Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  chorionbiospie und Abortgefahr
no avatar
   uta.o.
schrieb am 24.07.2006 09:22
guten morgen
könnte ihr mir bitte sagen, wie hoch das abortrisiko bei einer chorionbiopsie liegt und wie sich ein abort äussern würde....


Danke, Uta


  Re: chorionbiospie und Abortgefahr
no avatar
   Felis
schrieb am 24.07.2006 09:53
Das Risiko wird meist mit 1 bis 2% angegeben. Wie sich das äußern würde... ich glaub, das ist unterschiedlich. Aber bei Schmerzen und/oder Blutungen sollte man sich auf jeden Fall an einen Arzt wenden.




  Re: chorionbiospie und Abortgefahr
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 24.07.2006 11:52
Man geht teilweise sogar von noch niedrigeren Raten aus (0,5- 1%). Je routinierter der Arzt, desto geringer die Abortquote. Also nicht zu einem Arzt gehen, der das "auch" macht, sondern einem, der das hauptsächlich macht.

Laut WHO zählen zu den Aborten nach einer CB oder FU nur die, die innerhalb von 48 nach dem Eingriff stattfinden. Alles andere wird nicht mehr dazu gerechnet. Bei einer CB fallen noch etliche Frühaborte darunter, die ev. sowieso passiert wären, auch ohne die CB, weil der Termin eben wesentlich früher liegt.

Ich hatte eine problemlose CB bei Zwillingen und würde es wieder machen. Allerdings war das Risiko auf eine Behinderung bei mir höher als das Risiko einer FG.

LG




  Re: chorionbiospie und Abortgefahr
no avatar
   uta.o.
schrieb am 24.07.2006 12:11
Danke Euch für die Antworten. Merkt man denn, wenn man einen Abort hat, oder schlägt das Herz im nächsten US dann einfach nicht mehr?


  Werbung
  Re: chorionbiospie und Abortgefahr
no avatar
   Felis
schrieb am 24.07.2006 19:45
Das kann man leider so pauschal nicht sagen. Ich kann mir zumindest vorstellen, dass man bei einem Abort, der durch einen Eingriff ausgelöst wurde, Schmerzen, Blutungen und/oder Fruchtwasserabgang einhergehen. Bei einem Missed Abort merkt man es oft erst viel später oder dann halt beim Ultraschall.




  Re: chorionbiospie und Abortgefahr
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 24.07.2006 20:42
Normalerweise wird ein Abort durch eine CB eine Fehlgeburt sein. Also Wehen, Fruchtwasserabgang, Blutungen etc. Und das merkt man. Missed Abortion hat meist andere Ursachen. Man wird aber normalerweise gut überwacht: US, CB, ruhen, US, ev. mit CTG (bei mir nicht). Dann nach Hause und am übernächsten Tag hatte ich US bei meinem Gyn.

LG






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021