Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Enbindung mit Gestationsdiabetes
no avatar
   Marina1982
Status:
schrieb am 07.06.2006 12:45
Hallo zusammen!

Ich hoffe, ich bin hier nicht ganz falsch mit meiner Frage... und auch wenn ich eher seltener schreibe, dass ich ein paar Antworten erhalte...

Es ist so, dass meine Werte beim OGTT auffällig waren. Ich war anschließend beim Diabetologen... hab erst 2 Wochen meinen Blutzucker dauernd gemessen... Inzwischen muss ich Insulin spritzen... Alles halb so wild... Es klappt mit Überwindung immer besser...

Nun frage ich mich, wie eine Entbindung abläuft.

Meine Tante hatte vor 4 Jahren mit starker Gestationsdiabetes entbunden und ihre kleine Tochter wurde ihr nur gaaanz kurz gezeigt und schon wurde sie in die Kinderklinik rüber gebracht (im gleichen Haus, aber auf einer anderen Etage)... Dies erzählt jetzt mir dauernd meine Mutter *grummel*...

Nun frage ich mich, ob es auch "anders" geht... Ich möchte meinen Sohn nicht direkt weg geben... ich möchte ihn erst anfassen, an ihm riechen... mich selber davon überzeugen, dass an ihm alles dran ist...

Nun hab ich doch Angst, dass er mir "weg genommen" wird...

Könnt ihr mich beruhigen?

Ganz lieben Gruß,

Marina




  Re: Enbindung mit Gestationsdiabetes
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 07.06.2006 13:46
.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.09.17 09:50 von huckepack.


  Re: Enbindung mit Gestationsdiabetes
no avatar
   Marina1982
Status:
schrieb am 07.06.2006 14:16
Hallo!

Danke für die Antwort!

Ein KS kommt für mich eher nicht in Frage (hab höllische Angst vor)...

Ich denke, jetzt mit der Diagnose Diabetes, weiß ich schon, wo ich entbinden muss (von möchten ist hier nicht die Rede... Wenn es nach möchten ginge, würde ich zu Hause entbinden - war so geplant bisher)...

Werde da mal im Haus anrufen und mich erkundigen...

LG, Marina




  Re: Enbindung mit Gestationsdiabetes
no avatar
   Goldlöckchen
schrieb am 07.06.2006 15:00
Hi Marina, die Diskussion hatten wie vor ein paar Wochen schon mal. Es wird in den Kliniken wohl sehr unterschiedlich gehandhabt. Manche trauen sich das in einem normalen Kinderzimmer nicht zu und verlegen das Kind, manche nicht. Erkundige Dich in Deiner Klinik wie es gemacht wird. Zur Not würde ich dann in ein anderes Krankenhaus fahren.
Ich hatte auch Diabetes und obwohl ich gut eingestellt war, hatte Antonia 3 Tage Probleme mit ihrem BZ. Er mußte oft kontrolliert werden und sie bekam Glucoselösungen zu trinken. Für den BZ wurde sie ins Kinderzimmer geholt, zum füttern bekam ich sie schon wieder zurück.






  Werbung
  Re: Enbindung mit Gestationsdiabetes
no avatar
   ele
schrieb am 07.06.2006 17:07
Hallo Marina,

ich habe ganz "normal" entbunden und mein Baby wurde auch nicht verlegt, sondern alle 3 STunden wurde der Blutzucker meiner Kleinen kontrolliert, ich mußte allerdings auch kein Insulin spritzen. ICh habe mich vorher erkundigt, die Handhabung ist von KH zu KH unterschiedlich.

Ein KH in unsere Umgebung (mit Kinderklinik) legt alle Kinder von Gestationsdiabetes auf die Intensivstation für 24 Stunden, die meistens Häuser kontrollieren allerdings "vor Ort", d. h. die Mutter behält das Kleine bei sich und nur wenn auffällige Werte vorliegen, wird das Baby zur Überwachung verlegt. Wenn Du gut eingestellt bist, sind die Werte (lt. meiner Hebi) der Kinder zu 90 % o.k. und es besteht kein Handlungsbedarf.

Alles Gute für Euch

Gabriele


  Re: Enbindung mit Gestationsdiabetes
avatar    Winnirixi
schrieb am 07.06.2006 18:08
Ich hatte jetzt auch eine grenzwertige GD, was auch kein Grund für einen KS gewesen wäre, wenn es kein WKS gewesen wäre. Die Kleine war von Anfang an bei uns im Überwachungszimmer und mein Man hat sie alle 2 Stunden ins Kinderzimmer gebracht, wo dann Zucker gemessen wurde. Die nächsten zwei Tage wurde der Zucker 3mal täglich gemessen, sie war aber weiterhin die ganze Zeit bei mir.

Was allerdings ist, wenn man Insulin spritzen muss.. Ich hab ne Frage




  Re: Enbindung mit Gestationsdiabetes
no avatar
   Claudia mit Vanessa+Melina
schrieb am 07.06.2006 19:33
Hallo Marina

ich hatte bei Melina ja auch Schwangerschaft Diabetes und musste auch insulin spritzen.

Ich habe auch normal entbunden.Melina kam mit Unterzuckerung zur Welt was aber mit ein paar fläschchen Glukoselösung schnell behoben war.

Man hat sie auch nicht nach der Geburt weggebracht sondern sie blieb bei mir und dann ein paar Stunden bei den Schwestern im normalen Kinderzimmer wo ihre BZ Werte immer wieder überprüft wurden.

Viele liebe Grüße winkewinke






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020