Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Unterschied Übungswehen - richtige Wehen - Mutterbandschmerzen ?
no avatar
   LeeLee
schrieb am 13.06.2006 21:31
Hallo Mädels,

ich hoffe mir kann jemand helfen. Nachts wird zwischendurch mein Bauch hart. Und jetzt ist das heute am Tage auch mehrmals passiert.
Meine FÄ meinte am Freitag es wären Übungswehen.

Heute hatte ich dann auch noch auf beiden Seiten in der Leistengegend ein Ziehen. Ich gehe davon aus, dass das die Mutterbänder sind, und keine Wehen. Liege ich da richtig?

Ich kann jetzt ja nicht bei jedem Zipperlein sofort wieder zum Arzt rennen, habe aber auch Angst, dass es doch Muttermund - aktive Wehen sind.

Wo liegt der Unterschied, kann ich das unterscheiden?




  Re: Unterschied Übungswehen - richtige Wehen - Mutterbandschmerzen ?
no avatar
   schneefink
schrieb am 13.06.2006 21:34
Hallo Susanne,

habe ich zufällig vorhin gelesen:
Verhärtung des Bauches: Bereits ab dem zweiten Schwangerschaftsmonat zieht sich die Gebärmutter hin und wieder zusammen, ohne dass Sie etwas davon bemerken werden. Mit Beginn des Größenwachstums des Fetus, nach der zwölften Schwangerschaftswoche, macht sich die mitwachsende Gebärmutter immer wieder bemerkbar. Die Schwangerschaftswehen sind dann durch Verhärtungen des Bauches deutlich tastbar. Diese Art von Wehen, die auch "wilde Wehen", "schmerzlose Kontraktionen" oder "Braxton-Hicks-Kontraktionen" genannt werden, treten sehr unregelmäßig auf und sind lediglich als eine Art Training der Gebärmutter aufzufassen. (Internet: Zappybaby)
Zehn bis zwanzig Wehen am Tag sind normal und wichtig. Unterdrücken Sie diese Wehen auf keinen Fall mit Magnesium oder anderen Mitteln. (Buch: Hebammen-Praxis / Schwanger)

Liebe Grüße
schneefink




  Re: Unterschied Übungswehen - richtige Wehen - Mutterbandschmerzen ?
no avatar
   LeeLee
schrieb am 13.06.2006 21:40
Oh danke, das ist lieb Bussi

Vielen Dank!




  Re: Unterschied Übungswehen - richtige Wehen - Mutterbandschmerzen ?
no avatar
   fusselmeisje
schrieb am 13.06.2006 21:48
Hallo,

also mir geht es auch so seit über einer Woche und meine Ärztin meinte ich solle mir keine Sorgen machen und der Muttermund wäre ja auch fest verschlossen. Soll aber Magnesium nehmen um die Gebärmutter zu beruhigen. Im Beipackzettel steht auch drinnen das Magnesiummangel oft in der Schwangerschaft vor kommt und sich durch vorzeitige Wehen und Rücken und Nackenverspannungen bemerkbar machen kann. So ist es bei mir dann wohl gewesen, seit ich Magnesium nehme geht es mir viel besser was die Verspannungen im Nacken und Rücken betreffen aber der Bauch wird trotzdem öfters hart.

So lange man keine mensartigen Schmerzen hat muss man sich keine Gedanken machen.

WEiter alles Gute!!!

Lg Susi




  Werbung
  Re: Unterschied Übungswehen - richtige Wehen - Mutterbandschmerzen ?
no avatar
   kirsy71
Status:
schrieb am 13.06.2006 22:57
Hallo Susanne,

Wehen kommen und gehen wellenartig, Uebungswehen sind meist nicht schmerzhaft, richtige Wehen schon und diese dauern auch laenger.
Manchmal habe ich auch einen richtigen Krampf in den Leisten, ganz aehnlich einem Wadenkrampf, das erinnert mich doch daran, mal wieder Magnesium zu nehmen, danach ist es besser.

lg
kirsy




  Re: Unterschied Übungswehen - richtige Wehen - Mutterbandschmerzen ?
no avatar
   LeeLee
schrieb am 14.06.2006 07:00
Danke für eure Antworten,

das beruhigt mich ein wenig!




  Re: Unterschied Übungswehen - richtige Wehen - Mutterbandschmerzen ?
no avatar
   kiba
Status:
schrieb am 14.06.2006 08:13
Das sind ziemlich sicher Übungswehen.
Mein Bauch ist morgens immer hart und ich merke auch so 1-2 mal am Tag, wie er hart wird.
Das ziehen in den Seiten ist bei mir manchmal immer noch so stark, dass ich davon richtige Schmerzen haben, aber das sind wirklich nur die Mutterbänder und ist normal.

Ich hatte einmal vor ca. 2 Wochen wirkliche vorzeitige Wehen durch meine Verwachsungen ausgelöst und glaub mir, da weißt Du sofort was Sache ist.( Hab Magnesium erhöht und Muttermund ist zu und Ellenlang)

Das fühlt sich an wie ein Krampf im Bauch, als ob sich alles zu einem dicken Stein zusammenpresst und dann entsteht so ein Druckgefühl nach unten zum Muttermund und das ganze schmerzhaft. Ich hab wirklich die Luft angehalten und war wie versteinert.

Du weißt in dem Moment sofort, nee das ist nicht o.k. Ich bin sogar einmal nachts von einer Wehe wach geworden.

Wenn es sich so anfühlt, das Du quasi anfallsartig in Panik gerätst, dann zum FA.

Mir hilft übrigens 3x1 Magnesiocard(3x150mg) ganz gut.

Viele Grüße
Kiba






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020