und das man Ausleiert oder durch Riss/Schnitt beim Sex nichts mehr fühlt stimmt auch nicht!! Die Scheide ist von der Natur so gemacht das sie sich so dehnen kann und auch wieder genauso weit zusammenzieht wie vor der Geburt. Dabei hilft übrigens auch wieder die Rückbildungsgymnastik. Aber meist ist das eher psychisch bedingt wenn frau nach einer Geburt nichts fühlt beim Sex. Und auch durch Schnitt oder Riss werden nicht die dafür verantwortlichten Nerven durchtrennt.
Und das ein Bauchschnitt besser heilt kann ich auch nicht sagen, ich hab in meinen 8Jahren Gyn schon viele KS-Nähte gesehen die aufgegangen sind und wo die Frauen Wochenlang "spaß" hatten ehe der Schnitt zu war, Dammschnitte oder - risse die aufgingen hab ich aber nur ganz wenige gesehen.


Gruß
Silwer


  Re: Wunschkaiserschnitt ?!?!
no avatar
   sylvia02
schrieb am 18.09.2006 22:03
Hallo!

Habe folgenden Buchtipp mit sachlichen Infos:

"Kaiserschnitt auf Wunsch. Vorteile. Risiken. Adressen. "
von Annette Bopp

Liest sich sehr gut und ist eine faire Entscheidungshilfe.

winken

Sylvia




  @All
no avatar
   Wunschpünktchen
schrieb am 18.09.2006 22:29
Erstmal vielen lieben Dank ihr süßen, das ihr euch so rege an meinem Gedankenwirwarr beteiligt!!!!

Bin gerade jetzt unendlich froh das ihr alle da seid und ich mich mit meinen Ängsten und Sorgen wenigstens an euch wenden kann, wenn schon mein NOCHMANN nicht mehr da ist, obwohl gerade er das ja als seine urarchaiche Aufgabe zu bewältigen hätte.....
Naja...................

SO, mittlerweile bin ich durch eure ANtworten und fleißiges Goggeln und Denken ertsmal zu dem Ergebnis gekommen, das ich eigentlich garkeinen WKS will, ich will schon eine natürliche Spontangeburt, aber ich will verflucht nochmal nie mehr diese Schemrzen dabei haben traurig
Und wenn ich direkt am Eingang der Klinik schon ne PDA gelegt bekomme die dann bis nach dem Nähen hält, dann wäre ich damit glücklich!!!!!!

Werd mal mit meiner Hbei ne Rund eplaudern und gucken was es da noch so alles an Schemrzmitteln gibt, denn wie schon erwähnt, die erste Geburt war ne elend lange Hausgeburt ohne alles -NIE MEHR!!!!!!!!!

Und jetzt werd ich versuchen ne Runde Schlaf zu bekommen, in der Hoffnung das morgen die Welt einfach wieer besser aussieht!

Ich wünsche euch allen eine gute und mit viel Schlaf ablaufenden Nacht!




  Re: Wunschkaiserschnitt ?!?!
avatar    Pixy
schrieb am 19.09.2006 21:25
Hi,

also WKS lehne ich persönlich ab, aber ich veurteile auch niemanden der das für sich eben so will grins

Ich hatte ne Klinikgeburt, ohne jegliche Schmerzmittel und kann nur sagen, es war wirklich schön. Wenn auch schmerzhaft, aber schön. Ich hab die Geburt in bester Erinnerung. Ich wurde aber auch superlieb und kompetent betreut, hatte ne superliebe Hebamme und ne klasse Ärztin.
Ich hab während der ganzen Geburt nicht einmal über eine PDA nachgedacht. Es war einfach nicht nötig. Aber auch schon vorher, war ich der PDA eher skeptisch eingestellt. Meine Hebamme hat eben erklärt, dass das nicht so ohne ist. Die med. Überwachung während der Geburt unter einer PDA mehr wird etc. pp. Die Klinik wo ich entbunden habe, ist jetzt eher PDA-unfreundlich grins soll heißen, es werden erstmal andere Alternativen in Betracht gezogen bevor eine PDA gesetzt wird. Wenn man das vorher weiß, ist es gut, ansonsten kann es böse Überraschungen geben ....

Wenn Du halt negative Erfahrungen gemacht hast, ist es verständlich, dass Du Angst hast. Aber vielleicht kannst die ja in einem GVK bisserl abbauen? Oder Du suchst Dir ne Hebamme (sofern Du nicht schon eine hast) und bequatscht das mit ihr? Ich denke das kann schon helfen, jede Alternative aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.



Beitrag geändert am : (Di, 19.09.06 21:27)




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020