Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Aufgabe von meinem AG
no avatar
   Twister
schrieb am 30.08.2006 18:58
Ich habe jetzt eine "tolle" Aufgabe von meinem Arbeitgeber bekommen. Ich soll erstellen, welche Angebote der Arbeitgeber werdenden Mütter geben kann und wenn diese wieder arbeiten nach Mutterschutz/Erziehungszeit.

Zur Info: Es ist eine Unternehmensberatung und man fliegt Montag früh zum Kunden und kommt Freitagabend wieder nach Hause. Meistens muss man innerhalb der Woche zu einem zweiten Kunden fliegen. Ein Arbeitstag hat inklusive Reisezeit oft 12 Stunden, selten 8 Stunden.

Habt ihr Ideen, was ich vorschlagen darf?

Ich bin übrigens die erste Schwangere und es sind sehr wenige Frauen tätig (ca. 5 Beraterinnen von 120 Berater).

Man möchte eben auch gerne, dass zukünftig mehr Frauen dort arbeiten.

Was macht Euer AG oder habt Ihr Ideen was Ihr toll fändet?




  Re: Aufgabe von meinem AG
no avatar
   Felis
schrieb am 30.08.2006 19:15
Na das ist doch wirklich eine tolle Aufgabe... da kannst du richtig was bewirken smile

Aber nicht leicht in dem Gewerbe mit den Arbeitszeiten und den Flügen... *hm*




  Re: Aufgabe von meinem AG
no avatar
   Jinili
schrieb am 30.08.2006 19:53
oh und dann immer fliegen? Ich denk das soll n icht so gut sein in der Schwangerschaft....




  Re: Aufgabe von meinem AG
no avatar
   KT n.e.
schrieb am 30.08.2006 20:49
Hi,

wie wäre es zumindest mal mit Anrechnugn der Reisezeiten auf die Arbeitszeit? Dann MÜSSEN sie sich ans Gesetz halten und am Tag darfst Du nciht mehr als 8,5 Stunden Arbeitszeit und in der Doppelwoche nicht mehr als 90 Stunden haben.
Ich rechne meine Reisezeiten zumindest immer als Arbeitszeiten ab, kein Ahnung ob das wirklich rechtens ist, aber bisher hat sich noch niemand beschwert. zwinker
Außerdem sollten Flüge ab dem 3. Monat nicht mehr so ohneweiteres durchgeführt werden und schon gar keine Langstreckenflüge.
Auch sollten Schwangerschaft problemlos Hilfe bekommen wenn sie diese benötigen, denn eine AU oder BV nutzt ihm vermutlich viel weniger als die Frau zu entlasten, denn die Leistung Schwangerschaft ist für den Körper eine ordentliche Herausvorderung die aber in unserer heutigen Gesellschaft "einfach mal so nebenbei" erligt zu werden hat nach Auffassung einiger AGs. Ist aber nunmal nicht so und das ist keine Schande oder Schwäche sondern NORMAL!

Ideen für die Zeit nach dem MuSchu/Elternzeit? Keine Ahnung, vielleicht wohnortnahe Einsätze, Teilzeitmöglichkeiten, hohe Flexibilität bei den Arbeitszeiten, Zuschuß zur Kinderbetreuung, Babybonus, laß Deiner Phantasie doch mal freien Lauf, da kommen Dir bestimmt viele Ideen und dann stellst Du sie einfach als Vorschläge in den Raum, erzähl, dass Du recherchiert hättest was andere Schwangerschaft sich so vorstellen und dies nicht alles auf Deinem Mist gewachsen ist sondern Du nur ein breites Portfolio an Vorschlägen zusammenstellen wolltest. Dann kann er Dir auch nicht so einfach unterstellen all das sofort selber haben zu wollen.

Viel Erfolg und Spaß,
KT


  Werbung
  Re: Aufgabe von meinem AG
no avatar
   Twister
schrieb am 30.08.2006 21:34
danke für die tips...




  Re: Aufgabe von meinem AG
no avatar
   !Sani
schrieb am 30.08.2006 23:16
Weitere Ideen:

mobiler Telearbeitsplatz (mit Laptop, W-Lan, vernetztem Handy, Videokonferenz usw.)
Einsätze bei Seminaren in Wellness-Hotels, bei denen Lifestyle-Elemente eine Rolle spielen
Beratung von Kunden bei der Einführung von Gender-Mainstreaming-Konzepten
Kundenberatung mit größeren Selbstarbeitsphasen für die Kunden (moderierte Gruppenarbeiten, also Präsenz beim Kunden z.B. bis 14.00 Uhr, dann bekommen die Aufträge zum Selbst-Erarbeiten und du hast frei und lässt dir am nächsten Morgen wieder berichten) - solche intermittierenden Arbeitsformen als Chance für interaktive und aktivierende Beratung
überhaupt: Konzept für aktivierende Beratung entwickeln, bei dem die Kunden mehr selbst machen und dadurch der Übergang in die Alltagsumsetzung leichter wird: zur Aktivierung gehört eben auch, dass die Moderatorin (du) weniger präsent ist
Arbeits- oder Beratungskonzepte, die mit Kontrasten arbeiten: 1 Tag Hektik, ein Tag Kontemplation (zu Hause auf dem Sofa)
Zen und Beratung

Viele weitere Ideen wünscht dir

Sani






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020