Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  wer kann mir das mit der hebamme erklären!
avatar    roterose
schrieb am 07.09.2006 12:31
also, ich bin etwas verwirrt, bzw. weiß ich nicht, wie das "ganze" vor sich geht!
ich hoffe, ihr könnt mir helfen! smile

vielleicht vorab, das krankenhaus steht schon fest, in dem ich entbinden möchte.
muß ich nun auch von dort eine hebamme nehmen?
ich möchte nämlich am schwangeren-schwimmen, daß eine hebammenpraxis aus einer anderen stadt (30km) leitet, teilnehmen. könnte ich im prinzip auch eine hebamme von dort nehmen? (sie war so sympatisch am telefon, als ich mich nach dem schwangeren-schwimmen informiert habe) müßte ich dann in diese stadt ins kkh zum entbinden gehen oder würde die hebamme dann in "mein" kkh kommen? es gibt doch auch freiberufliche hebammen, oder nicht?

und noch was: was ist eine beleg-hebamme und ab wann sollte ich mich um eine hebamme kümmern?

danke für eure antworten!




  Re: wer kann mir das mit der hebamme erklären!
avatar    Pedechen
Status:
schrieb am 07.09.2006 13:15
Also.....Krankenhäuser haben ja lle ihre eigenen Hebammen. Manche Krankenhäuser erlauben auch Beleghebammen. Das heisst, die Hebamme die du willst kommt dann mit ins KH zur Entbindung, damit du nicht dauernd jemand andres hast.
Das geht aber nur, wenn diese deine Hebamme auch für das KH zuständig ist.
z.B. erlaubt unsre Uni-Klinik gar keine mitgebrachten Hebammen(haben genuch Personal, das an jemandem rumprobieren kann).

Du musst jetzt einfach deine Hebamme fragen, ob sie auch für diesyes KH "zuständig" ist. Also nicht im KH arbeitet, sondern von aussen dazu kommt.

Puh schwer zum erklärengrins

Beleghebamme heisst einfach, daß sie für dich da ist und nur sie. Das kost dann meist auch eine Belegpauschale. D.h. z.B. sind das bei mir 80 Euro, die sie bekommt, für das, das sie 6 Wochen lang Bereitschaft hat und ich sie tag und Nacht anrufen kann wenns los geht.

Hoffe habs einigermassen verständlich erklärt




  Re: wer kann mir das mit der hebamme erklären!
no avatar
   tati30
schrieb am 07.09.2006 14:15
Genau, Beleghebammen haben eine Vertrag mit manchen Krankenhäusern. Je nach dem kann man sie mitnehmen. Manche Krankenhäuser erlauben aber keine mitgebrachten Hebammen.

Ich musste mir keine Hebamme suchen. In der Praxis meiner Frauenärztin ist eine Hebamme, die die VU immer mit macht. War ganz praktisch. Diese mitzunehmen kostet aber 200 Euro Bereitschaftspauschale, was die Krankenkasse nicht übernimmt. Mir ist das aber nicht so wichtig und 200 Euro sind mir auch zuviel. Denke, ich werde im Klinikum schon richtig versorgt.

LG Tatjana




  Re: wer kann mir das mit der hebamme erklären!
avatar    sturzpueppi
schrieb am 07.09.2006 15:38
Hallo Roterose,
wenn das KH schon feststeht und du EINE BESTIMMTE Hebamme willst, dann muss das entweder eine aus eben diesem KH sein, oder eine, die als Beleghebamme mit eben diesem KH zusammenarbeitet.
Du kannst aber auch - wenn dir die Hebamme aus der Praxis so sympathisch ist - diese Frau für Vorbereitung/Nachsorge nehmen (wenn sie das beides macht), und während der Entbindung einfach eine aus dem KH, in dem du eigentlich entbinden wolltest.
Ich habe übrigens drei verschiedene - eine, bei der ich den GVK, Säuglingspflegekurs, Stillkurs und Partnerkurs besuche, dann eben die, die bei der Entbindung gerade Dienst hat (kann bei Schichtwechsel während längerer Geburt dann eben auch auf 2 verschiedene Hebis hinauslaufen) und eine andere Nachsorgehebamme, weil die vom GVK keine weiteren zum errechnete Geburtstermin mehr annehmen konnte. Ist halt bei uns über Weihnachten ein bisschen doof, aber so kann ich sicher sein, dass die Nachsorgehebamme wirklich Zeit für mich hat, egal, ob es dann Heiligabend oder Silvester ist.
LG






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020