Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Frage an Privatversicherte!
avatar    Bienchen123
Status:
schrieb am 27.05.2006 11:56
Hallo ihr,
ich bin nun mit meiner Ausbildung (Referendariat) fertig. Warte nun auf Übernahme in den richtigen Schuldienst.
Ich bin bis jetzt noch privatversichert, dies aber nur bis August und dann im August nicht mehr.
Wenn ich weiterhin privatversichert sein will (auch wegen des Mutterschaftsgeldes, das man ja nur bekommt - meine ich - wenn man 6 Monate vor Geburt bei der gleichen Versicherung versichert war!), kann es da zu Schwierigkeiten kommen, wenn ich meinen Vertrag verlängern will, dass sie z.B. sagen, wir nehmen sie so nicht?
Hat hier irgendjemand ähnliche Erfahrungen mit Übernahme der versicherung in Schwangerschaft oder Neuaufnahme in Provatversicherung in der Schwangerschaft gemacht?

Über Tipps und Anregungen bin ich sehr dankbar (vielleicht ist ja jemand von euch selbst Versicherungsangestellter smile)

Liebe Grüße,
Bienchen123




  Re: Frage an Privatversicherte!
avatar    R+P+P
schrieb am 27.05.2006 16:20
Hallo Bienchen,
wenn ich das richtig verstehe, bist du momentan privat versichert.
Wie sieht es denn dann im August aus?
Da ist nämlich der große Unterschied: Die Privaten nehmen alle, es gibt aber eine sogenannte versicherungspflicht (gesetzlich). Die tritt ein, wenn man angestellt ist und unter der Beitragbemessungsgrenze von knapp 4000€ liegt Ich hab ne Frage
Wenn du aber nur Teilzeit arbeitest (weniger als die Hälfte vorher), dann erkennen die an, dass du unter der Grenze liegst und du musst dich befreien lassen. Hast dann aber keine Chance in die Gesetzliche zurück zu kommen, solange du teilzeit arbeitest.
Wenn du dich freiwillig versichern kannst, dann kannst du es dir aussuchen, ob du privat oder gesetzllich möchtest. Dann bist du aber auch nicht beitragsfrei während der Elternzeit, dann wird dein Beitrag aus deinem Einkommen und aus dem deines Mannes ermittelt.
Ruf am besten mal bei einer gesetzlichen KK an, die helfen einem weiter. Ich hatte mit der TK Kontakt und habe dort nach einigen Anrufen ene gute Ansprechpartnerin, die mir alles erklärt hat. Lass dir aber auf alle Fälle alles schriftlich bestätigen!!
Kannst mir auch gerne eine PN schicken, falls du noch Fragen hast.






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021