Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
no avatar
   Dineh
schrieb am 02.08.2006 13:35
HAllo,
also mein Mann möchte auch dabei sein....ob er es dann wirklich schafft ist eine andere Sache.. zwinker Er hat aber schon gesagt dass er AUF KEINEN FALL !!!!! die NAbelschnur durchtrennt...ich hab auch nur blöd geschaut, er meint er kann in nix schneiden was "irgendwie" lebt...auf meine Erklärung hin dass es doch nur Gewebe ist kam ein bockiges "will ich aber nicht..." ok, hab ich ja verstanden....
Bei der Geburt unserer Drillinge vor 2 Jahren war er auch mit dabei, ohne ihn hätte ich es sicher auch nicht geschafft und hab mir nach ihm die Seele aus dem Leib gebrüllt als er kurz raus musste..Danach hatte ich auch Angst dass er mich irgendwie "eklig" findet..Das einzige was er eklig fand war dass ich gelitten habe und er nichts machen konnte..

Aber letztendlich kann ich auch die Männer irgendwo verstehen die nicht mitmöchten, auch wenn ich es schade finde....

LG
Dineh




  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
no avatar
   DasdoppelteLottchen
schrieb am 02.08.2006 13:41
Also, mein Mann möchte ganz sicher dabei sein und mir in jedem Fall die Hand halten. Das hat er bei der PU und beim TF auch ganz toll gemacht und ich möchte ihn unter keinen Umständen missen!




  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
no avatar
   ciccia
schrieb am 02.08.2006 14:11
Ich gestehe... ich will da gar keinen Mann an meiner Seite.

Ich nehme eine meiner besten Freundinnen mit. Die streiten gerade noch, welche darf zwinker

Habt ihr ne Ahnung, ob ich die auch beim Kaiserschnitt mitnehmen dürfte? Ich meine, bei Zwillingen wäre das ja gut möglich.

Pat




  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
avatar    sturzpueppi
schrieb am 02.08.2006 14:13
also ich find's ehrlich komisch, wenn die Männer sich da drücken. Ich habe auch Bammel vor der Geburt und den Schmerzen und dem Blut. Hab ich die Möglichkeit, mich zu verdrücken, weil ich selbst kein Blut sehen kann?
Die Formulierung mit dem SICH DRÜCKEN hab ich absichtlich so gewählt, denn das ist meine Einstellung dazu. Ausnahme - wenn die Frau das selbst nicht will.
Die Entscheidung für ein Kind ist doch eine gemeinsame Entscheidung, und ich finde, da zeigt sich schon ein bisschen, ob man auch die anstrengenden Phasen gemeinsam erlebt - und das dürfte einer der heftigsten Momente des gemeinsamen Lebens sein.
Wenn die Windeln voll sind und ab dem 4. Monat dann auch richtig müffeln, werden sich da die Väter dann auch ekeln und das Euch überlassen oder wie?
Mag provokativ klingen, aber die Männer wollen doch immer die starke Schulter bieten - da können sie es wirklich mal!




  Werbung
  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
no avatar
   b-hörnchen
schrieb am 02.08.2006 14:17
Also mein Mann kommt definitiv mit. Auch auf eigenen Wunsch. Natürlich kann es sein dass es Situationen geben wird Dir mir vielleicht etwas unangenehm sein werden, aber ich wüsste ganz ehrlich nicht was ich ohne ihn anfangen würde.

Er ist mein Halt und meine Stütze und es ist unser Baby, nicht meine Privatsache.

Ich könnte mir auch wirklich niemand anderen vorstellen den ich dabei haben wollte. Keine Verwandten und keine Freundinnen, mit dem Gedanken müsste ich mich erstmal ganz neu anfreunden.




  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
avatar    blitzbärchen
schrieb am 02.08.2006 14:45
Also mein GöGa hat vor vielen Jahren einmal verkündet, dass er bei einer Geburt NICHT bei sein möchte. Nun habe ich ihn seit der Schwangerschaft eigentlich nicht mehr DIREKT gefragt, habe 2-3 x erwähnt das ich einfach mal davon ausgehe, dass er mitkommt und mich da nicht alleine läßt! Ich sag mal, die Option den KS zu verlassen hat er ja immer noch! Bislang hat er mir auch nicht widersprochen!!Mein Ex war auch bei der Geburt dabei und zwar am Kopfende, gesehen hat er NICHTS!! Er hat sich dann freiwillig die Plazenta angesehen und die NS durchtrennt, hätte er aber nicht machen müssen.

Ich rechne jetzt einfach mal fest damit, aber jetzt ständig nachfragen und bohren würde nichts bringen, eher das Gegenteil! Der Eine oder Andere "KS-Gegner" entscheidet sich im Moment der Geburt eh noch mal dafür doch dabei zu sein, einfach aus der Natur heraus, seine Frau nicht alleine lassen zu wollen! Manchmal sollte man die Dinge einfach mal auf sich zukommen lassen, vieles regelt sich Eigendynamisch!!




  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
no avatar
   gritikat
schrieb am 02.08.2006 15:07
Hm...find ich ne ziemlich einseitige Betrachtungsweise. Ich denke, daß es sich nicht in jedem Falle um "Darumdrücken" handelt, wenn der Mann nicht mitgeht.
Und ich springe hier für meinen Mann in die Presche, der auch nicht dabei sein wird.
Aber ich bins auch leid, daß ich mich deswegen immerzu und ständig rechtfertigen oder erklären soll. Es gibt soviele Gründe, DAFÜR und DAGEGEN.

Ich meine, es ist die gemeinsame Entscheidung eines Paares und nur deren Entscheidung!




  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
no avatar
   AlexK
Status:
schrieb am 02.08.2006 15:20
Also ich will meinen nicht dabei haben. Ich glaub es würde auch nicht gut gehn. Er würde mich nur noch nervöser machen, wenn er aufgeregt rumsteht und doch nix machen kann.

In der Anfangsphase beim Wehen wegatmen und verstreichen soll er natürlich schon dabei sein. Aber für den Endspurt geht er dann raus.

Denke ich jedenfalls.

Wir haben beim GVK ja auch noch die 2 Partnerstunden vor uns, wo die Hebi erklärt, was passiert und was der Mann zu tun hat. Danach werden wir nochmal drüber sprechen.


Aber leiber allein, als daß Dein Männle dann schlapp macht und Du Dich auch noch um ihn sorgen mußt.


Ich hoffe, ihr findet für Euch beide eine gute Lösung.




  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
no avatar
   Sassi 25
Status:
schrieb am 02.08.2006 15:27
Hallo,

mein Mann hat auch immer gesagt das er zwar dabei sein will aber er wohl zum schluss raus geht.
Und er ist doch nicht rausgegangen er war so froh das er das miterleben durfte wie seine Tochter geboren wird.

Und der Mann sieht eh nichts den er steht am Kopf der Frau mein Mann hat auch gedacht das er alles sieht und er hat nix gesehen nur wie seine Tochter auf einmal rausgeschossen kam.

Mein Mann hat gesagt das er es gar nicht schlimm fand ausser den Dammschnitt das tat mir doch weh und das konnte er nicht so gut haben.

Ich denke ihr solltet abwartet.

Ich wünsche Euch eine schöne Schwangerschaft und Geburt
LG Sassi




  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
no avatar
   Enita
schrieb am 02.08.2006 15:46
Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich daneben, die Männer, die nicht dabei sein wollen, als "Drückeberger" zu beschimpfen.

Sprecht mal mit Hebammen, nicht wenige wären heilfroh, so manche Männer wären nicht dabei gewesen! Es ist nämlich bei weitem nicht immer so, dass sie hilfreich und unterstützend zur Seite stehen. Oft genug wird ihnen übel oder sie sind überfordert oder haben schreckliche Angst, dass ihrer Frau oder ihrem Kind etwas passiert und übertragen diese Angst auf ihre Frau oder nerven das Geburtsteam. Und ja, es gibt durchaus auch Frauen, die ihn nicht dabei haben wollen, oft auch, weil sie sich dann nicht mehr auf ihre eigentliche "Arbeit" konzentrieren können und sich stattdessen auch noch um sein Wohlergehen sorgen.


Wenn er dabei sein möchte und das gut schafft - wunderbar! Wenn nicht, dann macht ihn das nicht zu einem schlechten Menschen oder Vater.
Meiner Meinung nach gibt's bei diesem Thema kein allgemeingültiges Richtig oder Falsch, das hängt völlig von den einzelnen Menschen ab.


Liebe Grüße

Enita


  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
avatar    Subira
schrieb am 02.08.2006 16:09
Also die Männer sind nach der Geburt viel wichtiger, weil sie da die Aufgabe haben uns sensible Wöchnerinnen vor der Außenwelt zu schützen. Das kann aber nur ein Mann, der sich nicht schon bei der Geburt völlig verausgabt hat.
Im Übrigen: Vor 30 Jahren durften die Männer nicht dabeisein, heute besteht quasi fast ein Zwang dazu...
Wie wäre es mit dem goldenen Mittelweg: Jeder macht es so, wie er will/kann!
Mein Mann wird mitgehen, auch um evt. Entscheidungen zu treffen, die ich in der Hitze des Gefechts nicht fähig bin. Schließlich ist man während der Geburt schon sehr hilflos und "unzurechnungsfähig", was die Außenkontakte betrifft. Aber das könnte meine Freundin genausogut. Sie hat übrigens "Rufbereitschaft", falls mein Mann nicht so schnell kommen kann, oder es ihm zuviel wird- auch dazu hat er ein Recht und ich werde ihm sicher nicht böse sein, wenn er rausgeht.
Besser als ein Trauma zu bekommen, das nachher mit Therapeuten bearbeitet werden muß- und das gibt es des öfteren...




  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
no avatar
   Ayam
schrieb am 02.08.2006 20:12
Meiner sagt zwar er wuerde mit in den Kreissaal kommen wollen, aber ehrlich gesagt glaub ich nicht, dass er das gut durchstehen wird.
Abgesehen davon WILL ich ihn nicht unbedingt dabei haben, weil wenn ich mal Schmerzen habe, dann guckt er mich immer an wie ein leidender Hund und hat Mitleid mit mir. Das hilft in der Situation natuerlich garnicht weiter. Wie ich mich kenne, reg ich mich darueber nur auf.
Aber zum Glueck haben wir ja noch Zeit.




  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
avatar    Zeina
Status:
schrieb am 02.08.2006 21:59
Also mein Mann kommt defenitiv mit rein. Ob er am Kopfende oder bei der Hebamme stehen will, ist ihm überlassen.
Er hat zum Glück kein Problem damit, mit anzusehen wie das Baby rauskommt Ich hab ne Frage .
Er wollte von Anfang an bei allem dabei sein und ich bin ehrlich gesagt sehr glücklich darüber.
Hätte er Probleme damit, dann hätte ich es wohl auch akzeptiert und dann eben jemanden anderen mitgenommen. Na ja, nicht alle Männer können eine Geburt verarbeiten.
Mein Ex war nach der Geburt etwas geschockt und dachte wohl, das dass ganze ein Spaziergang sei LOL .

LG
Zeina



Beitrag geändert am : (Mi, 02.08.06 22:00)


  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
no avatar
   SandraT
schrieb am 02.08.2006 23:11
grins

meiner kippt beim Blut abnehmen um - fiel um, als ich nen Tropf gelegt bekam - wollte nicht mit...

Und dann hab ich immer gesagt, ich könne auch nicht abhauen!!!

Und lt. Hebammen kippen die Männer, die meinen, sie kippen um, nicht um!

Und er kippte nicht um, obwohl ich superviel Blut verlor - wollten ne Transfusion machen aber waren noch 5 andere Geburten mit einer Hebamme und Ärztin.

Und beim 2. Kind war er freiwillig mit - wollte es und war beide Male froh.
Und da mußte er sogar mithelfen Spritze für mich zum Nähen aufziehen (ihm wird sonst schon beim Gedanken dran schlecht) usw. - waren wieder mehrere Geburten gleichzeitig mit nur einer Hebamme und Ärztin (liegt wohl am Wetter - bei Gewitter kommen viele - sonst nur 1-2 in 24h).
Hat gesehen, wie ich aufgeplatzt war - mußte Kreissaal mit aufräumen usw. - ging alles.

Wenn Dein Mann mit ins KH fährt, wird er bei Et dabei sein - es gibt keinen Zeitraum, ab wo man rausgeht grins - die Wehen werden langsam immer stärker und man weiß ja gar nicht, wann der Kopf rauskommt oder so - hatte gar nicht gemerkt, daß er bei Alea schon rauswar - sagte die Hebamme irgendwann.
Die Geburt beginnt ja schon zuhause - dann müßte er da schon abhauen grins.

Ich habe noch keinen Mann gehört, der es bereut hat!

Und wenn er am Kopfende sitzt sieht er ja nix aber bekommt die ersten Minuten seines Kindes mit smile.

Gruß,

Sandra




  Re: Geburt: Sind Eure Männer alle dabei?
no avatar
   Paul39
schrieb am 03.08.2006 09:31
Mal die (eine) männliche Sicht...

Ich will auf alle Fälle mitkommen.
Meine Frau sagte mir, dass sie mich dabei braucht und dann habe ich ja wohl keine Wahl. zwinker
Nein,- im ernst ich möchte es auch selber.

Dennoch habe auch ich ziemlich viel Schiß davor,
sage mir dann aber immer, dass ich selbst ja eigentlich nicht durch die Geburt muß.
Wir haben uns vorgenommen, dass ich mich auch nur auf meine Frau konzentriere und nicht auf die Details "unten".
Wie schon oben beschrieben: da kann ich eh nicht helfen.
Ich weiß auch nicht, ob ich wirklich stehen bleiben werde aber wenn nicht,
dann werden die wohl wissen, wie sie mich auf den Flur schieben können.

Die Nabelschnur werde ich aber definitiv nicht selber durchschneiden.
Mir wird schon bei dem Gedanken ganz schwummerig.

LG

Paul




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021