Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Geburtsbericht (lang)
avatar    Bine & Vivien-Sophie
schrieb am 15.08.2006 09:29
Hallo zusammen,

ich bin euch ja noch den Geburtsbericht schuldig smile
So ganz habe ich immer noch nicht realisiert, dass unsere Maus jetzt da ist. Es ist einfach zu schön um wahr zu sein!

Also:
Ich war schon seit 35+6 stationär im KH, da meine FÄ bei der letzten VU zu wenig FW festgestellt und ich auch so irgendwie ein "komisches Gefühl" hatte. Beim US + Doppler im KH war dann zwar alles o.k.; ich bin aber trotzdem zur Beobachtung dageblieben.
Es wurden dann jeden Tag 2-3 CTGs geschrieben, die auch immer vollkommen i. O. waren. Mäuschen war meistens sehr aktiv und hat es sogar geschafft, sich von der SL in die BEL und von der BEL dann wieder in die SL zu drehen. Die Ärzte und Hebammen haben nicht schlecht gestaunt, dass sie noch so viel Platz hatte und so aktiv war.
Ich durfte dann auch zwischendurch mal nach Hause, um noch das eine oder andere zu erledigen, denn es ging ja eh nur um eine Kontrolle. Abends war ich dann wieder im KH.
Am 30.07. (Sonntag) wollte ich nach dem Frühstück eigentlich auch wieder heim, um noch im KiZi zu dekorieren und Babysachen einzuräumen. Vorher sind mein Mann und ich noch zum Kreisssaal, um das erste CTG des Tages schreiben zu lassen. Am Anfang sah alles gut aus, doch dann schlug das Gerät Alarm. Die diensthabende Hebamme guckte alles andere als entspannt und meinte "Sie gehen heute auf keinen Fall nach Hause". Es wurde eine Gynäkologin gerufen, die mir erklärte, dass ich Wehen hätte (habe ich gar nicht gemerkt) und das Baby hierauf reagieren würde. Es wurde dann ein Zugang gelegt und meine beiden Beleghebammen verständigt. Kurze Zeit später stand der Chefarzt im Kreisssaal. Nach einem Blick auf das CTG-Gerät, das bei den Kindsbewegungen/Herztönen nur noch einen geraden Strich zeigte, entschied er, den Kaiserschnitt, der eigentlich erst eine Woche später geplant war, vorzuverlegen und sofort durchzuführen.
Es ging alles so schnell, dass ich gar keine Zeit hatte, die Situtation zu realisieren. Schwupp die wupp waren meine Hebammen da, es wurde ein Blasenkatheter gelegt, der Anästhesist kam, und mir wurde das todschicke OP-Hemdchen angezogen. Ruck-Zuck waren wir im OP, und ich bekam die Spinalanästhesie. Danach ging alles ganz schnell. Ich wurde auf den OP-Tisch gehievt, und alles wurde mit einem grünen Tuch (Sichtschutz) abgedeckt. Ich war eigentlich sehr ruhig, zumal ich wusste, dass der Chefarzt selber, zu dem ich grosses Vertrauen habe (wie schön, dass es heuzutage noch solche Ärzte gibt!), den KS durchführen würde.
Es wurde zunächst die Cerclage, die ich ja wegen meiner Cervixinsuffizienz seit der 26 SSW hatte, gelöst. Davon habe ich gar nichts gemerkt. Danach "ruckelte" es ein paar Mal heftig an meinem Bauch und die OP-Schwester forderte mich auf, 3 x kräftig ein- und auszuatmen. Das nächste was ich hörte, war der erste kräftige Schrei unserer Tochter und die amüsierte Stimme des Chefarztes ("Sie macht schon Pipi!").
Meine Hebamme brachte die Kleine dann direkt nach draussen, wo sie vom Kinderarzt angeschaut wurde. Kurze Zeit später kam mein Mann dann mit ihr auf dem Arm in den OP zurück und zeigte sie mir. Ich konnte vor Freude kaum sprechen, und mir liefen die Tränen. Die Kleine guckte mich mit grossen blauen Augen an und strampelte heftig. Es war unglaublich schön.
Kurze Zeit später war alles wieder vernäht und versorgt, und wir Drei wurden zur Beobachtung in den Kreisssaal geschoben. Dort blieben wir mit den beiden Hebammen noch ca. 2 Stunden und wurden dann auf's Zimmer gebracht.
Mein Mann und ich haben uns kurzfristig für ein Familienzimmer entschieden, d. h. er durfte auch die ganze Nacht im KH bei uns bleiben, sodass wir ungestört unsere Maus geniessen und bestaunen durften.
Seit Freitag sind wir aus dem KH zurück und leben uns als kleine Familie ein. Wir können unser Glück immer noch nicht fassen und sind noch ganz überwältigt. Wenn man die Maus im Arm hat, vergisst man die ganzen Ängste und Schwierigkeiten in der Schwangerschaft sofort und weiss, dass sich alles gelohnt hat!

Foto folgt, wenn ich es irgendwie schaffe, es hier einzustellen... smile

So, ich geh jetzt erst mal wieder kuscheln... smile



Beitrag geändert am : (Di, 15.08.06 09:37)


  Re: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   paprika
schrieb am 15.08.2006 09:37
Huhu Bine,

mensch, ich hab dich schon vermisst! Herzlichen Glückwunsch zur Geburt eurer kleinen Vivien und eine wunderschöne Kuschelzeit!

Alles Liebe,
paprika




  Re: Geburtsbericht (lang)
avatar    Candia
schrieb am 15.08.2006 09:41
Herzlichen Glückwunsch zu eurer Kleinen! Ich freu mich

LG Tina




  Re: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   cm7971
schrieb am 15.08.2006 10:17
Hallo Bine,

Herzlichen Glückwünsch!
Ging ja am Ende dann doch etwas fix. Aber schön das alles in Ordnung ist und das es Euch allen gut geht.
Wünsche Dir und Deiner kleinen Familie alles Liebe und Gute.




  Werbung
  Re: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   Cherda
schrieb am 15.08.2006 10:22
herzlichen glückwunsch und genieße die schöne kennenlernzeit!

lg Cherda




  Re: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   Gaea
Status:
schrieb am 15.08.2006 10:39
Herzlichen Glückwunsch und alles Liebe und Gute Partyband




  Re: Geburtsbericht (lang)
avatar    Subira
schrieb am 15.08.2006 11:52
Liebe Bine,
Du hast den Bericht sooo schön geschrieben, dass ich gleich ein paar Rührungstränchen verdrücken mußte...
Alles Liebe und genießt Euere kleine Familie- hoffentlich hat Dein Mann noch etwas Urlaub!!
Bussi




  Re: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   Huesi
schrieb am 15.08.2006 20:39
Toll, super gratuliere zur kleinen Maus

LG Huesi




  Re: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   friedaK
schrieb am 15.08.2006 21:12
herzlichen glückwunsch, nochmals.

friedaK




  Re: Geburtsbericht (lang)
no avatar
   ToSu
Status:
schrieb am 16.08.2006 11:59
Ich gratuliere Dir ganz herzlich!!!!

Liebe Grüße
-susi






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020