Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Et rückt immer näher und ...
no avatar
   Christina 79
schrieb am 28.07.2006 12:10

Hy Ihr Lieben!!!

Irgendwie bin ich total verunsichert. Der Et rückt langsam näher (16.08.) und meine Sorgen bzw. Ängste werden immer größer. Ich bekomme langsam wirklich Angst vor der Geburt. Kennt ihr dieses Gefühl, dass Ihr es auf der einen Seite nicht abwarten könnt und auf der anderen Seite auch Ängste entstehen, dass Ihr die Geburt nicht schafft? Ich denke immer daran was wäre, wenn ich mitten bei der Geburt einfach nicht mehr kann. Hört sich total blöd an, ich weiß, aber dieser Gedanke geht nicht aus meinem Kopf.

Am Mittwoch muß ich noch zur Doppler Untersuchung, um zu schauen, ab der Kleinen gut durchblutet wird. Hatte von Euch einer diese Untersuchung? Habe jetzt schon Angst, dass dabei irgendetwas negatives rauskommt. Dabei war bis jetzt bei jedem Ultraschall, CTG ... alles wunderbar.

Ich bin echt furchtbar, dass ich mir immer sofort Sorgen mache. Ich gehe mir selbst damit auf die Nerven.

Vielleicht könnt Ihr mich ja etwas verstehen!!!

GLG Christina




  Re: Et rückt immer näher und ...
avatar    Schnuffel72
schrieb am 28.07.2006 12:20
winken

Ich denke die Angst kann Dir leider niemand nehmen ...meine Freundin hat ET am 14.08 grins und die ist auch mit den Nerven fertisch ....die Angst kommt auch bei ihr immer stärker hoch. Auch diese Versagensängste sie könnte es nicht schaffen....

Ich versuche sie immer wieder zu beruhigen, aber das ist nicht so leicht...

Verstehen kann ich Dich zu 120% zwinker

Ich schafft das Ja und ganz bald habt ihr Eure Kleinen auf dem Bauch liegen Ich freu mich

LG
chrissi




  Re: Et rückt immer näher und ...
no avatar
   Wünschwünsch
schrieb am 28.07.2006 14:23
Liebe Christina,

ich hatte eine verhältnismäßig lange erste Geburt (Donnerstag nachts Blasensprung, Freitag Ruhe, Samstag ab morgens Wehen, Samstag spätabend wurde mein Sohn geboren, nach Austreibungsphase mit Presswehen 2 Stunden). Ich hatte zwischendurch kaum schlafen können und es war wirklich sehr anstrengend. Aber unter der Geburt geschieht etwas Seltsames und Wunderbares, auf das Du Dich mit aller Sicherheit verlassen kannst:

Dein Körper übernimmt voll das Steuer. Ich war überrascht, das so zu erleben. Ich konnte mir quasi staunend selbst zusehen, wie mein Körper diese Geburt bewältigt. Die Schmerzen sind groß, aber irgendwann setzt auch da Dein Körper eine Grenze und schüttet entsprechende Hormone aus. Ich habe mich zwischenzeitlich richtig weggetreten gefühlt und konnte die Wehen in der Übergangsphase so viel besser aushalten. In mir tauchten Bilder auf, in die ich mich fallen lassen konnte, von Wellen und Wasser in dem ich schwamm und tauchte. Es war sehr faszinierend, weil ich einerseits so präsent war und andererseits ganz woanders.

Und dann diese körperliche Kraft, die man in diesem Moment spürt. Ich bin überhaupt kein sportlicher Typ, aber es ist gewaltig, was mit einem geschieht. Da kommen die Wehen und mit ihnen diese unglaubliche Energie. Auf einmal bist Du eins mit der Kraft und bringst Stück für Stück Dein Kind zur Welt. Es hat mich wirklich umgehauen, weil ich mir nicht erklären konnte, woher diese Power auf einmal kommt und warum mein Bauch so genau weiss, was jetzt zu tun ist.

Was mir sehr viel geholfen hat, war meine Wehen laut zu vertönen und dabei zu lächeln. Es hat mir Kraft gegeben, mich so laut und kraftvoll stöhnen und schreien zu hören. Es war wie das Gebrüll einer Löwin und genauso habe ich mich in dem Moment gefühlt. Eins mit mir und der Natur und voller Tatendrang und Kraft.

Vertrau Dir, Christina, und freu Dich darauf, Dich unter der Geburt nochmal ganz anders kennenzulernen, als Du Dich bisher kennst. Alles geht seinen Weg und wenn Du Dich gut aufgehoben fühlst und ungestört Deine Geburt durchleben kannst, wird es gut werden. Während der Wehenpausen hat es mir unglaublich gut getan, meiner Hebamme in die Augen zu sehen oder in eine Kerzenflammme zu blicken. Du wirst Dir da schon Deine Inseln suchen und es wird alles so sein, wie es für Dich und Dein Kind passt.

Ich wünsch Dir alles Gute für eure Geburt!

Wünschwünsch




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021