Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Eine Nabelschnur Arterie
no avatar
   Nisa
schrieb am 12.09.2006 09:54
Guten Morgen Zusammen,

war gestern nochmal im Doppler-Ultraschall. Hatte nämlich wegen der Blutversorgung seit 4 Wochen ASS 100 genommen. Muß dies weiterhin nehmen.

Jetzt hat Sie gestern alles erneut untersucht. Herz, Niere usw. Beides sind soweit ok.

Was sie nicht finden konnte, war die eine Arterie der Nabelschnur. Muß jetzt wieder in 4 Wochen zum Doppler.

Bin jetzt lt. Ultraschall in der 26.SSW. ET 14.12.2006 (lt. Ultaschall 19.12.06)

Hat jemand das gleiche Problem gehabt, Nabelschnur mit einer Arterie??? Und gibt es da Nachteile, kann mann da normal entbinden.

Mich besorgt es seit gestern. Denke die ganze Zeit daran. Grüße, Nisa


  Re: Eine Nabelschnur Arterie
no avatar
   klaralaura
schrieb am 12.09.2006 10:13
Meinte den FA vielleicht, dass die Nabelschnur nur eine Arterie hat (anstatt wie gewöhnlich zwei)?

Das tritt wohl gelegentlich auf – im Zweifel solltest Du Dir aber noch einen genaueren Gesprächstermin bei Deinem Arzt vereinbaren. Es macht schließlich wenig Sinn, sich vier Wochen lang zu sorgen.




  Re: Eine Nabelschnur Arterie
no avatar
   kiba
Status:
schrieb am 12.09.2006 10:16
Ja,man nennt das singuläre Nabelschnurarterie.
Das hab ich auch und noch eine im Forum, die kürzlich entbunden hat, hatte das auch.
Ihr Kind wog bei der Geburt fast 4.800 Gramm und meiner scheint auch ein brummer zu werden, der Arzt meinte, wenn er so weiter macht, käme ich bei der geburt auf 4.500 Gramm...

Also mach dir mal wg. der versorgung keine gedanken...

mein Arzt überwacht das auch mit einem Doppler und hat gemeint, wenn der Durchmesser der Nabelschnur nicht geriner ist, hätte das auf die Versorgung normalerweise keinen Einfluß.

Ich hab es beim Feinultraschal in einem Praenataldiagnostik zentrum erfahren.
Die singuläre NSA kann ein Softmarker für weitere Behinderungen sein, wenn aber beim Organultraschall alles in Ordnung ist, hat dies weiter keine Bedeutung und stellt lediglich eine Sonderform der Nabelschnur dar, die ja sonst zwei Arterien hat.

Früher hat man das eh erst nach der Geburt gesehen.

Kiba




  Re: Eine Nabelschnur Arterie
no avatar
   Tyldak
schrieb am 12.09.2006 10:26
Hallo Nisa,

ich kann kiba nur zustimmen. Ich habe auch eine singulare Nabelschnurarterie und wurde von meinem FA total verrückt gemacht, von wegens mögliche Behinderung. Ehe ich mir aber eine Fruchtwasseruntersuchung aufschwatzen ließ, habe ich um Wiederholung des Feinultraschalls gebeten. Und dort wurde mir dann gesagt, daß mit dem Baby alles okay ist und sowohl das Wachstum als auch die Geburt davon nicht beeinflußt werden.

Liebe Grüße
Tyldak


  Werbung
  Re: Eine Nabelschnur Arterie
no avatar
   Nisa
schrieb am 12.09.2006 11:24
Hallo,

ich danke Euch. Habt mich etwas beruhigt.

Mache mir seit gestern voll den Kopf, darüber. Ich bin jetzt weiterhin bei meiner Frauenärztin zur Vorsorge. Das ist ein Gemeinschaftspraxis mit Pränatalmedizin. Und die haben auch es festgestellt. Somit haben Sie die besten Geräte.


Ich hoffe es geht alles gut. Danke Euch nochmal, Grüße, und viel Glück, Nisa


  
no avatar
   Anonymer Benutzer
schrieb am 14.12.2009 14:12
  
no avatar
   Anonymer Benutzer
schrieb am 15.12.2009 07:21
  
no avatar
   Anonymer Benutzer
schrieb am 16.12.2009 01:17


Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020