Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Hat von euch jemand
no avatar
   Lindamax
schrieb am 17.11.2004 15:06
schon mal einen bakteriellen Abstrich bekommen?

Bei mir ist in der 20 SS-Woche einer gemacht worden.

Jetzt ich bin in der 24 SS-Woche erfahre ich dass ich Enterokokken im Vaginalabstrich habe, aber keine ph-Wert-Veränderung.

hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Wurdet ihr dann auch mit einem Antibiotika behandelt, welches in der Schwangerschaft laut Beipackzettel nicht genommen werden sollte?

Bin sehr irritiert!!!

Angeblilch sollte man dieses Antibiotika nicht in der Frühschwangerschaft nehmen.

Ich hoffe, mir passiert nichts. Ist schon das 2. Mal dass ich Antibiotika nehmen muss. Einmal hatte ich einen Harnwegsinfekt und musste es schlucken. Jetzt nehme ich es als Zäpfchen.

Immer wieder was neues.




  Vielleicht kann ich helfen....
no avatar
   Ingke
schrieb am 17.11.2004 15:43
Hi Linda!

Ich hatte noch keine Infektion in der Genitalgegend, aber ich arbeite mit Bakterien in einem Labor. Das heißt wir bekommen die Abstriche die die Ärzte entnehmen und untersuchen sie.
Enterokokken gibt es viele verschieden Sorten. So wie es viele mit dem Nachnamen Meier gibt. Wahrscheinlich hast Du einen Enterokokkus fäkalis. Das sind ganz normale Bewohner der Darmflora. Und da Ausgang und Eingang ja sehr Nah beieinander liegen kann es zu Schmierinfektionen kommen. Die frage ist wie viele Enterokokken Du hast. Ein paar werden Dich nicht gleich umhauen. Wenn sie allerdings massenhaft da sind, dann ist ein Antibiotikum schon ratsam.
Bist Du Dir da aber unsicher ob Du dieses Antibiotikum nehmen solltest, dann frag noch mal nach. Und laß dich nicht kurz abwimmeln. Zweifel sind immer berechtig. Apotherker/innen können einem auch gut Auskunft geben. Und wenn Du ganz unsicher bist, dann hohl Dir noch eine zweite Meinung von einem anderen Arzt.
In der Regel sind eine frischer Waschlappen und normale Seife immer hilfreich. Handtücher und Waschlappen dann möglichst heiß waschen oder ein Waschmittel benutzen das schon bei 30° Bakterien/Pilze abtötet (z.B. von Spinnrad)
Sollten es kein Enterokokkus fäkalis sein, wie ich vermute, sondern andere Kokken dieser Sorte. Sind natürlich andere Voraussetzung da.
Ich hoffe ich hab dich jetz nicht zu sehr verwirrt.

Liebe Grüße
Ingke
Ich hoffe ich habe Dich jetzt nicht zu sehr verwirrt




  Re: An Ingke
no avatar
   Lindamax
schrieb am 17.11.2004 18:35
Liebe Ingke,

deine Email hat mich nun wirklich sehr beruhigt.
Vielen lieben Dank für Deine Mühe!!!

Jetzt erinnere ich mich auch wieder, dass der FA davon sprach, dass die Enterokokken sich immer dort tummeln und ohne Schwangerschaft sie auch nicht gefährlich wären, nur in meinem
Fall tummeln sich reichlich und die werden nun lokal behandelt!Dann sind es bestimmt die E. Fäkalis!

Der Befund ging schon vor drei Wochen ein und ich vergaß anzurufen und die Praxis tat es auch nicht, aber es hat noch keine Scheideninfektion verursacht und darüber bin ich schon sehr beruhigt und jetzt muss ich sie halt behandeln.

Ich selber arbeite in der Neonatologie ( bei Frühgeborenen ) und habe natürlich vor so einem Schicksal Angst, vor allem bin ich nun in der 24 Woche und da können die KInder schon überleben, aber mit erheblichen Behinderungen. Frühgeburten werden zu 50% von aufsteigenden Infektionen verursacht, aber das ist ja bei mir noch nicht der Fall. ZUm Glück!

Ja ich will mich nun nicht verrückt machen, bei meiner Blaseninfektion vor 8 Wochen ging auch alles gut!

Meine kleine Paula muss schon allerhand mitmachen und schon Medis mit mir einnehmen!

Bist du auch schwanger?

Also nochmal vielen lieben Dank für deine Antwort!

Wünsche dir noch einen schönen Abend!






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020