Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Sinnvoll? Gebärmutter-Durchblutung- u. Glukosetest
no avatar
   klaralaura
schrieb am 22.06.2006 21:33
Schönen guten Abend Euch!

Da ich nicht alle angebotenen IGEL-Leistungen in Anspruch nehme (Toxoplasmosetest, sowie Test bezüglich Ringelröteln habe ich nicht vornehmen lassen, NFM etc. ebenfalls nicht), frage ich mich nach Erhalt eines Infoblatts über den Glukosetest, sowie über eine Messung der Gebärmutter-Durchblutung, wie sinnvoll diese Untersuchungen sind.

Wie sind Eure Erfahrungen? Wie häufig werden durch diese Untersuchungen konkret gefährliche Erkrankungen oder Störungen festgestellt? Gibt es Erfahrungswerte?

Habt ihr eventuell sinnvolle Artikel zum Thema an der Hand oder findet sich gar jemand »vom Fach« hier der einige Worte dazu schreiben möchte?


Herzlichen Dank bereits an dieser Stelle.




  Re: Sinnvoll? Gebärmutter-Durchblutung- u. Glukosetest
avatar    blitzbärchen
schrieb am 23.06.2006 06:25
Morgääääääääääääähn,

also den Glucosetest halte ich nur für sinnvoll, wenn man entweder vorbelastet ist, Verdächtige Werte hat (also Blutdruck, Eiweiß im Urin) oder selber unter Übergewicht leidet. Ich habe ihn machen lassen, einmal wegen Vorbelastung und 2. weil ich so wahnsinnig viel Süßes bislang gegessen habe, selber so zugelegt habe und auch die Maus schon sehr groß ist (warte noch auf Anruf der Praxis...Ohnmacht)

Der Test kostet bei mir auch nur 20,00, das ist erträglich. Was mit der Durchblutung der GM gemeint ist, weiß ich nicht Ich hab ne Frage. Ich glaube, das wurde bei mir bei der Feindiagnostik mitgemacht...und die war kostenlos. Damit soll sicherlich eine Unterversorgung des Kindes ausgeschlossen werden............allerdings weiß ich nicht, ob irgendjemand was daran ändern könnte, wenn da ein schlechter Befund rauskommen würde.... vielleicht kennt sich da noch die Eine oder Andere besser mit aus....was soll das kosten???




  Re: Sinnvoll? Gebärmutter-Durchblutung- u. Glukosetest
no avatar
   klaralaura
schrieb am 23.06.2006 08:31
Ja, richtig – bei der Messung der Gebärmutterdurchblutung geht es um die der Placenta blutzuführenden Gefässe aus meinem Körper und eine eventuell dadurch entstehende Unterversorgung meines Froschs. Die Messung kostet 30 Euro… das ist nicht die Welt, aber ich möchte nicht blind jeden angebotenen Test machen lassen. Wichtig wäre eben zu wissen, welche Konsequenzen ein weniger gutes Ergebnis mit sich bringen würde und inwiefern wir davon profitieren würden. Bisher kann ich glücklicherweise mit einer Bilderbuchschwangerschaft glänzen und so frage ich mich natürlich, ob manch Untersuchung nicht eher für Schwangere mit Riskofaktoren gedacht sind – wie Du bereits bezüglich des Glukosetoleranztests erwähnt hast.

Lieben Dank Dir schon mal für Deine Antwort! smile




  Re: Sinnvoll? Gebärmutter-Durchblutung- u. Glukosetest
avatar    blitzbärchen
schrieb am 23.06.2006 08:47
Also wenn Dein Fröschlein sich schön entwickelt und Du auch keiner Risikogruppe angehörst (über 35, RAUCHER!!...) würde ich den Test für die GM auch für überflüssig halten.... Ich habs auch nur gemacht, weil ich nichts bezahlen mußte (Risiko-SS).




  Werbung
  Re: Sinnvoll? Gebärmutter-Durchblutung- u. Glukosetest
no avatar
   klaralaura
schrieb am 23.06.2006 11:59
Danke für Deine Gedanken zum Thema! smile

26 Jahre, normalgewichtig, Nichtraucher seit fast 5 Jahren, keine schweren Erkrankungen in der näheren Verwandschaft… ich bin also ein richtiger Glückspilz. smile


Gerade deswegen möchte ich mich ja auch nicht dem Untersuchungswahn hingeben, sondern auf meinen Körper hören – un der sagt mir eigentlich, dass es dem Frosch wunderbar geht und alles gut laufen wird. Ich bin sehr optimistisch. Aber andere Meinungen sind anregend und wichtig – von daher meine Frage hier.



Also nochmals ganz herzlichen Dank! smile




  Re: Sinnvoll? Gebärmutter-Durchblutung- u. Glukosetest
no avatar
   Panda1971
schrieb am 23.06.2006 12:56
hi,

also ich gehöre auch absolut keinster Risikogruppe an trotzdem war mein Kind 2003 krank, ohne dass man je rausfand was er hatte.

Den Glucosetest halte ich in Deinem Fall für überflüssig, solange nichts sonstiges anzeigt (schnelle Gewichtszunahme des Kindes, etc.). Den Toxoplasmosetest muss ich nicht bezahlen und er ist sinnvoll, wenn man z. Bsp Katzen hat.

Aber - ich will zwar keine Angst machen - die Durchblutung der Plazenta würde ich persönlich überprüfen lassen - wenn nicht jetzt in den 30gern - ich kenne 3 Frauen deren Kind in der 39./40.SSW durch eine wahrscheinliche Plazentainsuffizienz /- verkalkung unbemerkt gestorben ist (2 sehr jung eine schätzungsweise so gegen 40) und ettliche bei denen sowas vorzeitig festgestellt wurde (aber ich habe natürlich auch mehr Kontakte in der Richtung als andere !).
Wenn es jetzt so sein sollte gibt es - soviel ich weiss - blutverdünnende Medis, etwas häufigere Kontrollen und bei Bedarf KS.

Du hast sicher Recht, dass Du nicht alles mit Dir willst machen lassen, und es ist gesund, wenn frau sich jung und unverletzlich fühlt. Ich möchte es Dir auch nicht einreden - meist geht es ja wirklich allen gut, und ich hätte bei meiner ersten Tochter (mit 28) auch nie auch nur einen einzigen Gedanken an die Möglichkeit ihres oder meines Todes gehabt.

Liebe Grüsse

Panda




  Re: Sinnvoll? Gebärmutter-Durchblutung- u. Glukosetest
no avatar
   mini-naddel
schrieb am 23.06.2006 15:29
hallo,
ich würde dir zumindest zu dem zuckerbelastungstest raten, da ich bei meiner 1. ss auch keine riskoschwangere war. hab dann aufgrund einer nicht erkannten ss- diabetes meine tochter in der 32. ssw verloren, heute vor genau einem jahr. und die urintests bzgl. zucker beim fa sind zu 90% nicht aussagekräftig, wie bei mir. hatte auch nie zucker im urin...

lg
nadine






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020