Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  NFM und jetzt verunsichert
no avatar
   Hope111
schrieb am 30.05.2006 21:48
Also, ich war ja heute beim Arzt bei der NFM und er meinte, dass alles okay sei und ich war auch mal beruhigt.
Das Risiko ganz normal bei 1:150 läge und das klang für mich auch erstmal gut.
Von einer Blutuntersuchung hält er gar nichts, die wäre sowieso nicht wirklich aussagekräftig und jede fünfte irreführend oder schlichtweg falsch.
Jetzt bin ich aber doch verunsichert, da ich bei manchen gelesen habe, dass ihre Ärzte nach einer NFM ihnen ein Risiko von 1:750 oder so genannt haben und da bin ich im Verhältnis doch "schlecht" dran, oder? Aber mein Arzt meinte, dass alles gut aussehen würde...
Liegt es an meinem Alter (über 30)? Welche Wert gab es denn bei euch bei der NFM?
Ach ja, in meinem Mutterpass steht bei BPD 2,3. Hat das was damit zu tun? Wenn ja, was bedeutet das denn? Habe ganz vergessen zu fragen.

Danke




  Re: NFM und jetzt verunsichert
avatar    Mäuschen02
schrieb am 30.05.2006 22:03
Hm, also wenn das Ergebnis bei 1:150 liegt, so ist das für dein Alter (bitte entschuldige jetzt die Aussage, aber das Alter lässt ja das Verhältnis immer ungünstiger werden) durchaus ok. Lediglich eine Blutuntersuchung könnte das Verhältnis noch genauer darstellen. Wenn dein Arzt aber mit dem Ergebnis zufrieden ist, so mach dir nicht weiter Gedanken darüber. Er hätte dich sonst sicherlich entsprechend informiert. Jene Schwangeren hier, die ein so gutes Ergebnis (ich hatte zB 1:13700) haben, haben das durch eine Blutuntersuchung bekommen, denn nur durch das Ermessen der NF gibts keine soooo ausgezeichneten Werte.

Ach ja: BPD = Biparietaler Durchmesser (also Kopfdurchmesser) und hat mit der Nackenfalte nichts zu tun.



Beitrag geändert am : (Di, 30.05.06 22:06)


  Re: NFM und jetzt verunsichert
no avatar
   nelly221
schrieb am 30.05.2006 22:22
Das ergebnis ist total Ok wenn du dein Alter in den Tabellen vergleichtst, wenn du jetzt einen Blut Test gemacht hättest dann sind die werte höher weil dann die aussage genauer gertoffen werden kann, aber wenn NFM OK ist dann mach ein bluttest wirklich keinen sinn wäre die NF auffällig gewesen hätte das vielleicht sinn gemacht damit amn vielleicht doch einen behinderung aussschließen kann, aber so deneke ich kannst du ganz unbesogt sein.BPD weiß ich nleider nicht, aber gib mal Mutterpass bei google ein da ist alles erklährt!!
Fühl dich gedrückt
Nelly




  Re: NFM und jetzt verunsichert
no avatar
   ines.m
schrieb am 30.05.2006 22:29
juhu,
also für mich hört sich das gut an, bei mir liegt das risiko im meinen alter (37) bei 1:175 nach der Messung bin ich jetzt auf risikostufe 1:775 also das ist nicht prickelnd aber o.k. für mich.

also mach dir mal keine gedanken.

lg ines




  Werbung
  Re: NFM und jetzt verunsichert
no avatar
   kirsche79
schrieb am 31.05.2006 07:14
hallöchen hope,

ich war ja gestern auch zur NFM und hab die Blutuntersuchung bleiben lassen. Die kann so schnell falsche Ergebnisse liefern, die dich dann nervlich total fertig machen!
Mein doc meinte, daß mit einer NF von 1,7 mm kaum ein risiko bestünde. Ich bin 26, wie hoch die wahrscheinlichkeit 1:? ist, hat er mir nicht gesagt!

Laß dich nicht verunsichern. Es wird sicher alles o.k .sein! Bussi




  @inesm: Seltsam
no avatar
   Hope111
schrieb am 31.05.2006 10:43
Danke für die beruhigenden Worte.
Aber wenn du, Ines, 37 Jahre alt bist und am Anfang ein Risiko von 1:175 hattest, dann war das ja schon vor der Blutuntersuchung besser als bei mir! Und ich bin jünger!
Das finde ich schon seltsam




  Re: NFM und jetzt verunsichert
avatar    Bine & Vivien-Sophie
schrieb am 31.05.2006 11:13
Lt. Pränatalzentrum hatte ich aufgrund meines Alters ein Risiko von 1:111 (wenn ich mich recht erinnere). Dann wurde die BA ausgewertet, und wir lagen bei 1:333. Danach kamen die NFM+US, wonach das Risiko von 1:2544 bzw. 1:4400 errechnet wurde.
Sämtliche Pränataldiagnostiker haben mir erzählt, dass die NFM nur zusammen mit der BA aussagekräftig ist.
Nichtsdestotrotz handelt es sich nur um eine Wahrscheinlicheitsberechnung und keine Diagnose.
Ich halte den Feinultraschall (ab 19. SSW) für sehr sinnvoll, da hier ggfls. schon sehr viel erkannt und evtl. eingegriffen/für die Geburt geplant werden kann.
Jeder muss aber für sich individuell entscheiden, was er machen lässt und welche Konsequenzen es ggfls. für ihn hat.




  Re: NFM und jetzt verunsichert
no avatar
   Hope111
schrieb am 31.05.2006 12:10
hi,
ich habe doch noch mal beim Arzt angerufen und seine Assistentin meinte ich hätte eine NF von 1,8. Ist das im Normalbereich? Oder ab welcher Dicke ist das kritisch? Gibt es "Richtwert"?
Ach ja, mein kind ist von seinem "Alter" her schon recht groß: ca. 13 cm bei 12 + 5. Kann das auch eine Rolle spielen?
Danke für jede Information!



Beitrag geändert am : (Mi, 31.05.06 12:17)


  Bitte um Meinungen
no avatar
   Hope111
schrieb am 31.05.2006 17:01
Jetzt schiebe ich das einfach nochmal vor, in der Hoffnung, dass jemand antwortet auf meine letzten Fragen.






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021