Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  schon morgen.....und frage nabelschnurblut
avatar    annibunni
schrieb am 08.08.2006 14:58

Hallo ihr Lieben,

Jetzt ist es soweit. Morgen wird der Kaiserschnitt durchgefuehrt und dann ist der kleine Mann schon da!!! Ich freue mich so. Es ist 10 Tage vor ET, ich halte es aber fast nicht mehr aus!
Jetzt eine Frage: Ich spende meine Plazenta. Ich wollte auch noch Nabelschnurblut einfrieren lassen, aber das geht scheinbar nicht wenn man die Plazenta spendet. In Italien kann man das Nabelschnurblut fuer Stammzellen aber sowiso nicht privat einfrieren lassen sondern nur auf einer oeffentlichen Bank. Trotzdem koennte es einem auch selber muetzen, sollte es man brauchen.
Jetzt weiss ich nicht was ich tun soll: Plazenta spenden oder Blut einfrieren lassen?
Wer hat Erfahrung?

Danke




  Re: schon morgen.....und frage nabelschnurblut
no avatar
   kirsche79
schrieb am 08.08.2006 15:01
hallo,

ich werde beides nicht tun, weil das blut fast nicht genutzt werden kann.
Außerdem geht dann alles so schnell und man bekommt den Zwerg nicht erst auf die Brust gelegt.

Ich wußte garnicht, daß man die Plazenta spenden kann Ich hab ne Frage. Wofür??




  Re: schon morgen.....und frage nabelschnurblut
no avatar
   similian
schrieb am 08.08.2006 15:03
habe leider keine Erfahrung damit aber ich werde bei meinem baby auf jedenfall Nabelschnurblut einfrieren lassen. Ist halt ne rein persönliche Entscheidung.

Darf ich fragen wozu eine gespendetet Plazenta verwendet wird?
Viel Glück und geniess die Zeit mit Deinem neuen Schatz!
Liebe Grüsse




  Re: schon morgen.....und frage nabelschnurblut
no avatar
   DasdoppelteLottchen
schrieb am 08.08.2006 15:08
Mhm, ich dachte die Plazenta wird nicht mehr verwendet Ich hab ne Frage
Vor der Nabelschnurblut-Frage stehen wir auch...aber ich bin einfach noch zu wenig informiert.
Ich denke grundsätzlich ist es nicht schlecht, denn in ein paar Jahren wird die Medizin so weit sein, die Stammzellen weiter zu kultivieren bzw. zu vermehren...
Ich finde es beachtlich, was man so alles daraus machen kann...
Andererseits ist es natürlich ziemlich teuer...
Ich würde es nur keinesfalls verwerfen und ansonsten zu Forschungszwecken spenden.

Alles Gute für dich und deinen Sohnemann!




  Werbung
  Re: schon morgen.....und frage nabelschnurblut
no avatar
   Meta
schrieb am 08.08.2006 15:19
Eigentlich stand für uns immer fest das wir das Nabelschnurblut einfrieren lassen. Allerdings habe ich mich näher informiert, das Problem ist das das Kind selber nicht verwenden kann. Weil wenn es erkrannt und es braucht stammzellen dann kann es nicht auf das eigene zurückgreifen... Das wusste ich vorher nicht. Lediglich die Verwandten ersten Grades d. h. Vater, Mutter, Geschwister können von den Stammzellen profitieren. Vorausgesetzt es passt!

Habe mich von der UNIKLINIK Düsseldorf aufklären lassen. Was wir vorraussichtlich machen werden, ist diese zu Forschungszwecken an eine Universität zu spenden. Das finde ich super wichtig.

Grüße




  Re: schon morgen.....und frage nabelschnurblut
avatar    sonne70
schrieb am 08.08.2006 15:21
Hallo, Annibunni,

alles Gute für den KS morgen!

Ich weiß auch nicht, wofür man Plazenta spendet Ich hab ne Frage Wir wollen aber auf jeden Fall das Nabelschnurblut sichern. Ich weiß noch nicht, ob da so geht, aber mein Plan ist: Wir lassen überprüfen, ob jemand das Blut akut braucht. Wenn nicht, wollen wir es für unser Kleines aufheben lassen.

Auch wenn heute noch viel diskutiert wird über Sinn oder Unsinn: Ich bin ziemlich sicher, dass man damit in ein paar Jahren viel mehr machen kann, als wir heute ahnen. Und diese Chance wollen wir unserem Kind geben. Wer weiß, ob es auch mal vor nem Kiwu-Problem steht und vielleicht Eizellen braucht? Oder vielleicht kann man da später auch Augenteile draus machen und ihm unsere erbliche Kurzsichtigkeit ersparen? Oderoderoder. Das Blut einfach so zu entsorgen - keine Ahnung, ob wir uns das später nicht vorwerfen würden? Aber wie oben schon jemand sagte, dass ist eine ganz persönliche Entscheidung. Für uns war sie halt von Anfang an klar.

Lieben Gruß
Renate




  Re: schon morgen.....und frage nabelschnurblut
no avatar
   Enita
schrieb am 08.08.2006 15:59
Ich persönlich finde, dass es ziemlich teuer ist, das Blut einfrieren zu lassen, in der vagen Hoffnung, dass die Medizin eventuell, vielleicht irgendwann mal was damit anfangen kann. Wir machen's jedenfalls nicht, dazu sind die Aussichten einfach zu unkonkret. Aber jeder wie er will.


  Re: schon morgen.....und frage nabelschnurblut
avatar    annibunni
schrieb am 08.08.2006 16:03

Ist ganz neu. Und kann wirklich helfen. Es wird fuer Hautransplantationen (Verbrennungsopfern) und Hornhaut (Augen) rebildung genutzt.




  Re: schon morgen.....und frage nabelschnurblut
avatar    R+P+P
schrieb am 08.08.2006 18:23
Wir lassen auch Nabelschnurblut privat einfrieren, dafür braucht man aber ein Entnahmeset, dass du bis morgen nicht mehr bekommst. Und spenden kann man es in D nur in bestimmten Kliniken.






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020