Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Hilfe!!!!!- Vorsorgeuntersuchung und Arbeitgeber
no avatar
   noahline
schrieb am 05.09.2006 09:39
Guten Morgen,

ich hoffe einer von Euch hat Erfahrung damit.
Ich arbeite in einer echt grossen Firma, die so kinder- und schwangerenunfreundlich ist, dass mir echt die Haare zu Berge stehen.
Es gibt keinen Ruheraum und es wird immer während der Schwangerschaft rumbelabber ja und wir machen das dann schonalles und wenn es soweit ist mit Teilzeit, dann löst sich alles in Luft auf. Es haben sich auch schon Kolleginnen wieder eingeklagt. Die meinen allen Ernstes bei uns gibt es eigentlich per definition keine TZ STellen. Ich habe einen führungskräftevertrag und musste damas unterschreiben, das ich auf eine TZ Stelle verzichte. Was natürlich totaler Blödsinn ist, da Sie gesetzlich dazu verpflichtet sind.

Aber der Hammer ist echt, daß man mir erklärt hat ich müßte meine Abwesenheit für Vorsorgeuntersuchung nacharbeiten. Lt. Mutterschutzgesetz darf ich nur 8 STunden 30 min ab Tag arbeiten. Lt. meinem Arbeitsvertrag muss ich 8 STunden 24 min am Tag (ohne Pause) arbeiten, dass ich meine Mindestarbeitszeit erreicht. Wie soll ich den mit 6 min am Tag das nacharbeiten.
Vor allem steht im Mutterschutzgesetz, daß ich für die Vorsorgeuntersuchungen freigestellt werden muss. Aber die Antwort nur Pech ich hätte ja gleitzeit, dann müßte ich das nacharbeiten.

Hat einer ähnliche ERfahrung und Rat?

Bin jetzt erstmal zu hause. Ich hab mich gestern so aufgeregt, daß ich in KK musste mit verdacht auf Blasensprung. War aber zum Glück nicht so.
Ich bin echt total enttäuscht. Solange ich mir immer schön den A... für die aufgerissen habe, war alles ok. Aber jetzt na super und kein Kommentar.

Lieber Gruss




  Re: Hilfe!!!!!- Vorsorgeuntersuchung und Arbeitgeber
avatar    Mondstaub
Status:
schrieb am 05.09.2006 10:23
Ich habe zwar keine schlechte Erfahrung mit Arbeitgeber, im Gegenteil und wollte Dir nur zum Vergleich sagen, dass ich ebenfalls Gleitzeit habe mit einer 40-Stunden-Woche (Beamtin) und ich problemlos auch während der Arbeitszeit zu den US gehen kann.
Bei mir ist es sogar so, dass ich jetzt jede Woche einmal hin muss, weil ich schon drei FG's hatte und mein Arzt mich engmaschiger untersuchen will.
Kein Problem mit Arbeitgeber. Ich bräuchte noch nicht einmal einen Nachweis für die Abwesenheitszeit vom Doc, aber ich bringe sie dennoch zur Vollständigkeit der Akten.

Tut mir sehr leid, dass es bei Euch so mies läuft. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass das Generationen von Mädels bei Euch so akzeptiert haben. Eine muss doch mal geklagt haben oder nicht?

LG streichel
Sternenreisende




  Re: Hilfe!!!!!- Vorsorgeuntersuchung und Arbeitgeber
no avatar
   noahline
schrieb am 05.09.2006 10:31
Das Problem bei uns ist halt, daß ich in einer absoluten Männerdomäne arbeite, wenn da mal 2-3 Mädels in der Firma im Jahr schwanger sind, dann ist das viel.
Die meisten sind Assistentinnen, die schwanger werden.

Ich glaube auch dass viele wirklich eingeschüchtert sind und nichts machen. Ich bin da jetzt etwas unschlüsig, was ich machen soll.
Lege ich mich mit denen an und habe eine richtig Sch..Zeit oder ignoriere ich das alle so nach dem Motto noch 4 Monate und dann eh erst mal auf Wiedersehen. Da ich Höchstsatz beim Elterngeld erhalte, werde ich auf alle Fälle ein Jahr zuhause bleiben und mich nicht in die Höhle des Löwens zurück begeben. Danach kann ich ja entscheiden was ich mache.

Ich beneide Dich echt, daß Du so ein Glück hast. Ich habe immer das GEfühl ich muss mich schuldig fühlen, da ich jetzt eine Kind und Rentenzahler für dies Unmenschen in die Welt setze.

Leiber Gruss




  Re: Hilfe!!!!!- Vorsorgeuntersuchung und Arbeitgeber
no avatar
   Twister
schrieb am 05.09.2006 10:52
da habe ich Glück...

Ich bin Unternehmensberaterin und wenn ich Vorsorgetermine habe, buche ich das als Home-Office und arbeite dann nur wenig von zu Hause.

aber ich komme trotzallem auf meine 40 Stunden und mehr... da ich an anderen tagen mehr arbeite...

Wenn ich zum Kunden fliegen, brauche ich alleine mindestens 3 Stunden Reisezeit und wenn ich dann beim Kunden nur 5 Stunden arbeite ist der auch nicht begeistert...

aber du machst das richtig...

allerdings steht auch im Mutterschutzgesetz, man soll nicht mehr als 90 Stunden in 2 Wochen arbeiten..

bzw. mach es dir doch einfach und meld dich für den Tag der Vorsorge krank...

ich saß gestern wieder 2,5 h beim Arzt...




  Werbung
  Re: Hilfe!!!!!- Vorsorgeuntersuchung und Arbeitgeber
avatar    lenna
schrieb am 05.09.2006 11:09
Hallo,
das klingt nicht gut.
Ich habe immer Gleitzeit genommen, um zum Arzt zu gehen - und fand das auch OK. Funktioniert theoretisch auch problemlos: Termin um acht, um elf im Büro, und dann noch bis 20.00 Uhr arbeiten. Da ich zu Beginn meiner Schwangerschaft noch 110 Überstunden und 30 Urlaubstage hatte und zudem auch mal wochenends arbeite, war das eh problemlos.
Blöd ist es in erster Linie, wenn Du Dich dabei nicht gut fühlst. Dann zur PA, MuSchu-Gesetz mitnehmen - dann bist Du doch auf der sicheren Seite!
Dir alles Gute
Lenna




  ähnlich
no avatar
   gritikat
schrieb am 05.09.2006 11:18
Hallo,

kann ich verstehen, daß du sauer bist. Das Ganze ist von vorne bis hinten merkwürdig.
Ich habe auch Gleitzeit, arbeite 38.5 h/ Woche, bin ebenfalls in Führungsposition.

Also: Du DARFST nicht mehr als 8,5 h täglich arbeiten, Du MUSST die gestzl. Pausen einhalten. Und Du MUSST für die Zeit der Termine beim Doc im Rahmen der SS-VU freigestellt werden OHNE diese Zeit nachzuarbeiten. Diese Zeit zählt als Arbeitszeit!
Der AG MUSS Dir zudem die Möglihkeit für Ruhepausen (liegen) einräumen!

Das Ganze ist im Mutterschutzgestz verankert und Vorshrift! Dein AG macht sich strafbar und riskiert ne Menge Kohle, wenn das rauskommt! Anbei mal ein Link zum Mutterschutzgesetz:
[www.bmfsfj.de]
Lass dir das nicht gefallen! Es ist eine Schande, daß gerade eine so großes Unternehmen derartig unsozial agiert! Ich bin sehr sauer






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020