Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Zweites Kind - erhöhte NK Zellen weiterhin problematisch
no avatar
   Carla1234567
schrieb am 07.11.2019 12:49
Hallo Zusammen,

Ich hätte gerne ein paar Erfahrungen und kann zu dem Thema aber nichts finden. Habe mich schon mit der Überschrift sehr schwer getan.

Ich hatte 3 Fehlgeburten. Nach etlichen Untersuchungen war der einzige "Fund" erhöhte NK Zellen ( Schutzzellen ausreichend ) Die Ärztin sagte es könnte daran liegen. Dann hatte ich mich für die Therapie mit Immunglobolinen ( Privigen ) entschieden und hatte endlich Glück und es kam ( trotz Blutungen und Hämatom am Anfang ) unser Sohn zur Welt.
Jetzt möchten wir ein zweites Kind und die NK Zellen sind etwas gesunken aber noch erhöht. Wir müssen jetzt entscheiden, ob wir es erstmal so versuchen oder ab positiven Ssw Test wieder die Therapie beginnen.
Habt ihr Erfahrungen?
Man sagt ja auch, dass der Körper schon mal eine Schwangerschaft ausgetragen hat und es jetzt "kennt". Ich bin sehr unsicher. Wir wissen ja auch nicht, ob die Therapie bei unserem Sohn der Grund war, weshalb es geklappt hat.
Ich würde mich freuen, wenn mir jemand etwas sagen kann.


  Re: Zweites Kind - erhöhte NK Zellen weiterhin problematisch
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 11.12.2019 15:20
Zitat
Carla1234567
Hallo Zusammen,

Ich hätte gerne ein paar Erfahrungen und kann zu dem Thema aber nichts finden. Habe mich schon mit der Überschrift sehr schwer getan.

Ich hatte 3 Fehlgeburten. Nach etlichen Untersuchungen war der einzige "Fund" erhöhte NK Zellen ( Schutzzellen ausreichend ) Die Ärztin sagte es könnte daran liegen. Dann hatte ich mich für die Therapie mit Immunglobolinen ( Privigen ) entschieden und hatte endlich Glück und es kam ( trotz Blutungen und Hämatom am Anfang ) unser Sohn zur Welt.
Jetzt möchten wir ein zweites Kind und die NK Zellen sind etwas gesunken aber noch erhöht. Wir müssen jetzt entscheiden, ob wir es erstmal so versuchen oder ab positiven Ssw Test wieder die Therapie beginnen.
Habt ihr Erfahrungen?
Man sagt ja auch, dass der Körper schon mal eine Schwangerschaft ausgetragen hat und es jetzt "kennt". Ich bin sehr unsicher. Wir wissen ja auch nicht, ob die Therapie bei unserem Sohn der Grund war, weshalb es geklappt hat.
Ich würde mich freuen, wenn mir jemand etwas sagen kann.


Hallo Carla,
ich habe zuletzt zwei Söhne, beide mit Privigen, ausgetragen. "Versuchen ohne" käme für mich nicht in Frage.
LG


  Re: Zweites Kind - erhöhte NK Zellen weiterhin problematisch
no avatar
   blackmoon
Status:
schrieb am 11.12.2019 15:45
Hallo Carla,

ich schließe mich quasi Juna an. Ich hatte Intralipid und damit meine erste Einnistung in der Gebärmutter bei massiv erhöhten NK. Da sonst niemals was anderes gefunden würde, würde ich kein Risiko eingehen und wieder die Infusionen nutzen.

Alles Gute und schnellen Erfolg wünsche ich 😊✊🏼




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020