Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Eine SS-Frage
no avatar
   susicharlie
schrieb am 02.08.2006 20:31
Hi Mädels,
ich habe da mal eine Frage an Euch. Wann habt Ihr es Eurer Familie und den Freunden gesagt, daß Ihr schwanger seit?
Wann muß man dem Arbeitgeber bescheidgeben? Bekommt man da ein Attest?
Da ich ja nun leider erst am 14.8. zu meiner FÄ kann, da Sie i.M. noch im Urlaub ist, wollte ich auf jeden Fall bis dahin warten, wenn Sie mir das o.k. gibt, das auch wirklich alles in Ordnung ist. Man hält es zwar kaum aus, nichts zu sagen, aber da muß man wohl durch.
Wie seht Ihr das?

LG Anja




  Re: Eine SS-Frage
no avatar
   suse18
schrieb am 02.08.2006 20:58
Wir haben es bis jetzt nur Eltern und Geschwistern erzählt.
dem AG erzähle ich es erst nach der NFM und im vierten Monat.
Da ich eh bald wieder anfagen zu arbeiten, ist es für ihn nicht schlimm, da ich eh nicht ersetzt werde, sondern gleich wieder komme.
Wir möchten halt nicht jedem von einer FG erzählen, daher sag ich es erst bei 14+0.
lg
suse




  Re: Eine SS-Frage
avatar    sturzpueppi
schrieb am 02.08.2006 21:26
Hi Anja,
für deinen AG reicht eine Bescheinigung vom Arzt mit dem errechneten Geburtstermin, damit kannst du ruhig bis zu deinem nächsten Termin warten, ist dann immer noch okay. Wenn es dir in den ersten Wochen gut geht, kannst du mit der Info an den AG auch länger warten, hängt aber auch vom Job ab, ob evtl. eine Schwangerschaft Auswirkungen auf die Arbeiten hat und du bestimmte Sachen nicht mehr machen darfst.
Wir haben es der Familie meines Mannes in der 10. Woche gesagt, weil da sowieso eine Familienfeier war. Um meine Seite der Familie nicht auszugrenzen, denen eben dann auch - nicht dass irgendwer das von irgendwem erzählt und beleidigt ist, weil er nicht von uns eingeweiht wurde... Meine Ma ist da immer ein gutes Sprachrohr, da reicht dann ein Telefonat, und ruckzuck ist die Nachricht rum.
Ein paar Freunden haben wir es in der 16. Woche erzählt, und auf der Arbeit den Kollegen, die von meinem Ausfall dann betroffen sind, eine Woche später.
Meine Sportkollegen, die schon gefragt haben, ob ich krank sei, weil ich so lange schon nicht mehr mittrainiert habe, habe ich ziemlich lange nicht eingeweiht, die wissen das teilweise erst seit dieser Woche (19+). Und ein paar nichtsahnende Kollegen werden das sicher auch erst ab dem 7. oder 8. Monat schnallen, wenn der Bauch als Babybauch nicht mehr zu leugnen ist (vielleicht denken die sich momentan, ich hätte gut gegessen grins grins)




  Re: Eine SS-Frage
no avatar
   Zula
schrieb am 02.08.2006 22:09
ich bin jetzt in 10 Woche. Wir habe auch nur den Eltern und Geschwistern gesagt. Es ist noch Zeit den anderen zu sagen.

Meine FÄ ist auch im Urlaub und ich habe erst am 10.08 meine erste richtige Untersuchung mit allem drum und dran. Ich habe dem AG auch noch nicht gesagt, aber das mache ich nach der Untersuchung und wenn die Ärztin "grünes Liecht"gibt.

Es ist natürlich schwert das für sich zu behalten, vor allem wenn man arbeiten muss und sich wirklich sehr schlecht fühlt. Manchen KOllegen fällt das sofort auf, manchen nicht. Na ja bis jetzt habe ich meine Überkeit irgendwie in der Arbeit verkraftet. Ich hoffe dass es aber bald vergeht.

Ich wünsche dir alles gute
Zula


  Werbung
  Re: Eine SS-Frage
no avatar
   noahline
schrieb am 02.08.2006 22:21
Wenn Du nach dem Mutterschutzgesetz gehst, musst Du deinem Arbeitgeber Bescheid sagen, wenn Du Kenntnis davon hast.

Macht natürlich kein Mensch. Ich habe es inoffiziell meinem Chef in der 12 SSW gesagt. Wir teilen es aber der HR Abteilung erst in der 15 SSW mit, da ich im Moment im Urlaub bin.

In manchen Berufen ist es sicher sinnvoll es schon früher zu sagen, da Du ja unter dem Mutterschutz dann stehst und nicht mehr GEfahren ausgesetzt werden darfst. Ausserdem ist deine ARbeitszeit dann auch 8,5 Stunden pro Tag begrenzt.

Also jeder individuelle Fall kann anders behandelt werden.



Lieber Gruss




  Re: Eine SS-Frage
no avatar
   ciccia
schrieb am 03.08.2006 00:10
also meiner Mutter und meinen engsten Freunden habe ich es sofort gesagt und das war mir auch wichtig. Ich hab unbedingt Verbündete gebraucht.

Den anderen sag ich es so langsam nach und nach... wenn ich mit einer oder einem ausgehe oder so.

Pat




  Re: Eine SS-Frage
no avatar
   Harzerlady
schrieb am 03.08.2006 07:26
Hallo Anja,

dir gehts da wie mir... habe auch erst am 14.8 meine erste VU, weil mein Gyn bis dahin im Urlaub ist.
Bisher haben wir nur unsere Familie (Eltern, Geschwister, Oma/Opa) eingeweiht, naja und meine beste Freundin, die hat auch ziemlich als einzigste davon gewusst, dass wir üben!
Meinem AG hab ich es natürlich noch nicht gesagt... ist auch schwierig, habe erst vor drei Wochen da angefangen zu arbeiten. Werde wohl bis zur 12. Woche warten... mal schauen!




  Re: Eine SS-Frage
no avatar
   MissLucy
Status:
schrieb am 03.08.2006 11:42
also eigentlich sollte man bis zum ende des dritten monats auf der arbeit bescheid geben...

ist für dich besser und natürlich auch für deinen chef weil er anders planen kann... denke mit fairnis fährt man eh am besten... und wenn du ihm/ihr sagst das er es nicht den kolegen erzählen soll, halten die sich eigentlich auch dran...

meine mutter war die erste und ne zeitlang die einzige die es wußte... leider hat mich vor ca 1,5 wochen ein onkel gesehen und meine oma drauf angesprochen - da habe ich sie dann aufgeklärt und aber gesagt ich wolle nicht drüber reden da man sehen muß wie es sich noch entwickelt zwecks meiner vorgeschichte... naja verstehen tut sie es das ich nix sagen wollte...

also schönen tag noch

gruß lucy und die muckelmäuse






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021