Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung neues Thema
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?
   Unser Newsletter

  Re: Zervix Verkürzung
no avatar
   Nora09
schrieb am 06.10.2008 11:56
Hi....
also zu aller erst Danke Danke Danke, ich liege seit zwei Wochen im Krankenhaus und bin nur wegen einer starken Erkältung hier hin gekommen und bei der Untersuchung stellte die Ärztin einen verkürzten Gäbermutterhals fest, ich musste sofort in der klinik bleiben da ich auch erst in der zwanzigsten woche war.
Mir wurde völlige Bettruhe verordnet und das hielt ich eine woche auch eisern durch, dann durfte ich mich allmählich von tag zu tag mehr belasten. Gestern (05.10) bei der Abschlussuntersuchung stellte man eine verschlechterung fest, es hatte sich auf ungefähr 2,5cm verkürzt und es hatte sich ein trichter im inneren muttermund gebildet. Ich fiel aus allen wolken. NAtürlich durfte ich nicht nach hause. Ich konnte nicht mehr aufhören zu weinen, ich dachte das mein kleines Baby jetzt jeden Moment auf die Welt kommt. Ich unterhielt mich richtig lange mit der ärztin, doch sie konnte halt nicht genau sagen was passiert. Und somit dachte ich daran, dass es jetzt allmählich soweit ist ich werde bestimmt das Baby verlieren. Sie sagte das man nichts machen könne, einfach nur liegen. Ich und mein Mann kamen aus dem Weinen nicht mehr raus.
Aber vorhin habe ich Ihren Artikel gelesen und der rief in mit totale entspannung hervor. ICh habe jetzt ein gutes Gefühl, dass ich und mein kleines baby es schaffen können.
Ich hab einfach angst ich liege seit gestern unbwegt im krankenhausbett aus angst das jede bewegung meine situation verschlimmern würde.
Ich hoffe sie können mir noch ein paar Tipps geben. Wie schlecht es eigentlich um mich steht weiß ich nämlich nicht. Ich bitte um ihre Hilfe.
Nora


  Re: Zervix Verkürzung
no avatar
   Cloudy79
schrieb am 27.10.2008 15:51
Hallo,
meine FÄ hat bei mir in der 22 ssw einen verkürzten Gebärmutterhals festgestellt (32mm) der sich dann 10 tage später trotz Betttruhe auf 22mm verkürzt hat und musste daraufhin sofort stationär ins Krankenhaus.Ich habe dort Utrogest Weichkapseln ( Wirkstoff: Progesteron) bekommen, von denen ich abends vor dem Schlafen 2Kapseln vaginal einführen musste.Das mache ich jetzt seit 2 Wochen und es hat sich wieder auf über 30mm stabilisiert .Ist zwar immer noch zu kurz aber wenigstens hat sich das Gewebe wieder gefestigt. Die Kapseln sind zwar normalerweise zum schlucken, sie sind aber problemlos vaginal anwendbar.Parallel dazu nehme ich seit einigen Wochen 3x täglich 150mg Magnesium was auch gut helfen soll bei Neigung zu vorzeitiger und natürlich weiterhin Bettruhe.
In der Uniklinik sagte man mir auch, ab der 24+ ssw hat das Kind Überlebenschancen, bei drohender Frühgeburt bekommt man zur Lungenreifung des Kindes Kortisonspritzen damit sich der Surfactant in der Lunge das Kindes bildet.
Ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen, ich wünsche dir weiterhin alles Gute.
Viele Grüße Cloudy79


  Re: Zervix Verkürzung
avatar    Kometensternschn
Status:
schrieb am 27.10.2008 18:29
Ich melde mich nun auch mal zu Worte...
In der 20.SSW bin ich auf Grund von Blutungen ins Krankenhaus gegangen. Die Blutungen waren "nicht schlimm", die kamen von einer Ektopie.
Allerdings stellte sich dann auch heraus, dass mein GMH auf 2,6cm verkürzt war, der MuMu weich war und sich ein leichter Trichter gebildet hatte...
Also stationäre Aufnahme, eine Woche strenge Bettruhe, nur zum Waschen und WC hoch!
Nach einer Woche wurde kontrolliert, GMH auf 3,1cm! Sollte mich auf der Etage bewegen... 3 Tage später Kontrolle, GMH auf 3cm... okay, also Enltassung!
Eine Woche später war ich zur Kontrolle bei meiner FÄ, sie hat 2,7cm gemessen, MuMu hart und zu, aber noch Trichterbildung! Weiterhin strikte Bettruhe!
Heute war ich zur Kontrolle nach 2 Wochen, alles so geblieben, gleicher Befund!
Meine FÄ meinte, wenn der Befund weiterhin stabil bleibt, dann kann ich ab 32.SSW wieder langsam anfangen "normal" zu leben!


  Re: Zervix Verkürzung
no avatar
   muebsi
schrieb am 27.11.2008 15:34
Hallo, nach einer Blutung in der 21SSW war meine Zervix Verkürzung auf 32mm, dann hieß es bis vor kurzen Bettruhe, jetzt in der 32SSW bin ich bei 18mm, ab wann ist eine Frühgeburt nicht mehr zu vermeiden?


  Werbung
  Re: Zervix Verkürzung
no avatar
   PCK
schrieb am 09.04.2010 11:54
hi...
also ich weiß nicht wirklich wie verkürzt es bei mir war aber...
in der ersten schwangerschaft hatte ich ein starkes ziehen im unterleib aber nur wenn ich aufgestanden bin... es wurde aber nachmittags immer doller daraufhin bin ich ins krankenhaus gefahren...
naja die haben mich sofort da behalten strengste bettruhe durfte gerad mal so zur toilette gehen...
aber ich hatte das wahnsinnige glück das nach zehn tagen krankenhaus... die komplette zervixlänge gebildet hat...
das ist wohl ziemlich selten aber ich hatte glück...
also ehrlich gesagt würde ich mir noch ne dritte meinung von einem anderen frauenarzt einholen denn man kann nie sicher genug sein.,..
trotzdem alles gute euch...


  Re: Zervix Verkürzung
no avatar
   T-Rex
schrieb am 05.06.2010 20:52
Hallo zusammen,

ich brauche kurz Euren Rat.
bei meiner ersten ss hatte ich eine zervixverkürzung wegen einer Scheideninfektion ( man vermutet das )
musste jedenfalls 4 Wochen im Spital liegen und bekam wehenhemmer.
mein kleiner kam dann schlussendlich in der 41.Woche zur Welt...

jetzt zu meiner Frage:
wenn man bei der ersten ss eine zervixverkürzung hatte, heisst das, dass man zu 99% auch bei einer zweiten ss wieder damit rechnen muss?
oder besteht nur die Gefahr, wenn ich wieder eine Infektion habe?

mit einem kleinkind hat man schon ängste und könnte nicht einfach wieder 4Wochen im Spital liegen...

was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?

liebe Grüsse


  Re: Zervix Verkürzung
avatar    Joppe
Status:
schrieb am 06.06.2010 08:45
Mein FA meinte auch, dass es erst unter 2cm bedenklich würde. Ich habe in der 17. SSW Beschäftigungsverbot bekommen mit einer Zervixlänge von 2,3 cm und 2cm Trichter. Durch viel Schonung (stellenweise NUR liegen) und dem Legen eines Cerclage Pessars ist der GMH weitgehend stabil geblieben, ins KH musste ich gar nicht.
Letzte Woche kam das Pessar raus, und die Kleine ist immernoch drin zwinker

Wichtig ist, dass du jetzt engmaschig kontrolliert wirst, damit man dich rechtzeitig krank schreiben kann und du dich schonen kannst. Einige Sachen kannst du trotz arbeiten jetzt berücksichtigen: Lege die Beine so oft es geht hoch, hebe nichts schweres mehr hoch, lagere dein Becken in der Nacht etwas höher, damit der Druck vom GMH genommen wird.

für dich, dass es stabil bleibt

Liebe Grüße
Joppe

@Jaso: Es gibt das Cerclage Pessar, das kann ambulant gelegt werden. EIne "richtige" Cerclage wird meist unter Vollnarkose gelegt, denn da wird ein Faden um den GMH gelegt, gegebenenfalls wird der Muttermund auch zugenäht. Das Pessar dagegen ist ein Silikonring, der über den Muttermund geschoben wird.


  Re: Zervix Verkürzung
avatar    Joppe
Status:
schrieb am 06.06.2010 08:47
ups.... wie auch immer ich jetzt an DIESEN Beitrag kam, irgendwie war der aktuell angezeigt bei mir.

Igroriert das einfach *sry*


  Re: Zervix Verkürzung
no avatar
   liegen liegen
schrieb am 23.08.2011 23:39
hallo liebe leute...
also bei mir war das so das meine ärztin in der 24 ssw festgestellt hat das mein Gmh. auf 2,5cm verkürzt ist. daraufhin musste ich ne woche später zur kontrolle. darauf musste ich ins Kh. dort lag ich dann 5 tage und durfte nur aufs klo, bekam flüssiges magnesium da ich da noch keine wehen hatte.nach 5 tagen hat es sich nicht verbessert ehehr verschlechtert auf 1,6 cm. daraufhin wurde ich in eine spezialklinik verwiesen. dort haben die das alles nicht ganz so streng gesehen. solange man keine richtigen wehen oder starke übungswehen hat, der muttermund sich nicht geöffnet hat und alle anderen werte stimmen (positiv sind). ist das alles nicht so schlimm. ich finde in manchen kh wird das stark dramatisiert und man wird total verrückt gemacht.

den einzigen tip den ich geben kann ist wirklich viel liegen und ausruhen. mir hat das gut getan. magnesium nehmen und sich nicht stressen lassen.

ich bin jetzt in der 33 ssw und das schlimmste ist vorbei jetzt hoff ich nur noch das das noch ein paar wochen so gut geht.

viel glück an all die die das noch durchmachen müsse




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023