Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Wunschkaiserschnitt
no avatar
   Sahne123
schrieb am 10.08.2006 08:40
Hallo Ihr Lieben,

würde mal gerne Eure Meinung hören - also ich bin total gegen einen Wunschkaiserschnitt. Eine Bekannte erzählte es, dass sie es machen will. Termin steht auch schon fest. Ich finde es nicht gerade positiv, habe nur negatives darüber gelesen. Aber sie ist ein Typ der immer alles plant.

Vielen Dank für Eure Antworten


Sahne123


  Re: Wunschkaiserschnitt
no avatar
   Enita
schrieb am 10.08.2006 08:49
Hallo Sahne,

ich glaube ehrlich gesagt, dass hinter der Mode (denn das ist es inzwischen ja) Wunschkaiserschnitt eine falsche Vorstellung steckt. Die Frauen glauben, das sei die leichtere, lockerere Variante der Geburt, dabei wird beim Kaiserschnitt das Risiko vom Kind auf die Mutter verlegt. Auch ein WunschKS birgt immer ein Risiko, und es ist eine große OP, nicht die ach so sanfte Geburt.

Ich habe verschiedene Freundinnen gefragt, die spontane Geburten und geplante Kaiserschnitte hatten (allerdings aus medizinischen Gründen) und die meinten, einfacher war der KS nicht. Eine fand außerdem, dass die Schmerzen bei einer spontanen Geburt besser auszuhalten waren, weil man ein Ziel hat, auf das man hinarbeitet, wohingegen die KS-Schmerzen nach der OP kommen, was sie psychisch belastender fand. Mögen andere natürlich anders sehen.

Generell finde ich diese Mode jedenfalls auch sehr fragwürdig.

Liebe Grüße

Enita


  Re: Wunschkaiserschnitt
no avatar
   ciccia
schrieb am 10.08.2006 08:56
Also ich finde das muss man ganz individuell sehen.

Eine Freundin von mir hatte solche Panik vor der Geburt und das schon Wochen vorher, dass der Arzt ihr einen medizinisch nicht notwendigen KS vorschlug und seit dem war sie echt relativ locker und hat das ganze auch nie bereut.

Ich muss sagen, dass ich auch darüber nachdenke. Ich hätte bei einer spontanen Geburt soooo Angst, dass ich keine Kraft mehr fürs zweite habe und es zu wenig Sauerstoff bekommt, etc...
Außerdem halte ich mich für eine extrem schwache Frau besonders was Schmerzen angeht und ich trau mir das nicht wirklich zu. Nach dem KS habe ich Schmerzen, das stimmt, aber OP Schmerzen kenne ich zum einen und zum anderen darf ich dann Schmerzmittel nehmen, wenn meine Knuffels nicht mehr in mir wohnen. Und ich habe keinen wirklichen Auftrag mehr. KLar, mich um die Knuffels kümmern, aber mit Schmerzmitteln geht das bestimmt auch.

Ich bin da noch nicht sicher und habe ja auch noch Zeit, aber heute wäre ich für KS.

Pat




  Re: Wunschkaiserschnitt
no avatar
   Sahne123
schrieb am 10.08.2006 09:04
Hallo Pat,

bei Zwillingen wird in den meisten Fällen ein Kaiserschnitt durchgefürt, sagte mein FA. Aber einer normal abgelaufenen Schwangerschaft, sollte man keine Angst mitbringen. Ich muss ehrlich sagen mulimig ist mir auch vor der Entbindung und das es sicherlich schwieriger ist als ein Zahnarztbesuch ist mir auch bewusst. Aber wenn man bedenkt was für Ängste und Sorgen noch kommen im ganzen Leben mit dem Kind ist es vielleicht alles nicht so schlimm. Schließlich haben es schon sehr sehr viele Frauen geschaftt ihr Kind auf die Welt zu bringen. Kopf hoch Du schaffst das auch!!!


Viele Grüße

Sahne 123


  Werbung
  Re: Wunschkaiserschnitt
avatar    Sarah 80
schrieb am 10.08.2006 09:12
Hallo,

also ich finde es furchtbar!
Die meisten Frauen haben Angst vor den Schmerzen, aber die bleiben ihnen bei einem Kaiserschnitt nicht erspart. Die kommen halt nur ein par Stunden später und halten viel länger an. Ich habe lange euf einer Entbindungsstation gearbeitet und vielen Frauen nach Kaiserschnitt mit Schweiss auf der Stirn vor Schmerzen aus dem Bett geholfen. Und das war dann auch nicht so wie sie es sich vorgestellt hatten.
Und für die Kinder ist es mit Sicherheit auch nicht schön so plötzlich ins Leben gerissen zu werden. Wenn es sich nicht vermeiden lässt ist der Kaiserschnitt eine tolle Sache, aber wünschen ...?!?


Sarah




  Re: Wunschkaiserschnitt
no avatar
   miss-j
schrieb am 10.08.2006 09:26
Hhm ist sicherlich ein schwieriges Thema aber grundsätzlich muss ich sagen bin ich total gegen einen WKS! Eine natürliche Geburt ist durch nix zu ersetzen und viele Frauen vergessen einfach das die Natur sich das ja nicht umsonst ausgedacht hat! Durch den gesamten Geburtsvorgang werden bestimmte abläufe im Körper der Mutter und noch viel mehr im Körper des kindes angeregt die bei einem KS verloren gehen!
Viele Frauen haben angst vor den Schmerzen der normalen Geburt aber jetzt mal ganz ehrlich, alle Frauen vor uns haben das auch geschafft (es sei den es bestand eine med notwendigkeit für KS) und ich denke viele Frauen machen sich gar nicht klar das ein KS eine schwere OP ist und das ist nicht zu unterschätzen! Ich wurde schon mal am Bauch operiert und kann nur sagen das war absolut KEIN Zuckerschlecken danach... Ich konnte mich kaum Bewegegen oder aus dem Bett alleine aufstehen um auf Klo zu gehen, was einfach daran lag das ja alle bauchmuskeln durchtrennt werden müssen um an den Bauchraum ranzukommen! laufen ging erst nach vielen tagen wieder einigermaßen und ich bin teilweise daran gescheitert einen Stecker in die Steckdose zu stecken! (Ich weiß klingt lustig aber nach Lachen zumute war mir überhaupt nicht in dem Moment!)
Ich persönlich stelle es mir schrecklich vor mein eigenes Kind nach der Geburt nicht alleine auf den ARm nehmen zu können weil ich es nicht aus dem Bett heben kann vor schmerzen...da würde ich als Mutter bestimmt an meine emotionalen Grenzen kommen!
Noch dazu kommt das es beim KS recht schnell gehen muss und das Kind einem nur kurz an die Wange gedrückt wird bevor sie damit wegrennen um es zu untersuchen und man selbst liegt da noch ne halbe Std um wieder zugemacht zu werden! Finde ich echt nicht schön und ich glaube man beraubt sich selbst eines unbeschreiblichen Erlebnisses!

So jetzt bin ich ja richtig in Fahrt gekommen! Versteht mich nicht falsch, jeder soll machen was er will und ich bin ja auch keine KS-Gegnerin aber ich für mich persönlich habe mehr angst einen KS bekommen zu MÜSSEN als vor der natürlichen Geburt!

LG jasmin




  Re: Wunschkaiserschnitt
no avatar
   Michelle Patricia
schrieb am 10.08.2006 09:27
Es hilft weder Mutter noch Kind, wenn die Mutter vor der Geburt solche Panik hat, dass sie verkrampft und nicht mithelfen kann. Dann ist ein Notkasierschnitt vorprogrammiert. Besser wäre es seitens Hebamme und Ärzten, gemeinsam mit der werdenden Mutter herauszufinden, wieso sie sich keine natürliche Geburt vortsellen kann. Vielleicht kann man dann die hemmenden Ängste nehmen.

Verurteilen würde ich den Wunsch nach einem KS niemals. Sowohl ein KS als auch eine natürliche Geburt kann für die Mutter traumatisch werden, man muss das alles im Einzelfall sehen.

LG Michelle




  Re: Wunschkaiserschnitt
no avatar
   Enita
schrieb am 10.08.2006 09:28
Ich würde einen Unterschied zwischen geplantem Kaiserschnitt und Wunschkaiserschnitt machen. Ersterer hat medizinische Gründe, letzterer so tolle Gründe wie bei Frau Beckham, die die Kinder in einer Spielpause ihres Mannes holen lassen wollte oder wie bei irgendeiner anderen Promi (weiß leider nicht mehr wer's war), die ein bestimmtes Sternzeichen für ihr Kind wollte. Und ja, ich habe schon oft gehört, der KS sei die sanftere Geburt und das ist definitiv ein Mythos.

Da ich selbst mit Zwillingen schwanger bin, halte ich mir übrigens auch die Möglichkeit eines geplanten Kaiserschnitts offen, aber eben nur dann, wenn es medizinisch sinnvoll ist.

Liebe Grüße

Enita


  Re: Wunschkaiserschnitt
no avatar
   minna22
schrieb am 10.08.2006 10:01
Hallo ihr Lieben winken,

dazu gebe ich auch gern meinen Senf ab zwinker.

Ich bin ja vor 3 Monaten Mama geworden und wenn ich gewusst hätte wie die Geburt wird hätte ich mich auf jeden Fall für den WKS entschieden, die Schmerzen waren die Hölle und das ganze 22 Stunden langtraurig Ich habe keine Schmerzmittel bekommen. Ich habe im Kreissaal nach einem KS gebettelt. Und selbst nach der Geburt konnte ich vor Schmerzen nicht mal Urinieren. Also dann doch lieber KS und eine Woche leiden und dann ist gut.
Also ganz ehrlich ich habe riesen Respekt vor Müttern die ihre Kinder natürlich zur Welt bringen aber jede Frau sollte selbst entscheiden welchen Weg sie wählt.
Also ich wünsche euch für eure Geburten mehr Glück als ich es hatte!
Liebe grüße Minna+Annie




  Wegen der Kosten....
no avatar
   Jivette & Jungs
schrieb am 10.08.2006 10:18
... die ja alle Pflichtversicherten tragen müssen, bin ich eher ein Gegner.

Finde es einfach nicht okay, daß die Frauen die das möchten den Eingriff nicht bezahlen müssen. So ein Eingriff ist ja schließlich doppelt so teuer wie eine normale Geburt also finde ich, sie sollten die Differenz der Kosten selbst tragen wo das Krankenkassensystem sowieso schon total überlastet ist und überall Kürzungen gemacht werden (insbesondere bei Kiwu).

Eine normale Geburt kann heutzutage auch mit einer PDA "angenehm" gemacht werden.

Wenn natürlich ein medizinischer Grund vorliegt ist das was Anderes.




  Re: Wunschkaiserschnitt
no avatar
   Jivette & Jungs
schrieb am 10.08.2006 10:34
Das hört sich ja wirklich schlimm an, was Du erlebt hast. Das Du nix gegen Schmerzen bekommen hast ist wohl eher eine "Gemeinheit" von Deinem KH. Da würde ich bestimmt nicht mehr hingehen.

Ich hatte über 30 Stunden Wehen und zwar so stark, daß ich die 2 Nächte nicht eine Minute schlafen konnte.

Im KH hätten die mir aber ein Schmerzmittel gegeben, wenn ich eines verlangt hätte. Zuletzt haben die mich sogar dazu "überredet" daß ich mir was geben lasse so daß ich wenigstens ein bissl Ruhe hab vor der Geburt.

Da Oliver mit Saugglocke geholt wurde, haben die mich auch nen heftigen Dammschnitt verpasst. Hat ewig gedauert, bis ich wieder schmerzfrei Wasserlassen oder zumindest sitzen konnte (hab monatelang im liegen gestillt weil's nicht anders ging). Trotzdem strebe ich wieder ein normale Geburt an und hoffe, daß es diesmal besser wird. Ein Kaiserschnitt wäre für mich die allerletzte Alternative.




  Re: Wunschkaiserschnitt
no avatar
   Emmi75
schrieb am 10.08.2006 10:37
Hallo,

also ich muss ganz ehrlich sagen, dass wenn ich die Wahl hätte, dann würde ich mich auch für einen Kaiserschnitt entscheiden. Die Geburt meines Sohnes war extrem anstrengend (3 Tage Wehen) und als ich den pos. SST in der Hand hatte, hatte ich zwei Gedanken: Wow, geschafft und sch... ich muss ein Kind entbinden. Meine Gyn sagte ich wäre traumatisiert (wie dramatisch) und man könnte eventuell über einen Kaiserschnitt reden. Ich bin mir noch nicht sicher, aber aufgrund meiner Erfahrung bin ich seit dem Test total angespannt.

Ich muss aber auch dazu sagen, dass eine Freundin genau 2 Stunden Wehen hatte und eine andere, glaube ich, 10 Stunden.
Ich will hier also keinem Angst machen!




  Re: minna
no avatar
   Emmi75
schrieb am 10.08.2006 10:42
Hey,

mir ging es ganz ähnlich bei meinem Sohn. Ich konnte nach 3 Tagen Wehen einfach nicht mehr und ich habe ebenso gebettelt um einen KS. Die alte Hebamme hatte sich aber geweigert. Und das Resultat waren abfallende Herztöne beim Sohnemann, der ja auch drei Tage gelitten hat, und eine Ratzfatze Zangengeburt, mit einem Sohn, der erstmal wiederbelebt werden musste.

Im Nachhinein habe ich erfahren, dass die Hebamme "ihre Statistik von natürlichen Geburten" halten wollte. Toll, oder? Meine Freundin hat das Gleiche erlebt und das ist in einem Notkaiserschnitt geendet. Alles wegen dieser Hebamme. Leider ist sie schon seit 25 Jahren an diesem KH und alle warten, dass sie in Rente geht. Meine Freundin ist für ihr zweites Kind in ein anderes KH gegangen (1A-Geburt!) und ich werde auch woanders hingehen. Diese Hebamme ist eine Zumutung!




  Stop, stop, stop !
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 10.08.2006 12:03
Es ist so nicht ganz richtig ! Nicht alle Kassen übernehmen die Kosten für einen WKS. Die BKK24 z.B. übernimmt die Kosten nur, wenn es medizinisch notwendig ist bzw. wenn Frau schonmal per KS entbunden hat. Ansonsten geht es aus eigener Tasche.

@Sahne: Ich denke mal, es sollte jeder selbst wissen, wie er sein Kind zur Welt bringen will. Klar, der KS ist eine Bauch-OP, aber noch lange nicht so schlimm, wie er von dem ein oder anderen dargestellt wird. Ich hatte bei Joshua auch einen KS wegen meiner Gestose dienstags abends und mittwochs morgens bin ich schon wieder aufgestanden und habe mein Kind selbst versorgt. Es tut schon noch ein oder zwei Tage lang fies ziepen und fühlt sich wie mega Muskelkater an, ABER eine Bakannte, die normal entbunden hatte, hatte einen Damm- und Scheidenriss, musste genäht werden und hatte viel länger Schmerzen und Probleme damit. Bei mir waren die Schmerzen innerhalb von 2 Tagen soweit abgeklungen, daß ich noch nicht mal mehr Schmerzmittel benötigt hab.

Meine zweite Geburt läuft aufgrund medizinischer Indikation auch wieder auf einen KS hinaus- wäre das aber nicht der Fall gewesen, dann hätte ich mich für einen WKS angemeldet, denn hier weiss ich genau, was auf mich zukommt, es ist planbar (wenn man einen kleinen Mann zu Hause rumspringen hat ist das Gold wert) und ich hatte damals nur gute Erfahrungen gemacht. Ausserdem denke ich, daß es für das Kind sicherer ist, auf die Welt zu kommen, denn Probleme wie Sauerstoffmangel, Strangulation durch die eigene Nabelschnur (ist ner Freundin unter der Geburt passiert, das Kind hat geistige Behinderungen) können da einfach nicht passieren. Schon allein das ist ein Pluspunkt aus meiner Sicht für den KS.

Es wird immer Frauen geben, die sich für den KS entscheiden und solche, die sich nie dafür entscheiden würden. Jeder hat seine eigene Meinung hierzu (ist ja auch gut so), aber man sollte auch die Meinung der anderen respektieren. Ob deine Freundin mit ihrer Entscheidung die richtige Wahl getroffen hat, kann sie im Nachhinein dann nur selbst beurteilen.




  Re: Wunschkaiserschnitt
no avatar
   fusselmeisje
schrieb am 10.08.2006 13:15
Hallo,

also zuerst mal muss jede Frau selber entscheiden können was sie möchte oder nicht. Es ist ja nicht jede Frau gleich. Ich persönlich würde auch lieber eine normale Geburt haben, aber leider muss ich einen geplanten Kaiserschnitt aus verschiedenen Gründen machen lassen. Habe mich zwar schon fast damit abgefunden, dass es keine spontane Geburt werden kann. Würde aber auch nie freiwillig einen KS vorziehen.

Aber wie schon gesagt, jedem das seine....

Lg Susi






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020