Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Katholische Taufe
no avatar
   Asti
schrieb am 01.06.2006 12:31
Hallo ihr Lieben,

viele von euch beschäftigen sich sicher auch mit dem Thema Taufe.
Bei uns ist es etwas schwierig und ich hoffe, ihr könnt mir noch ein paar Hinweise geben:
Wir möchten unsere Tochter katholisch taufen lassen. Mein Mann ist evangelisch, ich katholisch und unser Freundeskreis zu 99% evangelisch. ( Was man nicht alles feststellt, wenn man sich erstmal mit solchen Themen beschäftigt smile )

Jetzt habe ich gehört, dass bei einer katholischen Taufe zumindest ein Taufpate katholisch sein MUSS. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wisst ihr ob es irgend eine Möglichkeit gibt, diese Klausel zu umgehen?
Wie sieht es mit Taufzeugen aus? Gingen auch zwei Taufzeugen -beide evangelisch?
Ich glaube, es muß immer ein Pate sein und dieser muß katholisch sein.
Bei Taufzeugen ist es, glaube ich, egal. Aber das löst mein Problem nicht.

Habt ihr irgendeinen Vorschlag, wie ich mit unseren ( evangelischen ) Freunden eine katholische Taufe hinbekommen kann?????
( Familie möchten wir nicht so gerne, das führt nur zu Problemen, warum jetzt der Eine und der Andere nicht etc. Mit Freunden sehen wir das viel unkomplizierter ).

Ich werde gleich auch mal googeln zu dem Thema, mal schaun, was ich da so finde.

Für euren Rat bin ich echt dankbar - wäre schon schlimm, wenn ich meine besten Freunde aus Konfessionsgründen nicht als Paten nehmen könnte traurig

Liebe Grüße von Asti




  Re: Katholische Taufe
no avatar
   gaensebluemchen
schrieb am 01.06.2006 12:56
Hallo!

wir hatten eine aehnliche Situation: Ich bin katholisch, mein Mann evangelisch, aber ausgetreten. Die Frau, die wir auf jeden Fall als Patin wollen, hat gar keine Konfession. Soweit ich weiss, ist es so, wie du schreibst - einer der Paten MUSS katholisch sein. Zudem muss er nachweisen koennen, dass er noch in der Kirche ist. wir haben es so gemacht, einen katholischen Paten zu nehmen, und die fuer uns wirkliche Patin ist fuer die Kirche die "Taufzeugin" . Von denen kannst du auch zwei oder drei haben, wenn du willst. Aber ein Pate muss katholisch sein, und ich glaube nicht, dass du das umgehen kannst. Es sei denn, du findest einen Pfarrer, der es nicht so genau nimmt - vielleict kannst du einfach mal mit ihm drueber reden und ihm die Situation schildern?

Liebe Gruesse und viel Glueck!

gaensebluemchen


  Re: Katholische Taufe
no avatar
   Tinkerbell 1
schrieb am 01.06.2006 13:13
Meine Schwester hat vor kurzem getauft. D.h. beide Elternteile wurden damals zwar christlich katholisch getauft, leben aber heute nicht mehr nach dem katholischen Glauben sondern einfach nach dem Christentum. (da gibts ein paar Unterschiede).

Sie haben dann mit dem Priester gesprochen, dami er einige Teile der Taufe weglässt, und es war überhaupt kein Problem. Auch musste ich als Taufpatin und mein Bruder als Taufpate keine Angaben zu unserem Glauben machen obwohl ich nicht weiss, ob meine Schwester dies angeben musste. Was wir auf alle Fälle nicht machen mussten, ist bezeugen, dass wir oft in die Kirche gehen. Das tun wir nämlich beide nicht.

Ich glaube, es kommt immer ein wenig auf den Priester an.

Liebe Grüsse




  Nachtrag
no avatar
   Tinkerbell 1
schrieb am 01.06.2006 13:21
Hab soeben mit meiner Schwester gechattet. Sie musste dem Priester keinerlei Angaben über die Konfession der Paten machen.

Gruss




  Werbung
  Re: Katholische Taufe
no avatar
   Matea
schrieb am 01.06.2006 14:49
Hallo,

wir werden unseren Kleinen im August auch katholisch taufen lassen. Bei uns ist es definitiv so, dass ein Pate katholisch sein muss. Der zweite kann auch konfessionslos sein.
Vielleicht gibt es Unterschiede bei den Gemeinden, da musst Du eben etwas rumfragen.
Oder was spricht gegen eine ev. Taufe??

Schöne Grüße, Matea!




  Re: Katholische Taufe
avatar    Subira
schrieb am 01.06.2006 15:12
Mein Mann ist evanglisch und trotzdem Pate seines katholischen Patenkindes. Es hat keiner nach der Konfesion gefragt. Ich bin katholisch und habe ein evangelisches Patenkind zwinker Unsere Kleine soll auch katholisch getauft werden, weil die religiöse Erziehung wohl hauptsächlich durch mich erfolgen wird- schon rein zeitlich gesehen...




  Frag den Pfarrer,
avatar    Rica*
schrieb am 01.06.2006 15:24

vielleicht ist er ja tolerant!

Die Familie meines Mannes ist auch kath., ich ev. und wir haben ökomenisch geheiratet und Niklas ist ev. getauft!

Da war es egal wit den Paten.

Bin aber Patentante bei meinem Neffen und das MUSSTE ein Pate kath. sein damit ich Patentante werden konnte!




  Re: Katholische Taufe
no avatar
   Tabitha
schrieb am 01.06.2006 16:42
Also bei meiner Schwester war es genau umgedreht. Die wohnt in einer katholischen Gegend und die Kinder sind evangelisch getauft. Da musste auch ein Pate evangelisch sein. Bei der dritten, gingen ihr da die Leute aus, die evangelisch waren und bereit Pate zu werden. Sie hat es dann so gemacht, dass die kleine 3 Paten hat, also 2 Katholische, die auch die eigentlichen Paten sind und ein "Quasipate" der dann eben evangelisch war. Mit dem war das auch so abgesprochen. Vielleicht findet ihr ja bei euch in der Gemeinde jemanden, der dass machen würde. Oder fragt doch euren Pfarrer mal, ob er eine Lösung weiß. Ich fand das damls auch total daneben, ist doch egal, welche Konfession der Pate hat, die Bibel ist ja doch die gleiche, also was soll das denn. Christlich erziehen, kann man das Kind ja trotzdem.
Wünsche euch viel Glück, dass ihr da eine zufriedenstellende Lösung findet.

Liebe Grüße
Jessi




  Re: Katholische Taufe
no avatar
   Twister
schrieb am 01.06.2006 22:08
hallo

meine freundin wolle mich (ev.) und das ging nicht alleine, so hat sie jetzt noch zusätzlich ihre schwester (kath.) genommmen... aber es gab daraufhin knatsch mit der anderen schwester...

man kann auch die gemeinde als pate einsetzen, die ist ja katholisch und vielleicht zusätzlich die evangelischen paten...

warum soll es eigentlich kathloisch sein? und nicht evangelisch?






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020