Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Führt die Entfernung der Eileiter auch zu weniger Eizellen?neues Thema
   PID: Mehr Schwangerschaftsrisiken nach genetischer Untersuchung der Embryonen?
   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?

  Erneuter Versuch nach ELS oder doch besser künstliche Befruchtung?
no avatar
  Ana85
Status:
schrieb am 22.03.2018 20:53
Hallo smile,

folgende Situation wir sind nach einem 1 1/2 Jahr probieren (das letzte halbe Jahr mit Kinderwunschklinik) schwanger geworden. In der Klinik wurde eigentlich überwiegend Zyklusmonitoring gemacht und dann der Eisprung ausgelöst.
Leider war es eine Eileiterschwangerschaft und mein rechter Eileiter konnte erhalten werden, wurde aber genäht.
Jetzt wurde uns von der Kinderwunschklinik künstliche Befruchtung empfohlen. Ich hadere sehr mit mir ob wir es nicht nochmal so versuchen. Vielleicht funktioniert der linke Eileiter. Grund für diese Empfehlung war der positive Test auf Clamydien Antikörper und die Vermutung daß die Flimmerhaare nicht mehr richtig arbeiten. Wann ich diese Infektion hatte und wie lange weiß ich nicht.
Hat von euch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und einen guten Rat.

Liebe Grüße
Ana


  Re: Erneuter Versuch nach ELS oder doch besser künstliche Befruchtung?
no avatar
  Beccipliep
Status:
schrieb am 22.03.2018 21:39
Liebe Ana,

tut mir leid, dass du eine Eileiterschwangerschaft hattest. Ich Kann sehr gut verstehen, dass du dich für eine IVF noch nicht bereit fühlst, würde dir aber trotzdem dazu raten.
Ich hatte nach 9 Monaten üben meine erste Eileiterschwangerschaft, der Eileiter konnte erhalten werden, wir haben dann nach einigen Monaten eine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung machen lassen, da war der betroffene Eileiter trotzdem zu. Der behandelnde Arzt hat damals ziemlich unsanft zu mir gesagt, machen Sie doch gleich IVF. Ich hab mich damals noch nicht bereit gefühlt und mich deshalb auch für Zyklusmonitoring entschieden, herzeln nur wenn der Eisprung auf der richtigen Seite war. Nach weiteren 1,5 Jahren (in dem Zyklus zur IVF-Vorbereitung) hatte ich dann meine zweite Eileiterschwangerschaft auf der gesunden Seite. Den weiteren Verlauf kannst du meiner Signatur und meinem Profil entnehmen.
Bei mir wurde damals keine Ursache gefunden, keine Chlamydien oder Ähnliches. Angesichts dessen würde ich noch eher auf IVF umsteigen...
Ich kenne einige, die trotz Eileiterschwangerschaft noch spontan schwanger geworden sind, aber je nach Alter verliert man wertvolle Zeit (ich war damals auch erst 32...). Im Nachhinein wäre ich früher umgestiegen, damals war ich noch nicht bereit dafür.

Insofern würde ich dir raten, steigt um (fürs Geschwisterchen kann man ja dann nochmal neu entscheiden). Das geht aber nur, wenn du dich auch wirklich bereit fühlst.

Gute Entscheidung,
Beccipliep


  Re: Erneuter Versuch nach ELS oder doch besser künstliche Befruchtung?
no avatar
  Ana85
Status:
schrieb am 22.03.2018 22:16
Liebe Beccipliep,

danke für deine sehr offene und ehrliche Antwort.
Wenn ich lese was ihr alles schon durch gemacht habt, da wird mir übel. Und ich frage mich wieviel kann ein Mensch ertragen.
Es tut mir sehr leid!
Umso bewundernswerter ist es,dass ihr nicht aufgebt und mit Sicherheit euer Ziel erreichen werdet.

Du hast mich wirklich zum Nachdenken angeregt.
Danke!

Herzliche Grüße und ganz viel Kraft!

Ana




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019