Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Elterngeld
no avatar
   nele29nicht eingeloggt
schrieb am 10.08.2006 16:09
Hatte die Tage ein sehr interessantes Gespräch (3std. ) mit einer weiter weg lebenden Freundin, die bei pro Familia arbeitet.
Sie macht vor allem die Sozialberatung also alles rund ums Geld was man wo,wie beantragt.
Und wir haben eine riesen Lücke im neuen Elterngeldgesetz gefunden.

Also!! Wie fang ich an.

Das neue Elterngeld wird ja 12 Monate bezahlt, wenn der Mann 2 Monate zu Hause bleibt sogar 14.
Also das allerbeste ist wenn der Mann die ersten 2 Monate nach der Entbindung zu Hause bleibt.
Hä! werdet ihr sagen, die Frau kann doch nicht gleich wieder arbeiten gehen!
Ne muß Sie auch nicht, denn die ersten 8 Wochen nach der Entbindung hat Sie ja noch Mutterschutzfrist und bekommt das Geld vom Arbeitgeber/bzw. Krankenkasse.
Fazit Mutter wäre zu Hause in der Mutterschutzfrist und Vater wäre zu Hause in der Erziehungszeit und das beste Frau hat Ihr volles Gehalt und Mann hat 60% (oder waren es 63%) von seinem Gehalt und beide bekommen 14 Monate Elterngeld.

Haben wir nen Denkfehler oder haben die diese Lücke übersehen?
Wäre das nicht super?

Ach so ja der Mann kann ja auch noch bis 30 Std. arbeiten gehen (falls der Arbeitgeber blöd macht) dann bekommt er zwar keine 63% mehr aber wenigstens bekommen die beiden 14 Monate Elterngeld.

Grüße
nele


  Re: Elterngeld
no avatar
   nele29
schrieb am 10.08.2006 17:17
noch ein Nachtrag:
Das steht im Gesetz

Die Mutterschutzfrist wird auf die mögliche
dreijährige Gesamtdauer der Elternzeit angerechnet.
Die Elternzeit des Vaters kann nach der
Geburt des Kindes bereits während der Mutterschutzfrist
für die Mutter beginnen.


  Re: Elterngeld
no avatar
   suse18
schrieb am 10.08.2006 18:48
Die Idee, dass der Mann gleich die ersten 4 Wochen Elternurlaub nimmt, hatten wir auch - weil es schön ist, die ersten Wochen komplett als Famile zu haben.
Aber rein finanziell bringt das keinen Cent mehr.

Denn: Die Mutter bekommt sowieso 8 Wochen nach der Geburt das volle Gehalt.
Ab dem 3. Monat kann sie dann für 12 Monate Elterngeld bekommen und danach 2 Monate der Mann.

Und: Es sind 67 % vom letzten Netto Lohn.

Und: wenn man Teilzeit arbeitet (bis max 30 Std), dann bekommt man vond er Differenz des alten und des neuen Nettolohnes auch wiederum 67 %.

Aber: wann wer die Monate nimmt - dass spielt gar finanziell gar keine Rolle.

vg
suse




  Re: Elterngeld
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 10.08.2006 19:36
Huhu Suse,

also so wie ich das verstanden habe, werden die zwei Monate Mutterschutz nach der Geburt schon mit dem Elterngeld verrechnet. Das heißt, du bekommst nach dem Mutterschutz nur noch 10 Monate Elterngeld. Hab das auch erst anders verstanden und war ein wenig enttäuscht ... aber andereseit bin ich froh, dass es ab nächstem Jahr sowas gibt, weil wir würden nach der alten Regelung nicht mal Erziehungsggeld bekommen und ein ganzes Jahr ohne mein Gehalt würde doch etwas knapp werden ...
Übrigens bei der Rechnerei von nele macht man auch nicht mehr gut. Einer hat ja stets volles Gehalt und der andere 67% des Nettolohns aus den letzten 12 Monaten. Der einzige Vorteil wäre wirklich, dass beide zusammen zu Hause bleiben können. Das ist wirklich toll und habe ich mir so noch gar nicht überlegt smile

Liebe Grüße

Katie




  Werbung
  Re: Elterngeld
no avatar
   suse18
schrieb am 10.08.2006 22:25
Ja, Katie, du hast recht: Die 8 Wochen werden schon als 2 Monate Elterngeld gerechnet. Verbleiben 10 für die Mutter und 2 für Vater.

Hier gibts viele Infos:
[www.bmfsfj.de]

lg
Suse






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021